Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Jahresrueckblick

~Rückblick auf mein 2011~

Ich liebe die Jahresrückblicke im Fernsehen und auch hier auf meinem Blog ist es mir zu einer festen Institution geworden. Das Jahr ist rasend schnell vergangen und war so voller schöner Ereignisse und leider auch traurigen Momenten. Vieles ist schon in weite Ferne gerückt, anderes noch sehr präsent.  Ich würde mich freuen wenn ihr mich begleitet wenn ich 2011 nochmal durchblättere - bevor ich dieses Buch dann endgültig schließe.

Januar
Mit viel Schnee sind wir ins neue Jahr gestartet. Nach einem kurzen Wärmeeinbruch Mitte des Monats gabs erneut viel Weiß von oben. Fast schon traditionell im Januar stand ein Theaterbesuch mit einer bayerischen Komödie auf dem Programm und wir haben ein Weihnachtsgeschenk eingelöst und waren schön brunchen. 8 Kinder zum 7. Geburtstag von Sohnemann, Chaos pur. Dieses Jahr wird aushäusig gefeiert ;-) Mit viel Freude bin ich viele neue Fotoprojekte angegangen.



Keine 200 m von unserem Haus - ich überlege vielleicht mit diesem Motiv bei zwölf 2012 mitzumachen

Februar
Warmes Frühlingswetter, die Krokusse sprießen, die Bienchen summen - nicht täuschen lassen, noch ist Winter und der kam mit aller Macht im letzten Drittel des Monats zurück. Für Sohnemann gabs eine Platzwunde am Kopf und das erste Zeugnis seines Schullebens. Sehr interessant war der Besuch einer Sternwarte. Dem alljährlichen Besuch eines Magen-Darm-Virus haben Mama und ich versucht zu entkommen und haben ein tolles Wochenende in Venedig beim Carneval verbracht.



Hach - hier geht mir das Herz auf

März
Die Flucht nach Italien hat nichts gebracht, der Magen-Darm-Virus hat uns eingeholt. Mit Frau Teufelsweib und Kids bei schönem Frühlingswetter im Zoo gewesen und gleich 2 Taufen standen auf dem Programm. Ich steige in die auditive Welt von Büchern ein und bin mit viel Freude bei Frau Waldspechts Uhrenprojekt dabei.  Die ganze Welt ist schockiert über das verheerende Erdbeben und die Atomkatastrophe in Japan.



Kuppelfresko in der Klosterkirche Ettal

April
Sommerwetter, heiss, inclusive erstem Sonnenbrand. Die Natur explodiert. Die Fussballrückrunde der Jungs beginnt und ich feuere wieder vom Spielfeldrand an. Sohnemann ganz schön tough, aber er glaubt noch an den Osterhasen!? Quizzys Geo-ABC geht an den Start und nebst einer weiteren Komödie im Bauerntheater hab ich Mama zu einem Florian Silbereisen Abend begleitet. Denn zur Hochzeit in London waren wir nicht geladen ;-)



Pünktlich zu Ostern haben sich auf dem Kloster Polling Störche niedergelassen

Mai
Gestartet mit einer schönen 1. Mai-Feier bei schönstem Wetter hatten wir 2 Tage später zum hiesigen Kreuzfest einen winterlichen Temperatursturz, danach wieder sommerlich und viel zu trocken. Sohnemann sorgte mit einem heftigen und unerwarteten Asthmaanfall beim Fussballspiel für Aufregung, der aber an Muttertag in der Allianzarena zum Glück fast schon wieder vergessen war. Der Monat endete leider mit dem folgenschweren Unfall einer Freundin.



Tanz der Kindertrachtengruppe bei der Maifeier

Juni
Anfang des Monats saßen wir noch dick eingemummelt beim Openair-Konzert von den Kastelruther Spatzen, danach präsentierte sich der Juni extrem heiss, was sich oftmals mit starken Unwetter rächte. Einen wunderschönen Tag hatten wir mit einer Pferdekutschfahrt ins Murnauer Moos. Nach ihrem Unfall hat mich meine Bekannte übers Mass strapaziert, was ich gerne tat, mich aber seelisch ganz schön mitgenommen hat. Eine tolle Woche Urlaub in Südtirol war ein willkommener Ausgleich.



