Blogeinträge (themensortiert)

Thema: ~Kindliches~

~Die Himbeertorte~

Wie schnell doch die Jahre ins Land ziehen. Vier Jahre ist der Zwerg nun schon, und nun ist der Geburtstag auch schon wieder vorbei.

Schön war unser Sonntag. Familie und liebe Freunde haben mit uns gefeiert.
Für einen Kindergeburtstag ist er wohl noch etwas zu klein, als ich fragte wen er denn vom Kindergarten einladen möchte, nannte er mir seine 3 lieben Damen ;-)
Aber ich denke nächstes Jahr haben sich da schon Freundschaften gefestigt, sodas wir zum 5. Geburtstag dann hier richtig mit Topfschlagen und Blinde Kuh zuschlagen können.

Zum Kaffee gabs unter anderem die Himbeertorte. Ja die Himbeertorte. Hach ja, wenn ihr wüsstet *gg* Nein lecker war sie - keine Frage. Aber bei einem Milchallergiker muss man nach Alternativen suchen und diese hiess Kokosmilch. Und im gefundenen Rezept stand: Schlagen Sie 800 ml Kokosmilch mit 4 Päckchen Sahnesteif dick.

Na dann schlagen sie mal. Sie schlagen 10 Minuten. Sie schlagen 20 Minuten. Sie schlagen eine geschlagene halbe Stunde. Die Kokosspritzer an der Wand werden hart, ihr T-Shirt ist schon verdickt und riecht nach Kokos. Aber in der Schüssel? Ne da wird nix dick.
Der Verzweiflung schon sehr nahe - ich kann ja meinem Kinde nicht den geteilten Bisquit vor die Nase setzen - hab ich dann auf die Gelatine gehofft. Alles streng nach Rezept, die Menge stimmt. Aber gelieren tut da nix! Nix wird dick und nix wird fest!!

Schon nach Erklärungen gesucht, wie bring ichs meinem Kinde bei, hat sich die Kokosmilch-Himbeerpüreepampe sich nach nochmal einer halben Stunde doch bequemt, sich laaaaaaaangsam einzudicken und nach weiteren Minuten konnt ich es wagen und die Masse auf dem Boden zu verteilen. Einen weiteren Streich spielte mir der Tortenguss. Als wär ich blutige Backanfängerin wollte mir auch der Guss nicht gelieren!! Es war wirklich wie verhext. Guten Mutes hab ich ihn doch auf der Torte verteilt, und prompt kam er mir zum Ring unten wieder raus. *gg* Also nochmal längere Zeit zugewartet bis das ganze von festerer Konsistenz war und hab das missglückte Teil ziemlich enttäuscht und müde um gut 2 Uhr nachts in den Kühlschrank gepackt.
Bis zur Kaffeerunde wollt ich die verhexte Torte nicht sehen. Aber für das was wir gemeinsam des nächtens durchgestanden haben konnt sie sich schon sehen lassen. Nicht die Schönste - aber selten! *gg* Geschmeckt hingegen hat sie fabelhaft.


Unglückliche Torte mit glücklichem Geburtstagskind


Über mich 22.01.2008, 21.44 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~4 Jahre~

Tizian




4 Jahre süsse Knutschkugel

Herzlichen Glückwunsch mein geliebter Sonnenschein!
 

Über mich 20.01.2008, 01.17 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Krippenspiel~

Foto entfernt
 Der Josef

Nix hat er zuhause verraten, gar nix! Und so sah ich mich in der Halle um und suchte unter den vielen Kindern meinen Sohn. Bis irgendwann mein Blick auf die Krippe fiel, und ich schallend lachen musste. So süß wie er da mit seiner Maria saß, dazwischen in der Wiege das Jesuskind, das die beiden vehement gegen ein renitentes Kleinkind verteidigten, das das Krippenspiel störte und den Heiland aus seinen Federn rauben wollte ;-)

Über mich 15.12.2007, 09.59 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne~

Tja, leider fiel für uns der Martinsumzug ein wenig enttäuschend aus. Wir kamen wegen eines Parkplatzproblemes  geringfügig zu spät und die ganze Laternenmeute wetzte bereits vom Treffpunkt  Richtung  Dietlhofersee. Also wetzten wir hinterher im Sauseschritt. Papa den Sohnemann auf dem Arm, und Oma mit frisch operiertem Auge derzeit etwas nachtblind, suchten wir bei absoluter Dunkelheit* auf dem gut 2 km langen Pfad unseren Weg, der uns zwischendurch auch mal ins frisch geodelte Feld entrutschen ließ.  Der frische Güllegeruch war inklusive.

