Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Trauer

WARUM?

Dieser Beitrag kann nur mit einem Gäste-Passwort gelesen werden!

Über mich 15.03.2013, 15.36 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Freud und Leid~

liegen oft so nah zusammen.

Da hat einer Geburtstag und weiß nicht dass es sein letzter sein wird.

Und mich bewegt das sehr, denn er war der Bruder meiner Freundin.

(Und irgendwie kann und mag das noch keiner richtig begreifen)

Obendrein ist heute der 8. Todestag meines Papas. Es tut auch heute noch sehr weh!!





Über mich 31.05.2010, 23.22 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Robert Enke~

Der Suizid von Robert Enke hat mich erschüttert.

Ich mochte diesen Menschen, so wie ich ihn durch die Medien hab kennenlernen dürfen.

Und es betrübt mich sehr dass seelische Erkrankungen nach wie vor so unter dem Mantel der Verschwiegenheit gehalten werden - gehalten werden müssen. In einer Gesellschaft in der man funktionieren muss. Wo ein gebrochenes Bein als Leiden akzeptiert ist, eine gebrochene Seele aber nicht anerkannt wird.
Und schon gar nicht im millionenschweren Leistungssport!

Ob ein Umdenken in der Gesellschaft stattfinden wird, durch den frühen Tod eines allseits beliebten Sportlers? Ich bezweifle es!

Ich wollte eigentlich gar nichts dazu schreiben, aber mich persönlich stören die Anklagen über seine Wahl der Art und Weise seines Freitods die man überall lesen kann.

Ein Mensch der von Depressionen gequält wird ist oftmals eines rationalen Denkens nicht mehr mächtig. Schon gar nicht wenn er davor steht freiwillig aus dem Leben zu scheiden. Ein Mensch der das Weiterleben als unmöglicher einschätzt als den Tod!!!

Dieser traurige Anlass wühlt auch in mir ein Ereignis auf das mittlerweile zwar schon 11 Jahre zurückliegt, aber niemals vergessen ist.

Ein geliebtes Familienmitglied - Depressionen - ein Regionalzug.

Dieser Mensch hat zeit seines Lebens immer sich selbst zuletzt wichtig genommen. Nie einer Fliege etwas zuleide getan. Hat dieser Mensch wirklich bewusst realisiert was er in diesem Moment dem Lokführer antut oder seiner gesamten Familie????

Mein Mitgefühl gilt seiner Frau und der Familie und allen die ihm nahe gestanden sind.

Über mich 11.11.2009, 23.49 | (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Pfiat’ di~

Machs guad alter Südtiroler!!!

Vor 4 Tagen durften wir Dir noch zum Geburtstag gratulieren und hatten so viel Hoffnung. Jeder Tag nach 6 1/2 Wochen Koma brachte Fortschritte. Du hast so gelacht und hast uns damit soviel gegeben.

Du hast so gekämpft, aber nach dem neuen Zusammenbruch hattest Du keine Kraft mehr. Keine Kraft mehr zu kämpfen.

Ich hoffe und wünsche Dir so sehr von Herzen Du mögest da oben auf der Wolke sitzen, mit einem Glaserl Rotwein in der Hand, frei von Schmerzen und mit einem Lachen im Gesicht.

Mögest herunterschauen auf uns da unten die Dich so sehr vermissen. Die heute einen der liebenswertesten Menschen verloren haben die wir kennenlernen durften.

Machs guad alter Südtiroler!!!

Und nachad bleibts dabei?

Über mich 31.08.2009, 22.50 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Addio Luciano!~

Buon viaggio grande maestro!!

 

Über mich 06.09.2007, 23.58 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Gegangen~

Was veranlasst einen Menschen seinem Leben selbst ein Ende zu setzen??

Du bist ihn gegangen - diesen einen Schritt - heute vor 8 Jahren.

Ein Sonntag vormittag. Dein allsonntäglicher Spaziergang am Auerbach, nach Reisach vorbei am Kloster. Oma zuhause am Herd und den Sonntagsbraten am vorbereiten.

Aber pünktlich zum Essen warst Du nicht und Oma hat sich Sorgen gemacht. Bis die Polizei an der Tür stand, mit Deinen Sandalen in der Hand, das Leder zerrissen.

Züge waren Deine Leidenschaft. Hast Du deshalb diesen Freitod gewählt? Ein Gespräch mit dem Notarzt lässt keine andere Möglichkeit zu. Du bist gegangen, freiwillig.

Begreifen können wir das bis heute alle nicht. 86 Jahre, gesund, fit, täglich spazieren gegangen, 2 x die Woche beim Schwimmen, Einkäufe selbst erledigt und mit Oma einen intakten Haushalt geführt. War es die Angst vor dem Alter? Nicht mehr so agil zu sein wie Du immer warst? Die Angst abhängig von anderen zu werden?

