Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: EM

WER KANN HELFEN??

WER HAT FANMATERIAL VON POLEN ODER UKRAINE ZUR VERFÜGUNG?

Hintergrund: Unsere Jungs spielen ab kommenden Wochenende in der Mini-EM und als Gastgeber sind wir POLEN und UKRAINE. Nur an Fanmaterial aus diesen Ländern ist schwer zu kommen und wir wollen doch ordentlich als Fans auftreten ;-)

Aber vielleicht hat ja zufällig irgendjemand von Euch Etwas das man Anziehen, Aufsetzen, Wedeln, Schwenken oder was auch immer kann und in den Nationalfarben dieser beiden Länder ist? Gerne geliehen oder auch abgekauft!


Über mich 09.07.2012, 14.44 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Γεια μας!~

Eine Woche ist es nun schon her, Samstagabend, Sommeranfang.

Doppelbeflaggung!

Die niederländische Flagge sollte Holland Glück zum Einzug ins Halbfinale bringen. Verloren 3:1 nach Verlängerung gegen Russland. Der einzige Wermutstropfen an diesem schönen Sommerabend. Aber unser Grosser war innerlich drauf vorbereitet, die Trauer hielt sich somit in Grenzen.

Die griechische Flagge hing nicht wegen der EM, denn die Griechen mussten ja schon nach der Vorrunde Hause fahren.

Nein, sie symbolisierte eine weitere Etappe auf unserer kulinarischen Weltreise, der ersten Etappe an der frischen Luft auf unserem Balkon.

Bevor wir überhaupt zum Genuss unserer Speisen kamen, hat meine Schwester, ihreszeichen Schankkellnerin des Abends, erstmal einen τσικουδιά - Tsikoudia, auch als Raki bekannt, noch in griechische Zeitungen eingewickelt, ausgepackt. Ganz anders als der türkische Raki ist die kretische Variante ohne Anis und auch die restlichen Grundstoffe unterscheiden sich. Er wird nicht mit Wasser verdünnt und schmeckt.....wirklich lecker. ;-)

Für die Vorspeise wäre dieses Mal ja eigentlich mein werter Gatte zuständig gewesen, aber irgendwie kam er nicht in die Pötte. 1 Stunde vorher kam er auf die Idee mich zu fragen, was er denn nun tun könne. Derweilen war natürlich alles schon erledigt, denn die Mezedes müssen natürlich auch ein wenig durchziehen.

Ich hatte mich für einen kalten Vorspeiseteller entschieden, so wie man ihn aus griechischen Lokalen kennt.



Dolmadakia (ich gestehe, nicht selbstgemacht), Taramas, Skordalia, und natürlich Tzatsiki


und dazu selbstgemachtes Fladenbrot.
Mein neuerlicher Kampf mit Hefeteig ;-) Aber geschmacklich superlecker!!

Unsere Schankkellnerin hat uns einen griechischen Rotwein kredenzt. Einen Boutari Naoussa aus der Weinmetropole Naoussa in Makedonia im Norden des Landes.
Ich muss gestehen ich bin mehr auf italienische Weine ausgerichtet und kannte aus Griechenland nur Samos, Imiglykos und Demestica, und war von der schwesterlichen Wahl schwer begeistert.

Und der Wein passte auch gut zum Hauptgang, für den dieses Mal das Oberhaupt der Familie zuständig war, meine Mama. Ursprünglich hatte sie sich für Sofrito Kerkyras - Kalbfleisch in Knoblauchsoße entschieden. Aber bei einem Kilopreis von knapp 50 Euro und Kalbfleischmangel wegen des hohen Preises, hat sie auf einen griechischen Klassiker umdisponiert. μουσακάς - Mousakás. Ein wenig Schwierigkeiten hatte sie in der Besorgung von Lammhack, denn in unseren Metzgereien darf lt. Lebensmittelhygiene-Verordnung kein Hack durch Maschinen laufen, durch die für gewöhnlich Schwein und Rind verarbeitet werden. Man lernt nie aus.