Fast am Ziel haben wir die Meute eingeholt und konnten den Rest dann mit Fackelbeleuchtung gehen. Bevor sich alle am Zielpunkt eingefunden haben wurden Lieder angestimmt, es wirkte ein wenig hektisch und unorganisiert. Sohnemann war auch von der Stimmung so gar nicht ergriffen und wollte einfach nur trinken, pinkeln und heim. Und in der Reihenfolge haben wir das auch gemacht, noch ein Glühwein zum wärmen, denn die 2 km retour standen uns bevor. Und die waren dunkler, kälter und länger wie hinwärts. *brrrrrr*

*wir hatten die Laterne an, mit so einem batteriebetriebenen Birnchen. Und das hat dermaßen geblendet dass man gar nichts mehr gesehen hat. Sehr irritierend, also haben wir es ausgemacht, so konnten wir uns besser aufs Weg denken konzentrieren. *gg*
Foto entfernt
 

Über mich 13.11.2007, 21.18 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Blaues Blut~

Sollte ich doch von erlauchter Herkunft sein und ein direkter Nachkömmling der Wittelsbacher und habs nur all die Jahre verdrängt? *gg*

Mein Sohn jedenfalls spricht mich seit Tagen nur noch mit
"Kerstin von Bayern" an.

Die Anrede "Eure Durchlaucht" oder "Hoheit" sei Euch erlassen, man will ja nicht als größenwahnsinnig erscheinen.
Ach ja bei Wikipedia bin ich noch nicht zu finden, alles braucht seine Zeit.


Über mich 09.11.2007, 08.47 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Erneuter Anfall~

Um 6:30 Uhr ist der kleine Mann heute aufgestanden, quietschfidel, hungrig und durstig und sich auf den Kindergarten freuend.

Fertig angezogen waren wir schon fast auf dem Sprung. Nur noch Inhalieren, logo.

Tja und genau dabei ist´s passiert.

Hustenanfall, Halsschmerzen (vermutlich angeschwollen), Atemnot, Schnappatmung, Schweißausbruch, vor Schmerzen geweint, danach Apathie.

Sofort zum Hausarzt gefahren und wurden auch gleich drangenommen. Um die akuten Sympthome zu lindern hat er ein Cortisonzäpfchen bekommen und wurde zur Überprüfung der Sauerstoffsättigung verkabelt. Diese war erstmal bedenklich niedrig und ich hab uns schon wieder auf dem Weg in die Klinik gesehen. Gottsei Dank stieg sie langsam an und in Absprache mit dem Arzt wird weiterhin Cortison oral verabreicht. Die Inhaltionsdosierung der Klinik erschien ihm zu hoch für einen 3 3/4 jährigen und wir haben hier eine neue Therapie angesetzt. Ausserdem haben wir ein neues Antihistamin verordnet bekommen, schon in Vorraussicht auf den Verdacht von Asthma.

Er konnte sich diesen Anfall heute nicht erklären, zumal er ja nach wie vor mit Cortikoiden inhaliert. Er möchte Tizian auf Hausstaubmilbe und Schimmelsporen testen, sowie auf eine mögliche Allergie von Hund- und Katzenhaaren. Vielleicht findet sich hier ja mitunter ein Auslöser.
Er hat ja schon einige Allergietest in seinem kurzen Leben hinter sich, aber speziell darauf wurde noch nicht getestet.

Ich bin mit den Nerven ehrlich gesagt schon ein wenig runter im Moment, und ich möchte eigentlich auch nicht jammern, hab aber den Eindruck ich kanns beim Schreiben ein wenig verarbeiten und wieder "runterkommen".

Hab halt heute nach 2 Arbeitstagen wieder "Zwangsurlaub" und es ist nicht abzusehen wie lange. Hätte ich meinen Heimarbeitsplatz wäre das alles kein Thema, ich könnt meinem Kind und meiner Arbeit gerecht werden.

Das ist jetzt knapp 3 Stunden her und es geht ihm mittlerweile wieder auffallend besser. Er macht Witzchen und singt schon wieder, wenngleich die Hautfarbe noch sehr grau ist. Heute nachmittag sind wir wieder beim Arzt zur Kontrolle und ich hoffe wirklich inständig wir mögen um die Klinik herumkommen.

Über mich 07.11.2007, 10.48 | (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Zum ersten Mal~

Sohnemann liegt in seinem Bett, in seinem Zimmer - und schläft.

Nix Ungewöhnliches möchte man meinen? Doch ich meine schon.

Denn Sohnemann lag noch nie in seinem Bett, in seinem Zimmer - und schlief. *gg*

Über die Jahre hat sich das so eingeschlichen dass Sohnemann Papas Platz streitig gemacht hat. Ganz zu Anfang lag er ja wenigstens schon unter seinem Babyhimmel - zum Stillen hab ich ihn immer ins große Bett geholt, und meistens blieb er da auch liegen.
Dann hatten wir viele schlaflose Nächte mit blutig gekratzer Haut wegen seiner Neurodermitis. Auch da hatte ich ihn neben mir liegen, der Haut und meiner heiligen Nachtruhe zuliebe.

Ein wenig größer war er dann schon und einige Eigenbettversuche sind gescheitert. Und um ehrlich zu sein, es war schon sehr schön dieses süsse kleine gut duftende Menschenbündel neben sich liegen zu haben und den sanften Atem zu hören und den süssen Schlaf zu beobachten. Nun wars doch eh schon egal, und irgendwann schläft er halt bestimmt auch in seinem Bettchen, so hab ich es beschwichtigt und gut war es.

