Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Familie

~Urlaub Tag 12~

Der Dienstag versprach schon frühmorgens ein schöner Tag zu werden. Von dunklen Wolken und somit dem mittlerweile obligatorischen Regen weit und breit nichts zu sehen.

Unsere Oma musste auch nur den Vormittag arbeiten und somit konnten wir zum ersten Mal wirklich effektiv einen schönen Ausflug für den Nachmittag planen.

Foto entfernt
Taubenschlag Anno 1854

Nachdem wir auch nicht unbedingt weit fahren wollten war die Wahl schnell getroffen:

Glentleiten

Auf dem riesigen Gelände des Freilichtmuseums mit ca. 25 ha zwischen Murnau und Kochel fühl ich mich immer wie in eine andere Zeit versetzt. Und irgendwie so unbestimmbar merkwürdig, fast als sei ich zuhause.

Es ist immer wieder aufs Neue faszinierend zu sehen wie die Menschen damals gelebt und gearbeitet haben. Hochinteressant sind auch die einzelnen Ausstellungen in den originalgetreu wieder aufgebauten Bauernhäusern wie z.B. das Weberhandwerk, Töpferei, Sattlerei, Schusterei.

Foto entfernt
Abort - gemeinhin als Plumpsklo bekannt
So wie es Freunde in Südtirol noch bis vor wenigen Jahren hatten

Ganz besonders angetan hat es mir persönlich die Getreidemühle und das Sägewerk. Ich werde wohl unbewußt immer an Max und Moritz und den Film "Via Mala" erinnert

Foto entfernt
Das Mühlrad der Hammerschmiede
Reparaturbedingt diesmal leider ohne Wasser

Stundenlang kann man hier über das Gelände spazieren gehen, sich die Häuser und ihr Inventar beschauen. Zwischendurch mal eine Brotzeit machen und den Panoramablick auf die Berge und den Kochelsee geniessen. Auch zum Photographieren hat man zuhauf Motive. Die Photos an den Seiten sind allesamt aus dem Museum.

Wenn man selbst keine Brotzeit dabei hat, dann kann man sich nach einer ausgiebigen Museumstour auch beim Kramerladen verköstigen lassen. Im nostalgisch eingerichteten Laden gibts allerhand Leckereien zu kaufen, unter anderem ein Himbeer-Kracherl (für die Preussen: Himbeer-Brause ;-) ).

Foto entfernt

Der Blick von oben auf den Kochelsee hat uns dann inspiriert und wir sind nach Kochel hinuntergefahren um noch ein wenig bei strahlendem Sonnenschein den See zu geniessen. Sohnemann konnte noch ein wenig mit den Füssen im Wasser waten, und somit hatten wir einen wunderschönen Abschluss eines ebenso schönen Tages, der uns für den Regen der letzten Woche beinahe entschädigt hätte ;-)

Über mich 16.09.2006, 08.16 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Urlaub Tag 11~

11 Tage Urlaub und somit 1 Woche Bayern schon wieder rum. Die Zeit rast nur so dahin. Und wir hofften natürlich alle inständigst der gute alte Petrus möge ein Erbarmen mit uns haben und uns wenigstens in der zweiten Urlaubswoche ein wenig mehr Sonnenschein schenken.

Foto entfernt


Und tatsächlich schien er an diesem Montag doch zumindestens nachmittags gnädig gestimmt. Es regnete mal nicht.

Foto entfernt
Orik führen - mit respektvollem Abstand ;-)

Das haben wir ausgenutzt und sind erst mal zum Starnberger See rübergefahren, wo meine Schwester ihren Isländer im Stall stehen hat. Tizian war von der Idee wieder auf dem Pferd zu sitzen sowieso sehr angetan, und anschließend wollten wir das "schöne" Wetter nutzen um noch ein wenig in Tutzing am See spazieren zu gehen.

Foto entfernt
Hoch zu Roß - ganz stolz
Mit Hut wie sich das für einen richtigen Cowboy gehört


Also haben wir Orik erst mal von der Koppel geholt und zum Sattelplatz geführt. Tizian durfte ein wenig striegeln, verlor an der Pferdeputzarbeit schnell das Interesse und wollte doch lieber das Glück der Erde auf Oriks Rücken suchen ;-)
Nachdem es doch wieder mal leicht zum nieseln anfing sind wir in die Reithalle wo unser Cowboy einige Runden drehen durfte. Die Bilder sind leider alle ein wenig unscharf und verwackelt.