Premiere für mich! Ich habs noch nie gegessen, und es war durch diese Form der Auberginen auch gewöhnungsbedürftig! Allerdings hat der Lammgeschmack wieder einiges wett gemacht!

Wie schon so oft waren wir nach dem Hauptgang mächtig gefüllt. Aber vielleicht hilft ja ein Ouzo die Verdauung ein wenig anzukurbeln? Oder auch zwei? ;-)


Auch der Ouzo stammt von der Familie Braudakis auf Kreta, und war überraschend mild im Nachgeschmack. Über einen Bekannten ist meine Schwester an diese Quelle gekommen und ich werde dort auch mal ein bisserl ordern, wie z.b. auch Olivenöl, Kräuter, kretischen Raki und natürlich Ouzo.

Zur Aufgabe des Schankkellners gehört es neben der Flüssigversorgung und dem Trinkspruch wie immer auch ein Brauchtum zum Besten zu geben.
Schwesterherz hat uns über Namen, Namensgebung und Namenstage erzählt.
Für mich neu und interessant war dass die Griechen keinen Geburtstag feiern, bestenfalls bei Kleinkindern. Ansonsten hat der persönliche Namenstag eine sehr viel höhere gesellschaftliche Bedeutung.
Anders als in Deutschland bestimmt der Taufpate den Namen des Kindes, der auch erst mit der Taufe standesamtlich registiert wird. Traditionell erhalten Erstgeborene in Griechenland die Namen der väterlichen Großeltern. Weitere Geschwister werden sinngemäß nach übrigen Großeltern, Onkeln, Tanten oder schließlich nahe stehenden Personen benannt.

Wäre ich in Griechenland geboren würde ich also Rosa heissen ;-)

Nachdem Ausflug in griechische Traditionen und einem weiteren Ouzo haben wir uns also an die Nachspeise gewagt.

Die Griechen kennen ja allerlei pappsüsses Naschwerk und die Entscheidung fiel mir nicht wirklich leicht. Aber ich hab mich letztendlich an Baklava herangetraut. Ein Gebäck dass ich bislang eigentlich nur von den Türken kannte, aber wohl schon im 8. Jahrhundert durch griechische Kaufleute nach Griechenland gebracht wurde.
Wie ich schon sagte, pappsüss. Mit 300 ml Honig ja auch kein Wunder, und ich werde das leckere Dessert auch bestimmt nochmal zubereiten, dann allerdings mit dem viel umschwärmten Filoteig, anstatt mit Blätterteig.


Wie immer konnten wir es natürlich kaum erwarten bis es an die neue Auslosung ging. Wo führt uns unsere Weltreise hin? Müssen wir weit reisen oder bleiben wir in europäischen Gefilden?

Die Lose die leider noch ein wenig warten müssen: Japan, Holland und Irland.

Die Reise geht nach: Frankreich

Und ich bin gespannt ob der Abend mehr nach Haute Cuisine ausgerichtet sein wird, denn ich persönlich würde ja mehr so die ländliche Küche bevorzugen. Na wir werden ja sehen ;-)

Über mich 28.06.2008, 01.01 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Hier~

sollte ja eigentlich schon lange mein Bericht über unsere kulinarische Weltreise nach Griechenland stehen!

Aber eigentlich hab ich ja momentan gar keine Zeit für lange textliche Ergüsse.

Denn eigentlich ist ja jeden Tag etwas anderes, und die Zeit- und Energieräuber nagen derzeit mal wieder heftig an mir! Mal nur eine Woche für mich, das wäre genial!! Ohne Arbeit, ohne Mann, ohne Kind, ohne Stubenfliege!