Die Wanderung entlang des Marlinger Waalwegs war ein ganz besonderes Ereignis

Juli
Der Juli zeigte sich wenig sommerlich. Eher hieß es warm anziehen und sich vor Regen schützen. Mit einem kurzen Ausflug an den heissen Lago Maggiore trotzten Mama und ich dem Wetter. Frau Teufelsweib feierte Geburtstag, die Tutzinger ihre Fischerhochzeit und die Erbacher ihren Wiesenmarkt. Und mich ereilte die absolute Blogunlust.



Immer wieder ein Ereignis - das Pferderennen in Erbach am letzten Wiesenmarktsonntag

August
Sommerferien = Regenwetter, aber die Markisen bei Waldspechts haben das schöne Sommerfest nicht verregnen lassen. Immerhin hat sich der Sommer die letzten Augusttage doch noch von seiner guten Seite gezeigt. So konnten wir einen schönen Grillabend mit Freunden, eine Dampferfahrt auf dem Staffelsee, einen Spaziergang ins Murnauer Moos und einen schönen Badetag am Starnberger See genießen. Ganz spontan fand auch ein Ausflug zum Gut Aiderbichl und ein Salzburgbesuch statt.  Die Not-Op von Schwiegermama und unseren unverschuldeter Autounfall mit Folgeärger hätte es nicht gebraucht.



Einen Steg für sich fast alleine hat schon was ;-)

September
Wettertechnisch ein heilloses Durcheinander, heiss, saukalt, Neuschnee in den Bergen, Bodenfrost, heisser Altweibersommer, Eis- und T-Shirt-Wetter. Das schlug mir auf Rücken und Bronchien. Das Wetter in Paris im Euro-Disney war bescheiden, aber die 3 Tage waren sehr ereignisreich und toll. Sohnemann drückt ab sofort die Schulbank in der 2. Klasse und unser privater Wies´n-Auftakt war eine Mordsgaudi.



Ab Haupteingang heisst es Eintauchen in eine zauberhafte Märchenwelt

Oktober
Ein tolles erstes Wochenende. Perfektes Wetter und Schwammerlglück. Danach hat es merklich abgekühlt, stellenweise ist Schnee gefallen. Die Jungs haben ihre letzten Fussballspiele in langer Unterhose gespielt. Zum Geburtstag hatte ich meine Mädels um mich. Mit Frau Teufelsweib durfte ich mal wieder im Kino ablachen. Nicht zum Lachen war die schlimme Diagnose einer ehemals sehr lieben Freundin.



Immer vorne dran am Ball

November
Grau, kalt und düster?? Mitnichten!!! Bis Mittags hielt sich oftmals hartnäckig Hochnebel, der aber auch seine Reize hatte, nachmittags war es dann oftmals so warm dass man mit T-Shirt laufen konnte. Kein Tropfen Regen ging nieder. Dafür ich in die Knie. 2 Wochen krankgeschrieben und Wochen danach noch nicht wieder auf 100 %.  Der 1. Advent und die ersten Weihnachtsmärkte und von Weihnachtsstimmung bei Frühlingswetter keine Spur. Die Eintracht hatte gegen 1860 keinen Sieg zu feiern (wie immer wenn ich live dabei bin), dafür mein Fotoblog den 1. Geburtstag.



Ausgerechnet die erste Saisonniederlage muss ich live miterleben und dann auch noch gegen meine Löwen *gg* Das Leben kann schon hart sein ;-)

Dezember
Insgesamt viel zu warm. Eher Frühlings- denn Weihnachtsgefühle. Kaum Niederschlag und Schnee?? Fehlanzeige! 2 Tage mit Mama in Dresden waren toll, und die dortigen Weihnachtsmärkte sollten die letzten fürs Jahr gewesen sein. Eine frohe Kunde kommt selten ohne eine schlechte Nachricht aus. Beides hat uns ereilt. Weihnachten ganz gemütlich zu hause verbracht und das Jahr mit lieben Freunden ausklingen lassen.