Papa ist auf die Couch ausgezogen. ;-)
Schon vor längerer Zeit. Nein das Eheleben ist vollkommen intakt. Wo ein Wille ist - ist auch ein Gebüsch Couch, Tisch, Boden etc.
Die bettliche Trennung hatte eher logistische Gründe. Er schnarcht und er war/ist der erste der aufsteht und wollte uns nicht wecken und zu dritt ist es manchesmal doch etwas beengt.

So und nun scheinen ab heute "normale" Verhältnisse im Hause B. einzuziehen. Sohnemann wollte ins eigene Bett weil er durchs Dachfenster den Mond und die Sterne beobachten kann. Aber nur wenn Mama die Mond- und die Sternlampe an der Wand montiert.

Somit hab ich ab heute nacht also meinen Mann wieder da wo er hingehört ;-)

Wenngleich ich jetzt schon den Nächten mit dem kleinen Mann nachtrauere, denn - Sohnemann schnarcht nicht. ;-)

Na dann Gute Nacht

Über mich 30.10.2007, 22.28 | (5/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Wieder zurück!~

Was ein Glück, wir sind wieder zuhause!!

Die letzte Nacht wurde der Sauerstoff abgedreht und ich habe kaum ein Auge zugemacht, eines wachte jedenfalls ständig auf dem Monitor und habe innigst gehofft die Sättigung möge stabil bleiben oder sogar noch ein wenig steigen.

Und sie blieb stabil und die Atmung war verhältnismässig ruhig und gleichmässig.

Also keine Notwendigkeit mehr verkabelt zu sein, keine Notwendigkeit mehr still und brav im Betti liegen zu bleiben. Er hat erstmal seinen momentanen Kräften entsprechend auf dem Klinikgang Gas gegeben und dem Bewegungsdrang der letzten Tage statt gegeben.

Also auch keine Notwendigkeit mehr uns länger dazubehalten und somit wurde die Entlassung verkündet. Uns beiden fiel ein grosser Stein vom Herzen und ich wurde erstmal so richtig dolle geknuddelt.

Mindestens die nächsten 3 Wochen besteht allerdings weiterhin die Notwendigkeit der Inhalation. Und 2 Wochen davon auch noch mit Kortison. Für das nötige Equipment und die Medikamente sind wir in der Apotheke mal eben 400 Euro losgeworden.
Tizian hat allerdings ganz schön die Schna....e voll vom Inhalieren, aber wir müssen dringend am Ball bleiben und das täglich 5 mal durchziehen. Denn der Verdacht auf Asthma bronchiale liegt nicht nur vage vor :-( Diese Krankheitsentwicklung ist bei Allergikern/Neurodermitikern leider nicht unüblich. Aber die Hoffnung war es bliebe ihm erspart. In 10 - 14 Tage erneute Kontrolle und Besuch beim Allergologen wird Klarheit bringen.

Vielen Dank für Eure Daumen, Eure Knuddler, Eure lieben Worte! Es tut gut wenn einen so liebe Gedanken begleiten!!

Über mich 26.10.2007, 23.09 | (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Kurz zuhause~

um ein paar weitere Dinge einzupacken und um mich mal 2 Stunden vor dem Klinikkoller zu bewahren und kurz ausgiebig zu duschen!
Ich hatte gehofft wir könnten schneller raus, so wie es aussieht werden wir noch einige Zeit dort verweilen

Die Sauerstoffsättigung ist nicht so optimal wie sie sein sollte und müsste und mittels Sauerstoffbrille wird dem kleinen Mann zusätzlich Sauerstoff zugeführt. Zum Glück akzeptiert er den Fremdkörper in der Nase jetzt, was vorgestern leider ein Drama war.

Nachdem er über Schmerzen in der Hand und im Arm klagte wurde der Venenzugang entfernt, seither müssen wir das Cortison per Tabletten mit Pudding reinmogeln. Zudem wird ab heute noch zusätzlich mit Cortison inhaliert.

Ich hoffe sehr das sie Heimreise naht und wir die weitere Genesung zuhause leisten dürfen, denn Sohnemann verweigert mittlerweile Schlafen und Essen mit den Worten "Ich will heim!"

Über mich 23.10.2007, 16.49 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Die Kirchweihgans~

die in unserem Fall heute abend als zwei Kirchweihenten auf dem Tisch stehen werden, wird ohne mich verzehrt werden müssen,

denn Sohnemann und ich befinden uns ab sofort bis auf Weiteres in der Kinderklinik Starnberg wegen einer akuten obstruktiven Bronchitis mit Atemnot.
(Das heisst er ist mit Papa schon dort und wird versorgt und Mama packt zuhause gerade die Tasche mit dem Notwendigsten.

So fehlprogrammiert hab ich Sohnemann auch noch nicht erlebt. Puh!

Über mich 21.10.2007, 13.23 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10484
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5211
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3