Und eigentlich läuft heute ja schon wieder Fussball. Und ich muss doch für die Spanier die Daumen drücken!! Nicht nur weil ich es den Spaniern gönnen würde (auch wenn sie meine Italiener aus dem Turnier gekickt haben), sondern auch weil ich mir heute Abend ein bisschen Ruhe wünsche *gg* Autokorso und Gehupe lasse ich mir ja noch eingehen, aber gestern fand hier Feuerwerk statt und die großen Böller hörten sich an wie vor der Haustür. Tja und Spanier gibts hier kaum, dafür aber ein ganzes Viertel Russen.
Obwohl ich ja sagen muss, mein Respekt gilt immer noch den Türken. Als die ins Viertelfinale einzogen brannte hier die halbe Nacht der Pfaffenwinkel!!

Und eigentlich muss ich ja ansonsten arbeiten, mich um mein Pockenkind kümmern, und für die Reise meines Autos in die Werkstatt gingen heute einige Stündchen flöten.
Mir konnte nach Starthilfe durch Nachbarn letztendlich nur noch der liebe gelbe Engel (appetitliches Häppchen *gg*)  helfen. Und ja es ist der Zündanlassschalter! Also doch ein bisserl Ahnung von Autos ;-)

Also wie ihr seht, ich bin eigentlich um keine Ausrede verlegen warum ihr noch nix von unserem griechischen Abend lesen konntet. Aber das mag auch daran liegen, dass ich mir ein tolles Buch zugelegt habe ;-)


Über mich 26.06.2008, 21.19 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~EM-Aus, Zündschloss und Windpocken~

Arrivederci, Italia!!

Nein, ich bin nicht allzu sehr über das Ausscheiden meiner Azzurri enttäuscht, ich war innerlich nach der schwachen Leistung in der Vorrunde drauf vorbereitet.
Ich hatte auf eine Entscheidung im Spielverlauf gehofft, aber bei so einer Ausgeglichenheit muss man wohl auf Glück im Elfmeterschießen hoffen. Das war aber auf der Seite des Gegners!
Immer bitter so auszuscheiden, aber immer noch gerechter wie früher, als mit einer Münze der Sieger gekürt wurde.

Aber ich hab ja auch gar keine Gelegenheit groß zu trauern, hab ich doch gleich wieder ein paar Baustellen hier.

Unser TöffTöff muss mal wieder zum Autodoktor. Es tut nicht mehr. Das heisst er würde schon tuten wenn er könnte. Das Zündschloss, so vermute ich! Ausgeleiert oder Ähnliches! Ich musste die letzten Wochen den Schlüssel bis zum Anschlag drehen um den Motor starten zu können, mittlerweile aber reagiert er nicht mehr! Tot!
Am Donnerstag wird er hoffentlich geheilt, und dann gleich mit Rundumcheck und Ölwechsel für unseren bevorstehenden Ungarnurlaub.

Und der grosse Mann ist im Moment mit dem kleinen Mann beim Kinderarzt. Seit gestern Bläschenbildung, allerdings ohne weitere Symptome. Eine allergische Reaktion schließe ich aus. Seit April gehen im Kindergarten die Windpocken um, und da dies die einzige Impfung ist die er nicht hat zähl ich jetzt mal 1 und 1 zusammen. In einer guten Stunde weiß ich mehr!

Nachtrag 13:28: Es sind Windpocken!


Über mich 23.06.2008, 11.43 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Huuuuuup~

Autofahren darf ich heut nicht mehr, hab mir eine Weinschorle genehmigt ;-)

Als fahr ich durchs Internet und hupe virtuell! Ja ich freu mich!

Italia non può morire – nessun caso!!

Knapp waren sie davor, gerade noch einmal den Kopf aus der Schlinge gezogen. Aber auch das ging nur mit Hilfe der überragenden Holländer! Auch auf die Gefahr hin sich im Halbfinale noch einmal gegenüber zu stehen!!

Aber bekanntlich stirbt ja die Hoffnung zuletzt - la speranza è l'ultima a morire!!



Ach ja und ganz nebenbei ist das Beitrag Nr. 1000!

Über mich 17.06.2008, 23.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Freud und Leid~

liegen oft so sehr beieinander!