Dresden ist eine beeindruckende Stadt

Noch recht unbefleckt liegt es vor uns - 2012.  Manches können wir selbst steuern, vieles liegt nicht in unserer Hand. Ich versuche mich unvoreingenommen auf das Abenteuer Neues Jahr einzulassen und hoffe sehr nächstes Jahr um diese Zeit positiv zurückschauen zu dürfen und klappe dieses Buch hier nun zu. Danke dass ihr mich bis dahin begleitet habt!!

Im >>>Fotoblog<<< gibts im Übrigen auch ein paar neue Fotos aus der Heimat zu Quizzys Geo-ABC.

Über mich 06.01.2012, 21.02 | (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Rückblick auf mein 2010~

Seid ihr schon so tief drin in 2011? Oder könnt ihr noch einen Jahresrückblick verkraften?? ;-) Ihr habt mich 12 Monate hier begleitet - also können wir ja gemeinsam noch mal 2010 aufschlagen und ein wenig drin blättern.

Januar
Gleich zu Anfang bekamen wir Schnee satt. Und das sollte sich den ganzen Monat nicht ändern. Wunderschöne Winterspaziergänge waren die Folge, und auch Sohnemann kam mit dem Rodeln wahrlich nicht zu kurz.  Bayerisches Theater- und Musicalbesuch war angesagt und auch Sohnemanns Piratenparty zum 6. Geburtstag war gelungen. Den Rest vom Monat hat sich hier leider das Norovirus häuslich niedergelassen :-)



Schn(s)eeimpressionen in Feldafing am Starnberger See
Februar
Das Wetter bedeutend milder, die Schneeglöckchen spitzen heraus und werden doch nochmal zugeschneit. Bei einem weiteres bayrisches Theaterstückl durfte wieder herzhaft gelacht werden. Sohnemann hat endlich den Dreh raus und kann Radl fahren und das Highlight schlechthin war natürlich Carneval in Venedig mit Mama und Frau Teufelsweib.



Carnevale di Venezia

März
Kurzer Schnee- und Kälteeinbruch, aber den Frühling sah man dennoch ganz mächtig sprießen. Strubbel der Rabe war mit samt seiner Bücherkiste hier und hat neuen Lesestoff gebracht. Und ich war gleich auf 3 Konzerten: Eros Ramazotti + Semino Rossi + Wolfgang Ambros. Aber mein persönliches Highlight war die Grundsteinlegung für meine Nichtraucherkarriere!!!!

Mein Rauchstopp-Ticker




Frühlingsimpressionen
April
Seit Wochen tierische Kopfschmerzen aufgrund dem Zervikozephales Syndrom, nur noch Schmerztabletten und Tetrazepam zum Schlafen. Eine Osteopatische Behandlung verhofft Besserung. Kaltes Osterwetter und erneuter Schneefall Mitte des Monats. Endlich eine weitere Etappe auf unserer Kulinarischen Weltreise. Island! Mit Mama im Zirkus Krone bei "The Ten Tenors" und in die Wärme geflohen nach Bozen zum Blumenmarkt



Schlösser an der Talferbrücke in Bozen

Mai
Vom ersten gesparten Zigarettengeld wurde ein Hometrainer angeschafft und auch gleich fleissig am Radeln gewesen. Was soll man auch sonst tun wenn es draussen fast 4 Wochen durchregnet??  Das Unkraut freuts. Besuch der Bavariafilmstudios mit erster Filmrolle ;-) Die tragische Nachricht dass der Bruder meiner Freundin tödlich verunglückt ist.



(T)Raumschiff Surprise - ich in einer Hauptrolle *gg*
Juni
Der Monat beginnt mit einem traurigen Ereignis, die Beerdigung von Th. Die Welt ist wieder im Fussballfieber. Fussball-WM 2010! Und Italien scheidet in der Vorrunde aus - na Bravo :-((  Tolles Sommerwetter! Das Trampolin lädt zum Springen ein und die Grillsaison ist eröffnet. Wir genießen die lauen Abende. Sohnemann lernt über 4 Wochen das Schwimmen. Mit Erfolg! Und unsere Lieblingshessenbesuchen uns!!