Wir warten bis heute auf eine Antwort, aber die werden wir wohl nie bekommen.

Opa ich vermisse Dich!

Über mich 16.08.2006, 15.44 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Skurril?~

oder

Aussergewöhnliche Umstände erfordern aussergewöhnliche Maßnahmen

Nachdem sich bei uns ein zweites Kindlein auf den Weg gemacht hatte, hatten wir aus praktischen und auch finanziellen Gründen angedacht, die eigentlich für nächstes Jahr geplante Hochzeit zumindestens standesamtlich noch in diesen Herbst vorzuverlegen.

Wir hatten uns auch schon Informationen eingeholt was man alles besorgen und bedenken muss und hatten schon diverse Urkunden bei Ämtern angefordert.

Als dann leider die traurige Wahrheit verkündet wurde, dass wir im Februar unser Baby nicht im Arm halten werden, haben wir uns dennoch dafür entschieden uns das Ja-Wort zu geben.

Einzig und allein der Antrag fehlte noch, Ordnung muss schließlich sein ;-)

Tja und so ergab es sich, dass mein Schatz nach dem operativen Eingriff im Aufwachraum bei mir am Bette saß und wartete bis ich nach der Narkose die Äuglein aufschlug. Er nahm meine Hände, schaute mich zärtlich an und versicherte mir dass er niemals eine andere Frau an seiner Seite sich vorstellen könne, er seine Traumfrau gefunden hat und mit mir alt werden möchte. Und stellte mir diese gewisse Frage: "Willst Du meine Frau werden?"
Wir haben in dem Moment gemeinsam die schwärzeste Stunde unserer Beziehung durchlitten und er wollte mir auf seine Art zu verstehen geben, dass er sowohl bei größter Freude wie auch bei tiefem Kummer immer an meiner Seite ist.

Für manch einen mag dies vielleicht skurril erscheinen, aber zu meinem Schatz passt das.

Ach so - ich habe JA gesagt ;-)

Über mich 15.07.2006, 11.11 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Es hat nicht sein dürfen~

Der Herr gibt´s und der Herr nimmt´s! Und man muss es nehmen wie es kommt, man hat keinerlei Einfluss darauf! Leben lässt sich nicht planen!

Ja alles wahre Sprüche, aber die Seele lässt sich nicht mit Sprüchen heilen!

Hatte ich doch am 06.07. noch von Hoffnung geschrieben. Ein Fünkchen Hoffnung das noch da war.

Ein Fünkchen Hoffnung das vorgestern verloschen ist.

Da macht sich Leben zu einem der ungünstigsten Zeitpunkte auf die Reise und die kleine Welt hier steht Kopf. Und man versucht sich mit einer Situation auseinander zu setzen und anzufreunden.
Und man plant und man rechnet und man telefoniert und man organisiert und man kommt zu dem Schluss - es ist ein Gottes Geschenk und ein Glück bald ein zweites Kind im Arm halten zu dürfen.
Man sieht einen Herzschlag und das eigene Herz macht einen Hüpfer vor Freude - und man bekommt die traurige Nachricht, dass man sich wohl nicht mehr lange freuen darf.
Und somit ist die Freude ebenfalls erloschen und man sitzt im Dunkeln und kann und will es nicht wahrhaben.

Nein - ich habe es noch nicht begriffen.

Über mich 13.07.2006, 15.09 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Hoffnung?~

Eine mittlerweile wochenlange nervliche Anspannung, die offensichtlich immer noch nicht in Entspannung enden darf!?

Im Gegenteil - unsere Nerven haben heute noch mal einen Batzen zum Verarbeiten drauf bekommen und ich weiß im Moment nicht wo ich meinen Optimismus noch hernehmen soll.
Ja man sagt so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt, aber die Kraft zum Hoffen zuerst.

Über mich 06.07.2006, 22.37 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~1. Juli 1938~

Lieber Papa,

auch Du würdest heute Geburtstag feiern. Leider müssen wir diesen Tag zum 4. Male ohne Dich begehen.

Und ich denke an Dich, heute und jeden Tag!

Ich finde es wirklich erstaunlich, dass ich gleich 2 sehr liebe Menschen an meiner Seite habe, die denselben Ehrentag haben wie Du. Ein Datum dass mir immer sehr am Herzen lag und mit den Jahren immer wichtiger geworden ist.

3 liebe Menschen die nicht unterschiedlicher sein könnten, die aber dennoch Parallelen haben. 3 liebe Menschen die ich in mein Herz geschlossen habe.


Als Knabe verschlossen und trutzig,
als Jüngling anmaßlich und stutzig,
als Mann zu Taten willig,
als Greis leichtsinnig und grillig!
Auf deinem Grabstein wird man lesen:
Das ist fürwahr ein Mensch gewesen!

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)


Über mich 01.07.2006, 17.38 | (0/0) Kommentare | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10568
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 6183
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3