Da gewinnt Holland 4:1 gegen Frankreich und der Ehemann ist glücklich!
Da schießt Wesley Sneijder das 4. Tor und wir haben 500 Euro mehr auf dem Konto! Unser Geschirrspüler und meine neue Sommergarderobe sind bezahlt!

Italien hat besser gespielt wie gegen Holland und hatte zugegeben auch Pech!
Ein 1:1! Noch ist nichts verloren, aber nur ein Sieg gegen Frankreich bringt uns ins Viertelfinale!!

Aber was ist das Alles wert gegen die Gesundheit und das Leben eines sehr engen Freundes??

Unser Südtiroler kämpt um sein Leben! Ein paar Wochen zuhause, gibts eine neue Diagnose, die keine der 3 Kliniken erkannt hat. Arteriosklerose! Ich bin kein Mediziner und kann nur das wiedergeben was mir erklärt wurde. Halsschlagader, eine Seite komplett verstopft zu 100 % - inoperabel. Andere Seite zu 80 % betroffen. Operation sofort unbedingt erforderlich. Ansonsten Hirnschlag unumgänglich! Pulverfass!! Problem, Operation wegen notwendiger Sauerstoffversorgung nur durch Leiste möglich. Risiko - Sehr hoch!!

Er hat Angst ein Pflegefall zu werden, will nicht mehr leben! Ich kann ihn gut verstehen!

Angst, Verzweiflung bei uns! Dieser Mann ist wie ein Vater für mich!

Und meine Mutter ist tapfer, wie schon ihr ganzes Leben lang!

Ich werd ein Kerzerl anzünden und wir besuchen ihn am Sonntag, die OP ist für Montag angedacht!

Scheisse ist das Alles!

Über mich 14.06.2008, 02.34 | (7/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Das Debakel~

Pünktlich zum 1. Spiel der Gruppe C war unser Kabelanschluss wieder flott, im Nachhinein hätte die Störung ruhig länger andauern können *gg*

Aus Sicht der Italiener und der Holländer war das Unentschieden zwischen Rumänien und Frankreich positiv zu betrachten, und ich hoffte auch zwischen Oranje und den Azzurri auf ein Remis.

Und dann kam das Trauerspiel. Die Holländer haben 3 Punkte und ich einen abgekauten Daumennagel.

Was bitteschön war denn das?? Der miserableste Auftritt der Italiener in der EM-Geschichte. Der Ausfall des Kapitän Fabio Cannavaro kann an diesem Desaster alleine nicht schuld gewesen sein, sie haben einfach schlecht gespielt.
Und die Holländer haben endlich mal wieder richtig tollen Fussball gezeigt, was man ihnen neidlos zugestehen muss. (wenngleich es nicht unbedingt gegen Italien hätte sein müssen ;-) )

Nein - ich mag die Holländer sehr gerne, Ruud ist einer meiner Lieblingsspieler, und gegen Frankreich drück ich wieder für Oranje die Däumchen.

Mein Mann ist gestern aus allen Wolken gefallen und konnt sein Glück gar nicht fassen. Sieg für seine Holländer und dennoch noch genügend Kraft sein Frauchen über die Niederlage der Italiener hinwegzutrösten.

Süß was er Alles so erzählt hat: Einen Weltmeister braucht man nicht zu trösten! Das war EIN Spiel, im Fussball kann sowas immer mal passieren! Gegen Rumänien und Frankreich werden sie das Kind schon schaukeln! Holland hat 1988 das Auftaktspiel auch verloren und wurde Europameister!

Yepp, die nächsten beiden Spiele muss was passieren sonst heisst es Arrivederci!!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!!

Über mich 10.06.2008, 14.35 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~45000~

Haushalte sind in der Region seit heute morgen ohne Fernsehen.

An der Störung wird mit Hochdruck gearbeitet, aber das Problem scheint größer zu sein, so die Kabelgesellschaft und man könne nicht garantieren, dass der Fehler bis heute Abend behoben ist.

Unter normalen Umständen hätte ich damit ja überhaupt kein Problem. Ich schaue wenig fern und halte mich Abends doch überwiegend am PC auf.