Ich hab wie blöd Mohn geknipst und nicht ein einziges Foto hier gezeigt *gg*

Juli
Perfektes Sommerwetter!! Und ein Monat voll mit schönen Ereignissen!!! Mit den Lieblingshessen auf die Roseninsel. Das Hammer-BRINGS-Konzert, und mein Auto abgeschleppt *gg* Ein Geburtstagswochende bei Frau Teufelsweib mit Frau Bodenseeungeheuer. Beim Elternminigolfturnier den ersten Platz gemacht. Mit Mama beim Seer-Konzert. Dem obligatorischen Regenschauer auf Tollwood knapp entgangen ;-) Polling stand ganz im Zeichen der Fussball-Mini-WM 2010. Sommerfest im Kindergarten und Sohnemann wurde hochoffiziell aus der Einrichtung geschmissen. Schließlich ist er jetzt ein Schulkind ;-) Eine tolle Open-Air-Aufführung vom "Das kleine Pollinger Welttheater" gesehen. Und ein neuer Erdenbewohner hat sich auf die Reise gemacht. Der kleine Moritz ist da und bin Tante!!!



Open-Air-Theater vor der Pollinger Stiftskirche

August
Die Schwammerl sprießen, also raus in den Wald und fleissig gefunden.
Land unter in Deutschland - Wir sind geflohen nach Kroatien!! Und hatten zwei wunderschöne Wochen Urlaub, fast schon wieder zu heiss!!



Hach ja - das wars schön und soooooooo heiss

September
Wieder in den Wald und das Schwammerlglück herausgefordert ;-) Italienische Woche mit schöner Livemusik. Ganz viel Babykuscheln, denn nun hat auch der kleine Jonathan meiner Freundin das Licht der Welt erblickt. Und Sohnemann hatte seinen ersten Schultag und kurz darauf sein erstes Fussballspiel!! Ein Bloggertreffen in München wo ich wieder einige nette Menschlein endlich persönlich kennen lernen konnte, incl. Stadtführung!!



Einzug der Wies´n-Wirte - Das Münchner Kindl

Oktober
Das letzte Konzert in 2010, Westernhagen. Sohnemann weiterhin von einem Fussballspiel zum nächsten. Erst Spielerfrau, jetzt Spielermutti ;-)
Tagesfahrt mit Mama nach Südtirol, damit die lecker Speisen zu meiner Geburtstagsfeier auch alle original und frisch sind. Speck, Wurst, Käse, Antipasti etc....... 40 - owei. ;-) Und in der Tat kurz drauf fingen die Zipperleins an!!!!
Und die Kulinarische Weltreise ging auf die nächste Etappe: Ungarn!!!



Sohnemann in Action

November
Ein tierischer Monat. Ich bin total von den Besuchern am Vogelhäuschen fasziniert und komm aus dem Knipsen nicht raus und im Keller verrirrt sich ein MÄuselein.
Sohnemann hat den ersten Test geschrieben und mit voller Punktzahl abgeräumt ;-)
Das Wetter schlägt Kapriolen vom warmen Föhnwind bis zu Schneefall Alles dabei. Als Elternbeirat voll eingespannt in den Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt und deshalb schon vorzeitig in der Plätzchenfabrikation.



Backproduktion

Dezember
Mein Fotoblog erblickt das Leben, ich bin gespannt wie er angenommen werden wird. Wunderbare Schneelandschaft, da machen die Christkindlmärkte doppelt so viel Spaß. Doch 4 Tage WIEN ist mit nichts zu toppen. Einfach traumhaft!!! Wieder zurück gehts in die letzten Weihnachtsvorbereitungen, da kann man sich dann nochmal eine Auszeit in Innsbruck auf der Hütt´n gönnen. Ein gemütlicher Heilig Abend zuhause und ebenso ein gemütlicher Übergang ins neue Jahr.



WIEN - Christkindlmarkt am Rathausplatz

Begrüße das neue Jahr vertrauensvoll
und ohne Vorurteile,
dann hast Du es schon halb
zum Freunde gewonnen.
Novalis (1772 - 1801)

Dieser Satz gefällt mir so gut und genau so lasse ich mich auf 2011 ein, und kann nun getrost das Buch 2010 zumachen. Vielen Dank wer mich nochmal begleitet hat!!!

Über mich 05.01.2011, 20.50 | (14/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Rückblick auf mein 2009~

Bevor ich das Buch 2009 zumache, möchte ich doch noch einmal kurz darin blättern.