Der Regen hat sich dann zum Glück wieder verpieselt und auch wenn dunkle schwere Wolken am Himmel hingen konnten wir anschließend doch noch eine Runde in Tutzing am See drehen.

Foto entfernt

An Härings Wirtschaft haben wir uns dann ganz sehnsuchtsvoll den leeren Biergarten beschaut. Hatten wir doch mindestens 2 x geplant uns eine frische Mass Bier und einen Steckerlfisch munden zu lassen. Aber wie gesagt, Petrus hatte was dagegen.


Über mich 13.09.2006, 11.13 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Urlaub Tag 9-10~

Der Samstag vormittag stand ganz im Zeichen des Konsums. Na wenn 4 Erwachsene, 1 kleines zweibeiniges und 1großes vierbeiniges Schleckermaul innerhalb einer Woche die Schränke leer futtern dann muss man auch wieder für die entsprechende Füllung selbiger sorgen, damit die 5 auch ja nicht vom Fleisch fallen.

Der Nachmittag wurde zur Körperpflege genutzt, und wenn 5 Mann sich ein Badezimmer teilen kanns schon mal länger dauern. Waren wir doch abends bei lieben Bekannten zum Grillen eingeladen.

Und die hatten reichlich aufgetischt. Von diversen Fleischsorten und Würstl, über viele leckere Salate hin zu köstlichem Zaziki und Brot.
Anfangs standen wir auch noch im Freien versammelt mit einem frischen Weißbier in der Hand und haben dem Grillmeister Gesellschaft geleistet. Doch auch hier und heute sollte der trockene Boden nicht lange Bestand haben. Richtig - es hat mal wieder geregnet.
Von hier an saß die illustre Runde im trockenen Wohnzimmer und speiste kräftig und trank noch kräftiger. ;-)
Und irgendwann kam die Mama des Hauses auf die Idee doch von nebenan mal ein paar Verdauerlis zu holen. Grappa wars um genau zu sein, und noch irgend ein Schnäpsken.
Und nochmal eingeschenkt, Prost. Hach ist der gut! Tja so ging das den ganzen Abend bis drei einstmals volle Flaschen gähnend leer waren. Lach!

Nein nein, ich habe keinen Schluck davon zu mir genommen! Ich bin der Fahrer gewesen und hatte wertvollstes Gut an Bord. Aber ich merkte dann schon wie so der einzelne Mitfahrer ruhiger und ruhiger wurde und bat darum den Heimweg antreten zu dürfen. Denn von Seefeld nach Weilheim über die Käffer und das bei Dunkelheit und nasser Straße und obendrein noch 3 Schnapsdrosseln im Auto ist nicht zu unterschätzen! ;-)

Der darauffolgende Sonntag stand somit ganz im Sinne von Ruhe und Erholung ;-)
Und selbst ich konnte mir ein wenig Sonntagruhe gönnen, denn Tante hat Ihren Neffen mit auf großen Spaziergang genommen.
Nun, die Ruhe dauerte allerdings nicht lange, denn alsbald ging mein Handy. Meine Schwester die genaue Koordinaten durchgab wo ich sie und Sohnemann abzuholen hätte. Es regnete! Genau, was denn sonst ;-)



Über mich 12.09.2006, 18.28 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Urlaub Tag 8~

Jaja der Regen hatte uns voll am Wickel und Klärchen ließ sich wirklich nur ganz selten mal blicken. Zu selten um wirklich einen ganzen Tagesausflug trocken zu erleben.
Und somit fanden unsere Unternehmungen halt im Umkreis von Weilheim statt.

Bei dem Kurzspaziergang 2 Tage zuvor in Schongaus Altstadt hatten wir auf dem Heimweg gesehen, dass dort momentan Volksfest ist.

Ein Blick zum Himmel, Klärchen hat gerade Oberhand, also nichts wie auf nach Schongau.
Auf dem Weg dorthin haben wir dann spontan umdisponiert und haben einen Besuch des Märchenwaldes vor eine Mass Bier gelegt.

Ich war vor ein paar Jahren mit meinem Ex-Freund und seinen Kindern schon einmal in diesem Tier- und Märchenwald und es hat mir dort an und für sich gut gefallen.