ABER

1) haben wir ja bekanntermassen EM

und

2) läuft ausgerechnet heute das für uns interessanteste Spiel der Vorrunde.

Meine Azzurri gegen Holgers Oranje

Vielleicht ist das aber auch nur eine vorbeugende Maßnahme um ein Ehedrama im Pfaffenwinkel zu verhindern *gg*


Über mich 09.06.2008, 12.27 | (6/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Ich bin müde~

aber ich kann nicht schlafen!

Und ihr? Liegt alle schön brav in Euren Kojen?? So ist´s fein!!

Und ich? Sollt mir vielleicht mal - wenns mal wieder länger dauert - Tirillis Couch ausleihen *gg* Was dort verhindernd wirkt, wäre hier effektiv, zumindestens im Augenblick!

So drehe ich also zu später früher Stunde meine Blogrunden und könnt ja auch selbst was schreiben.

So aber was erzähl ich Euch jetzt?

Das Wetter ist seit Montag nicht erwähnenswert. Dauerregen, 13-15° C. *bibber*
Und heute soll es nicht besser werden. Gleichbleibend grauselig!

Ich hab zugenommen!! Ja - Leider!! Das kommt von dieser Mistgrillerei hab ich meinem Mann gesagt. Der meinte: "Vom Grillen kommt das nicht, eher vom Essen" (Männer)

Ich freu mich auf die EM!! Nur noch 2 x Schlafen!! (Vorausgesetzt es klappt heute noch *gg*)
Die Tipps sind abgegeben. Wir tippen bei unseren ehemaligen Kollegen in Hessen mit, das hat immer viel Spaß gemacht und wer weiß vielleicht gewinne ich ja dieses Mal? Bei der WM hats ja nicht ganz geklappt.

Apropos Hessen. Zwei meiner Lieblingshessen haben sich für ein langes Juliwochenende angekündigt und ich freu mich tierisch drauf!!

Ach ja vielen Dank für Eure Blattläusetipps! Ich hab die Variante mit dem blanken Finger gewählt *gg* Derzeit sind sie weg! Meine Mutter hat gestern was von einer Knoblauchzehe gelesen. Die werd ich mal dazulegen, damit keine neuen Läuschen kommen!

Übernächstes Wochenende ist hier wieder karitativer Büchermarkt, wo ich mich letztes Jahr schon mit Lesestoff eingedeckt habe. Das trifft sich hervorragend, denn ich habe meinen SUB bis auf dicke Klassiker abgebaut. Aber eines weiß ich jetzt schon, ich gehe dort OHNE Mann und OHNE Kind hin und MIT einer großen Tasche *gg*

Müde bin ich jetzt immer noch, schlafen kann ich aber nach wie vor nicht, mir fällt aber auch kein Schmarrn mehr ein, den ich verzapfen könnt!
Also les ich noch Korrektur und such mir im Wörld weit Wepp eine Schäfchenzählmaschine!

Gute Nacht!!

Über mich 06.06.2008, 01.23 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Zeit ist relativ~

Und schöne Zeit ist relativ schnell vorbei! Seufz!

Ja wir sind wieder da!

3 wundervolle Tag liegen hinter uns und ich vermisse die Ruhe der kleinen Hüttn.

Ungefähr 4 km oberhalb von Innsbruck in Aldrans war unser Domizil.

Wir hatten einen traumhaft schönen Blick, bei Tag und bei Nacht, auf die Hauptstadt Tirols und auf die Berge und hinterhalb der Hütt´n ging direkt ein Wanderweg hoch zum Patscherkofel.


Blick auf Innsbruck

Die Hütt´n war in Küche und Bad entsprechend dem heutigen Niveau modernisiert, der Rest hatte den Charme von stehengebliebener Zeit!

Wir hatten uns gleich wohlgefühlt dort, und haben weder Fernseher noch Computer vermisst ;-) Und Radio Tirol hat ein geiles Programm gespielt!!