Viel ist passiert in 2009. Einige gravierende Änderungen hat es gegeben. Und leider hat uns das Schicksal einen unserer Liebsten entrissen.

Januar
Sohnemanns 5. Geburtstag wurde mit seiner ersten Kindergeburtstagsparty gefeiert und unsere Haussuche war erfolgreich. Der Mietvertrag wurde unterzeichnet und ich war wegen Juniors notwendigem Kindergartenwechsel emotional ziemlich gebeutelt.
Wir hatten viel Schnee und tolles Winterwetter, ideal geeignet zum Schlitten fahren und Eisstockschießen. Auf der kulinarischen Weltreise ging es in die Schweiz.




Ein Tolles Konzert Max Greger und Sohn

Februar
Der Winter hatte uns weiterhin fest im Griff, viel Neuschnee, viel Schlitten fahren.
Wir waren auf der Suche nach einem neuen Schlitten, allerdings mit 4 Rädern. ;-)
Thema Abwrackprämie.
Ein bisserl Fasching konnten wir auch mitnehmen.
Ansonsten war der Februar eher so beiläufig.




Wieder ein Ereignis - Udo Jürgens live

März
Ein einschneidendes Erlebnis für meine Mama. Sie hat ihren letzten Arbeitstag und ist von nun an Rentnerin.
Eine beklemmende Zeit für mich. Ich musste wochenlang auf die wohlwollende Entscheidung meines Arbeitgebers warten, ohne die sich für mich einiges massiv zum negativen geändert hätte.
Die Küche in unserem neuen Domizil hat uns einiges abverlangt. So eine dreckige Küche hatten wir alle noch nie gesehen.
Unser neues Auto ist bei uns eingezogen, und kulinarisch sind wir nach China gereist.
Der Frühling musste noch warten, der Winter kam zurück.




Ihn haben wir fürs Neue ziehen lassen müssen

April
Nach Wochen des Wartens kam endlich der positive Bescheid vom Arbeitgeber.
Die Zeichen stehen alle auf Umzug. Es wird gepackt, geputzt und organisiert.
Ostern war herrlich. Der Frühling dachte wohl er sei schon der Sommer ;-)
Erster Sonnenbrand. Traumhafte Spaziergänge, viele Fotos geschossen.
Ich durfte drei liebe Bloggermädels endlich mal live erleben.
In der alten Wohnung das letzte Mal eine kulinarische Weltreise - diesmal gings nach Irland. Und dann wurde umgezogen.......2 Haushalte mussten in 1 Haus ;-)



Umzug bedeutet meist Chaos, und Glück wenns rum ist ;-)

Mai
Kaputt und erledigt aber glücklich den Umzug überstanden. Langsames einfinden in die neue Heimat. Und wir waren mitten drinnen in den Pollinger Festtagen, mit Trachtenumzug und Bulldog-Treffen. Alles live vor der Haustür. 4 Tage lang.
Besuch der Schwiegermutter aus Hessen und plötzlich chronische Blogunlust.




Landleben, plötzlich stehen die Traktoren vor der Haustür

Juni
Weiterhin Blogunlust. Scheinbar auch Fotografierunlust - kaum Fotos im Juni gemacht.
Die Zeit im Garten und auf der Terrasse genossen. Das Wetter ausgenutzt, bevor der Dauerregen und das Hochwasser kam. Die erste kulinarische Weltreise im neuen Zuhause ging nach Südafrika.Der Höhepunkt des Monats war das OpenAir Konzert mit Hubert von Goisern.



Abends unter den Heckenrosen lesen - herrlich

Juli
Eine schöne Geburtstagsfeier bei meinem Teufelsweib. 2 Tage später ging unser Südtiroler freiwillig in die Klinik und wurde wegen einem Zusammenbruch 1 Woche später ins künstliche Koma gelegt.
Der geplante Hessenbesuch wurde dennoch angetreten. Ein Besuch des Wiesenmarktes und Pferderennens inklusive Sohnemanns Auftritt auf der Bühne. Haindling und Reinhard Fendrich waren beide Spitze!! Und ich hab meine Schwammerlsammelleidenschaft neu entdeckt.