Aber ich muss zugeben ich war ein wenig enttäuscht. Mal ganz abgesehen davon dass es just in dem Moment mal wieder anfing zu regnen als wir das Gelände betraten, waren auch kaum Tiere da. Die meisten Gehege waren komplett leer. Ein paar Zicklein, ein paar Schäfchen, die Hirsche fehlten komplett. Hatte meine liebe Müh die Tüte mit den Pellets zu verfüttern. Die liebevoll gestalteten Hütten mit den Märchen haben Tizian sehr wohl interessiert, aber mehr jener Knopf der Licht und Bewegung in die Figuren bringt.
Knopf drücken, gucken, weiterlaufen, nächstes Haus, Knopf drücken, gucken, weiterlaufen, nächstes Haus. *lol*


Foto entfernt

Wir verloren 15,50 Euro Eintritt für eine halbe Stunde Schnelldurchlauf und gewannen die Erkenntnis dass Filius für Märchen doch noch nicht genügend Ausdauer hat. ;-)

Viiiiiiel interessanter war da doch das Kinderkarussell auf dem Volksfest. Tizian saß im trockenen antiken Feuerwehrauto und drehte einsam seine Runden. Wir waren auf dem ganzen Volksfestplatz die einzigen Gäste, denn vom Himmel hat es geschüttet was nur irgendwie in den Wolken war.

Für einen kurzen Moment hat der Schauer abgeebbt, und diesen Moment haben wir genutzt um einigermassen trocken ins Festzelt zu gelangen.

Auch hier die einzigen Gäste. Und das sollten wir die nächste halbe Stunde auch bleiben, denn nun ging es draussen so richtig los. Ein mächtiger Sturm zog auf und es kam immer mehr Wasser vom Himmel, der Boden konnte nicht mehr schlucken und vor dem Zelt bildeten sich richtige kleine Seen.
Nun ja, wir hatten ja alles was man so braucht. Essen und Trinken - alles frisch für uns zubereitet. Toilette wäre im Notfall auch da gewesen, war mir aber nicht ganz sicher, ob man dazu das Zelt hätte verlassen müssen. Na zum Glück musste keiner. ;-)


Foto entfernt

Ach ja, Tizian machte uns darauf aufmerksam, dass Musik fehlt. Zeigte aufs Podest und erwartete dass gleich die Musikanten aufmarschierten und kräftig aufspielten. Nunja es war früher nachmittag, zudem der Regen und keine Gäste, da hätten wir vermutlich lange warten können. Aber unser Sohnemann ist zum Festwirt marschiert und hat ihn um Musik gebeten. Diesem Wunsch ist er nachgekommen und so saßen wir alleine im Schongauer Festzelt bei erträglicher Schlagermusik mit einer Mass Bier und frischer Bratwurst und warteten bis der Regen nachließ.



Über mich 04.09.2006, 15.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Urlaub Tag 7~

Ausser Regen keine weiteren nennenswerten Vorkommnisse!!

Foto entfernt

Über mich 30.08.2006, 09.02 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Urlaub Tag 6 Teil I.~

Mittwochmorgen, es regnet, abgekühlt auf 14 ° C - supertoll.

Heute ist doch Robbietag, das wird doch nicht regnen wollen beim Konzert?????

Aber bis dahin ist es ja noch soooo lange, und die Zeit will ja irgendwie rumgebracht werden!!

Oma muss nicht arbeiten und nur zuhause rumsitzen, nein das wollten wir dann alle nicht. Also was tun??

Och fahren wir doch einfach mal zum Bummeln nach Landsberg. Vielleicht regnet es da ja nicht?!

Hat es auch nicht und sogar die Sonne kam ein wenig zum Vorschein.

Foto entfernt


Auch wenn das auf den Photos nicht den Anschein macht ;-)

Beim Bummeln hab ich zwar nichts gefunden was ich unbedingt hätte käuflich erwerben müssen, aber es ist dennoch immer wieder schön durch die Altstadt zu schlendern und diese tollen Häuserfassaden zu betrachten.

Foto entfernt

(Schlecht geschnitten, den Haarschopf da unten hab ich irgendwie übersehen *lach*)


 

Über mich 21.08.2006, 12.39 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Urlaub Tag 5~

Ach ja, was soll ich sagen? Die ganze Nacht hat es durchgeregnet und die Tropfen fielen immer noch vom Himmel als wir aus unseren Betten stiegen.