Am ersten Abend waren wir allerdings unser eigenes Radio. Bei schwülwarmer Luft saßen wir bis 3 Uhr nachts draussen vor der Hütt´n und haben zu viert Schlager, Oldies und Evergreens zum Besten gegeben und gelacht bis uns die Bäuche weh taten.


Bis auf die IKEA-Lampen sehr urig

Viel geschlafen haben wir allerdings nicht, wir wollten ja schließlich was unternehmen. Patscherkofel kam nicht in Frage weil Mama Probleme mit der Hüfte hat. Das neue Outlet am Brenner wollten wir aber auf alle Fälle sehen und so sind wir losgefahren.

Ausgestiegen sind wir am Brenner allerdings nicht *gg* Wir entschieden ganz spontan - wir fahren nach Meran!

Doch schon in Sterzing fing es an dicke Tropfen zu regnen und der Himmel war nur noch schwarz! Wir redeten uns ein, dass es weit vor uns bedeutend heller wäre und fuhren hoffnungsvoll weiter. Und tatsächlich klarte es in Bozen auf. In Meran angekommen machten wir uns erst mal auf die Suche nach einem WC, denn während der Fahrt war bei diesem Regen an Pinkelpause im Trockenen nicht zu denken.


Stürmische Passer

Und wir schafften doch tatsächlich noch einen Rundgang durch die Laubengasse und zurück zur Promenade bevor wir von einem sintflutartigen Gewitter überrascht wurden und nur noch die Flucht unter die Markisen eines Cafés antraten. Dort saßen wir und hatten trockene Köpfe. Doch wir hatten nasse Füsse und Schuhe. Die Wassermengen mussten ja irgendwohin *gg* Es wollte nicht aufhören zu regnen und wir waren auch kleidungstechnisch nicht auf Sauwetter aus. Und entschieden wir wieder spontan: Zurück zum Parkhaus und zurück zum Brenner. Da waren wir dann bis auf die Haut patschnass *gg*



Aber am Brenner waren wir schon fast wieder trocken, haben uns das neue Outlet Center angeschaut, von dem wir ein bisserl enttäuscht waren und haben uns dann der Tradition entsprechend in der Terminusbar lecker Hirtenmacceroni und Rotwein schmecken lassen.

Den Abend haben wir dann in der Hütt´n bei zwei weiteren Flaschen Südtiroler Wein und vielen Runden Watten (Kartenspiel) lustig ausklingen lassen.

Am Samstag sind wir dann nach Innsbruck in die Altstadt. Ich weiß nicht wie oft ich schon dort war, aber es immer wieder eine Reise wert und auch beim x. Besuch musst ich wieder das goldene Dachl fotografieren *gg*


Innsbruck schon auf die bevorstehende EM eingestimmt

Und nachdem es auch an diesem Tag meiner Mama nicht so gut ging, haben wir uns einfach am Platz in einem Café für längere Zeit festgesetzt und das Treiben beobachtet. Ganz speziell das Hochzeitstreiben. Im goldenen Dachl ist ein Standesamt und Samstag ist dort wohl Großkampftag *gg*. Innerhalb kürzester Zeit haben wir die unterschiedlichsten Bräute und Gesellschaften erlebt incl. den Hochzeitsständchen der Schützenkapelle und der Polizeimusik Innsbruck.


Die Ottoburg - eines der ältesten Gebäude in der Altstadt

Es ist doch so herrlich Leute zu beobachten ....

Wir haben mit einem Besuch im Alpenzoo spekuliert, aber meine Schwester hätte mit Hund nicht reingedurft, und so saßen wir weiter..... *gg*

Auch dieser Abend fand auf der Hütt´n bei Spiel und Wein sein Ende und am nächsten Tag ging es nach einem ausgiebigem gemeinsamen Frühstück und der Endreinigung wieder mit Sack und Pack nach Hause.

Tja und so sind wir seit Sonntag wieder hier, aber das Hütterl war nicht das Erste und Letzte Mal das unsrige ;-)

Über mich 03.06.2008, 15.34 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10484
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5181
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3