Das Riesentrampolin aufzubauen war eine Aufgabe ;-)

August
Ein Traumsommerwetter das zum Plantschen und Grillen einlädt. Familie Teufelsweib kommt auch vorbei. Ich mit der Nichte auf einem Hardcore-Punk Konzert.
Besorgt um unseren Südtiroler der über 4 Wochen im Koma liegt. Ein Aufbäumen an seinem Geburtstag um 5 Tage später für immer seine Augen zu schließen.




Im Bayern-Park mit Familie Teufelsweib

September
Die Beerdigung von unserem Südtiroler.
Ein Wahnsinnswetter das jederzeit zum Baden lockt. Sehr oft im Wald beim Schwammerlsuchen. Ein Besuch im TIerpark Hellabrunn.




Ein Abschied für immer

Oktober
Unsere Fahrt nach Südtirol bei gigantischem Oktoberwetter mit Besuch bei lieben Freunden. Sohnemann ist im Fussballverein, und happy. Meinen Geburtstag hat es verschneit. Selten so gelacht wie bei Horst Lichter.




Immer hart am Ball

November
Anfang November ein Traumherbstwetter und ingesamt viel zu warm. Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt. Für mich eine neue Frisur. Bei Sohnemann die ersten Zahnlücken.
Unsere Kulinarische Weltreise ging nach Liechtenstein. Ein supertolles Konzert präsentierte uns Konstantin Wecker über 3 Stunden.




Weihnachtstimmung in München

Dezember
Der Schnee kam Mitte Dezember, aber die meisten Christkindlmärkte waren noch schneefrei. In der Allianz-Arena im VIP-Bereich und die Spieler von 1860 mal hautnah erleben dürfen. Sohnemann hat bei der Waldweihnacht den Josef gespielt. War sehr idyllisch mitten im Schnee im tiefen Wald. Innsbruck Weihnachtsmarkt mit Wochenende auf der Hüttn, und Heilig Abend gleich wieder. Eishockey live in Garmisch und mit lieben Freunden das Jahr gemütlich ausklingen lassen.




Blick auf Innsbruck von der Hütt´n aus

Klappen wir es nun also zu das Buch 2009, danke wer nochmal mitgeblättert hat, und lassen uns frischen Mutes auf 2010 ein.

Über mich 04.01.2010, 08.55 | (10/10) Kommentare (RSS) | TB | PL

~2007~

Bevor man sich auf ein neues Jahr einlässt, auf 365 neue Tage (oder sogar wie heuer auf 366 Tage) blickt und man noch nicht weiß was sie einem Alles bringen mögen, so ist es für mich persönlich immer wichtig das vergangene Jahr im Geiste Revue passieren zu lassen.

Danke zu sagen für die glücklichen Momente die man im Laufe eines Jahres erleben durfte. Glück ist aber kein Dauerzustand und so gibt es für jeden Menschen persönliche Niederschläge mit denen man sich arrangieren muss und sie vielleicht als Schicksal akzeptieren kann.

Ich kann mich eigentlich kaum beklagen. 2007 war für mich wirklich ein Spitzenjahr.

So harmlos sind wir mit vielen Wünschen und Hoffnungen, aber doch mit wenig Erwartungen in den Januar gestartet.

Der Wunsch nach Bayern zurückzukehren mit Mann und Maus Sohn existierte ja schon länger, aber 2007 sollten die ersten Fühler ausgestreckt werden. Anfang des Jahres äußerste sich das allerdings nur in gemeinsam ausgesprochenen Gedanken.

Höhepunkt im Januar war der 3. Geburtstag unseres Schatzes und der dazu anlässliche Besuch aus der Heimat.

Gleich zu Anfang Februar haben wir es dann schwarz auf weiß gebracht und unsere Bewerbungen geschrieben.
Und wir hatten schon wieder Besuch aus der Heimat. Anlass diesmal: Karneval
Und wir hatten ein wirklich wunderschönes Karnevalswochenende hinter uns gebracht. Bis Faschingsdienstag waren wir on Tour.
Wermutstropfen: Sohnemanns Gesundheit



Der März wäre fast nicht aufgefallen. Verlief bis kurz vor Ende ziemlich unspektakulär und leider kränkelnd. Wäre da nicht der Anruf gewesen. Der Anruf meines damals zukünftigen Chefs aus Bayern, der uns verkündigte dass wir beide ab MItte des Jahres in Bayern leben und arbeiten werden.