Was soll man bei so einem bescheidenen Wetter schon machen, und erst Recht mit einem Kleinkind?? Schon ziemlich trostlos für den 1. richtigen Heimaturlaubstag.

Für den Vormittag hatten wir auf alle Fälle erst einmal einen Termin im Standesamt Weilheim. Aufgebot bestellen!! ;-) Die erforderlichen Unterlagen hatten wir die letzten Wochen schön brav angefordert und in der Heimatgemeinde schon mal alles komplett zusammenstellen lassen, da wir ja quasi "extern" heiraten. Das heisst zwar auch doppelt zahlen, aber das ist uns die Sache wert in meiner Heimat zu ehelichen, denn zu Hessen und speziell dem derzeitigen Wohnort hab ich so gar keinen Bezug.

Unseren Wunschtermin haben wir bekommen, und somit hab ich Galgenfrist bis zum 29.09. 11:30 Uhr *lach*

Schon ein komisches Gefühl für mich. Ich die eigentlich nie heiraten wollte. *gg*

Nun muss ich fleissig Unterschrift üben, damit mir bei der Trauung kein Malheur passiert und ich mit meinem "alten" Namen unterschreibe. Soll ja schon öfter vorgekommen sein.

Mittags war dann auch Oma von der Arbeit zurück und wir waren gemeinsam am überlegen welche Gaststätte für das Hochzeitsessen in Frage kommen könnte. In Weilheim selbst gibts zwar viel Gastronomie, aber irgendwie nix was mir so richtig zugesagt hätte. Zu vielen Lokalen hab ich nach Pächterwechseln keinen Bezug mehr und der Raum sollte für die Anzahl geladener Gäste weder zu gross noch zu klein sein.

Mama hatte dann die feine Idee bei unserem Yugo zu feiern. Sein schönes Lokal am Hohenpeissenberg gibts zwar leider nicht mehr und die neue Lokalität in Peiting kannte ich noch nicht, aber wir können uns sicher sein tolles Essen und prima Betreuung geniessen zu können.

Weitere Alternativen hab ich ab dem Moment nicht mehr zugelassen ;-) und wollte die Sache gleich dingfest machen. Also alle ab ins Auto und ab nach Peiting. Gleich mal die Fahrzeit festgehalten, 25 Minuten, nö ist den Gästen zuzumuten.

Das Lokal hatte nur dummerweise Mittagspause, also weiter nach Schongau gefahren und ein wenig durch die Altstadt spaziert und die regenfreie Zeit ausgenutzt.

Punkt 17 Uhr standen wir dann beim Opatija-Grill auf der Matte. Nebenräumchen besichtigt. Ja gefällt mir gut. Vom Platz ausreichend und gemütlich, und wir sind "unter uns". Also gleich reserviert und darauf mit dem Chef einen Willi gezwitschert. ;-)

Das wäre also schon mal geschafft. Nun gehts die nächsten Wochen noch an Ringe, Kleidung, ach ja die Einladungen schreiben wäre auch gar nicht so verkehrt. ;-)


Über mich 19.08.2006, 21.52 | (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Urlaub Tag 4 ~

Die Nacht in Erbach von Sonntag auf Montag den 31.07. war nicht unbedingt von Schlaf geprägt. Die Wohnung von Schwiegermama liegt ja Luftlinie keine 20 m vom Wiesenmarktgelände entfernt und ausserdem direkt an einer der Zulieferstrassen. Tja und da wurde die ganze Nacht abgebaut, geschoben, eingeladen, festgezurrt und weggefahren mit den großen Jahrmarktstransportern.

Vormittags war der Markt bereits zur Hälfte abgebaut. Das sind immer so die wehmütigen Momente im Leben meines Schatzes ;-) Wieder ein ganzes Jahr warten!! Da wird er wieder zum Kind!

Der Tag versprach heiss zu werden, ebenso wie das vergangene Wochenende. Eigentlich hatte ich ja gehofft, das Gewitter vom Vorabend möge ein wenig für Abkühlung sorgen, denn immerhin stand uns eine Fahrt von gut 500 km bevor.

Wir sind pünktlich weggekommen und der Tag hat sein Versprechen gehalten. Es war verdammt heiss im Auto. Aber immerhin hatten wir wider Erwarten fast freie Strassen und waren noch am frühen Nachmittag in Weilheim angekommen.