Der April stand vollkommen unter dem Motto Wohnungssuche. Alte Wohnung kündigen, Kindergartenplatz suchen. Wir hatten wenig Zeit, und wir hatten im April immer noch keine Wohnung in Bayern!



Auch auf Sohnemanns Kopf gabs massive Veränderungen


Im Mai wollten wir umziehen. Aber wohin ohne Wohnung? Das gestaltete sich schwieriger als gedacht. Aber zum Schluß war uns das Glück doch noch hold und wir fanden eine neue Herberge. Viel gab es noch zu tun bis der Umzugstag dann endlich gekommen ist.




Juni! Endlich zurück in der Heimat! Was für ein Gefühl! Und das Bedürfnis alles auf einmal zu machen, alle vertrauten und schönen Orte gleichzeitig aufzusuchen. Aber immer schön der Reihe nach. Erst mal die Wohnung schön einrichten, den Urlaub nach dem Umzugsstress geniessen.



Im Juli wurde gefeiert wann immer sich die Gelegenheit bot! Geburtstagsfeiern, Französische Woche, Grillfeiern, Volksfeste. Es war immer etwas los!
Highlight im Juli aber waren das Ritterturnier in Kaltenberg.



Auch im August haben wir es uns gut gehen lassen. Mittelaltermärkte, Fischerstechen, Ochsenrennen, brasilianische Nacht, Grillfeiern, Geburtstagsfeiern. Mit ein Highlight war für mich mein erstes Eishockey-Pokalspiel. Landsberg-Eisbären Berlin. Hautnah dabei und endlich mal die Eisbären wahrhaftig live erlebt.



Der September ließ sich erstmal mit einer riesigen Geburtstagsfeier an. 70 Jahre und die ganzen lieben Menschen aus Italien wieder sehen. Ansonsten ist der Alltag komplett eingekehrt, denn von nun an geht Sohnemann ganztägig in den Kindergarten.
Und unsere "Kulinarische Weltreise" hat im September ihren Anfang in Spanien gefunden.

Der goldene Oktober war in der Tat golden. Wir hatten Familienbesuch aus Hessen und haben den herrlichen Sonnenschein ausgenutzt. Bei einer Dampferfahrt am Starnberger See, einem Besuch im Schloss Linderhof, einem Stadtbummel in München, beim Minigolfen.
Golden war er aber nur bis zu meinem Geburtstag Mitte Oktober. Danach wars grau, bzw. weiss, wir hatten den ersten Schnee.
Sohnemann musste eine Woche in die Klinik, und die medizinische Prognosen sind nicht die erfreulichsten.



Relativ grau war auch der November. Ein Ärztemarathon, viele Medikamente, nichts Genaues weiß man nicht. Ein Jonglieren zwischen Sohnemann und Arbeit.
Dennoch hatten wir auch im nebelgrauen November unsere Glücksmomente. Unser herrlicher schwedischer Abend zum Beispiel, oder aber auch mein erster Besuch in der Allianz-Arena im Feindesoutfit der Eintracht Frankfurter *gg*





Noch relativ frisch die Erinnerungen an den Dezember. Auch im Dezember hatte die Gesundheit leider nicht die Oberhand und mein Magen-Darm-Virus hat es an weihnachtlichen Gefühlen mangeln lassen.
Dennoch hat aber alles noch ein gutes Ende gefunden und wir hatten unser erstes gemeinsames Weihnachten in Bayern im Kreise der Familie in vollen Zügen geniessen können. Ein weiteres Mal die Erkenntnis wie wichtig doch Familie ist.



Der Jahresausklang mit lieben Freunden hat das Jahr 2007 abgerundet und im Fazit war das vergangene Jahr wohl nicht einer meiner besten, aber wohl mit eines meiner ereignisreichsten Lebensjahre.

Lassen wir uns also mit voller Hoffnung und frischen Mutes auf 2008 ein und wünschen wir uns vor allen Dingen Gesundheit für uns und unseren Sonnenschein und viel Liebe und Familie!!



Über mich 04.01.2008, 17.24 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10488
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5452
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3