Hach war das eine Freude endlich meine liebe Mam wieder in den Arm nehmen zu können, meine Schwester natürlich auch. Und die hat mir auch prompt das quietschgelbe neue Plantschbecken für Tizian in die Hand gedrückt: Da!! Aufpumpen!

Zu Befehl!! Hatte uns die Erbacher Oma doch eigens noch eine elektrische Luftpumpe mitgegeben. Ein Modell für den Zigarettenanzünder im Auto. Praktisch so ein Dingens, sofern man ein Auto hat ;-)
Innerhalb 5 Minuten war das Dingens vollgepumpt und plantschklar.

Jetzt noch mit dem Gartenschlauch voll Wasser laufen lassen, dann stünde dem Badevergnügen unseres Sprösslings nichts mehr im Wege.

Wenn - ja wenn Omma den Haupthahn finden würde der den Hahn auf der Terasse befähigt Wasser zu speien. Alle Hebel, Knöpfe, Hähne ausprobiert im Keller, aber dat richtige Dingens war wohl nicht dabei.
Also sämtliche Eimer und Kannen organisiert die der Haushalt hergibt und mit 4 Mann und Frau immer rein und raus und rein und raus, bis das quietschgelbe Teil zumindestens ansatzweise mit Wasser bedeckt war.
Ja, ich hatte meiner Schwester zugestimmt sie soll bei ebay das grosse Becken kaufen. Das hatten wir nun davon!! *schwitz*

Da saß er also mein kleiner Schatz und erfreute sich sichtlich an seinem ersten eigenen Plantschbecken in quietschgelb. Sag mal Schwesterherz gabs da keine anderen Farben?????

Foto entfernt


Tja, exakt 2 Stunden hielt dieses Plantschvergnügen an. Dann verdunkelte sich schlagartig der bayrische sonst blau-weiße Himmel und es goß es Strömen. Und dieser Zustand hielt so ziemlich genau 2 Wochen an. Unsere 2 Urlaubswochen. Ok, fairerweise muss ich schon sagen, dass es vereinzelt Stunden gab in denen die Sonne vorsichtig mal nach dem Rechten sah, aber auf Dauer durchsetzen konnte sie sich nicht.





Über mich 18.08.2006, 23.29 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Gegangen~

Was veranlasst einen Menschen seinem Leben selbst ein Ende zu setzen??

Du bist ihn gegangen - diesen einen Schritt - heute vor 8 Jahren.

Ein Sonntag vormittag. Dein allsonntäglicher Spaziergang am Auerbach, nach Reisach vorbei am Kloster. Oma zuhause am Herd und den Sonntagsbraten am vorbereiten.

Aber pünktlich zum Essen warst Du nicht und Oma hat sich Sorgen gemacht. Bis die Polizei an der Tür stand, mit Deinen Sandalen in der Hand, das Leder zerrissen.

Züge waren Deine Leidenschaft. Hast Du deshalb diesen Freitod gewählt? Ein Gespräch mit dem Notarzt lässt keine andere Möglichkeit zu. Du bist gegangen, freiwillig.

Begreifen können wir das bis heute alle nicht. 86 Jahre, gesund, fit, täglich spazieren gegangen, 2 x die Woche beim Schwimmen, Einkäufe selbst erledigt und mit Oma einen intakten Haushalt geführt. War es die Angst vor dem Alter? Nicht mehr so agil zu sein wie Du immer warst? Die Angst abhängig von anderen zu werden?

Wir warten bis heute auf eine Antwort, aber die werden wir wohl nie bekommen.

Opa ich vermisse Dich!

Über mich 16.08.2006, 15.44 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Wieder zurück~

2 1/2 Wochen Urlaub sind schneller vergangen als uns lieb ist und wir sind zurück im hessischen Exil.

19 Urlaubstage, das sind 456 Stunden wovon die Regenstunden im 3-stelligen, die Sonnenstunden im 2-stelligen Bereich lagen.
Ach ja, das Thermometer kannte nur noch die Skala zwischen 10 und 20°C.

Wer hätte nach wochenlanger Hitze mit so einem Wasserurlaub gerechnet?

Aber dennoch haben wir versucht das Beste aus der Situation zu machen und haben ein paar Ausflüge gewagt - dazu später mehr.

Erst mal ein herzliches Hallo an alle - Ich bin wieder da ;-)


Über mich 15.08.2006, 13.53 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10558
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5719
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3