Ausgewählter Beitrag

~Backenzahn im Eiterbett~

Dieses Gericht klingt interessant wenngleich auch nicht besonders lecker.

Update:
Den Bürotag gestern hab ich gut gemeistert, auch wenn die Konzentration etwas zu wünschen übrig lies, denn irgendwie verteilte sich der Schmerz auch ins Oberstübchen. Paracetamol seis gedankt, habe ich aber meine wichtigsten Aufgaben doch noch bewältigt. Dumme Sprüche von Kollegen gehören da natürlich zum Programm. "Haste Mumps?" "Haste eine auf die Rübe bekommen?" - Ziemlich unangebracht, aber diese Pappenheimer kenn ich ja.

Im Laufe des Tages wurde der Druck auf der Backe immer heftiger und nach einem Blick in den Spiegel - so mit abgeschrägtem Kopf und weitaufgerissenem Mund (zum Glück mussten meine Kolleginen gerade nicht austreten) - musste ich feststellen, dass sich der Eiter vom Kiefer nach oben rundum den Zahn gelegt hat. Prallvoll - und mir war klar woher dieser Wahnsinnsdruck kam.

Ich habe seit jeher das Talent mir solche Zahngeschichten einzuhandeln wenn mein Dr.med.dent. in Urlaub ist. Natürlich so auch gestern, die Praxis diese Woche geschlossen.
Und zu einem neuen Zahnarzt geht man genauso ungern wie zu einem neuen Frauenarzt oder Friseur.
Aber was blieb mir denn anderes übrig?? Also hab ich die genannte Vertretung angerufen und gottlob gestern abend noch einen Termin bekommen.
Bevor ich den allerdings wahrnehmen konnte ist mir mein Eitersäckle beim Zähneputzen geplatzt. Ziemlich nachgeblutet war der Druck erst mal weg.
Kerstin Angsthase hat natürlich sofort überlegt ob der Zahnarztbesuch denn nun noch notwendig sei. Aber in Anbetracht des nahenden Wochenendes hielt ich es dann doch für ratsamer ihn aufzusuchen.
Viel gemacht hat er nicht. Geprüft ob auch wirklich aller Eiter raus ist, ausgespült, gereinigt und eine Salbe in und um die Entzündung platziert. Auf Antibiotika wollte ich dann doch verzichten, und so bin ich mit einem Rezept für Salbe und Spülung wieder abgedackelt.
Heute morgen bin ich relativ schmerzfrei. Das dicke Ei an der Backe ist noch sichtbar, wenn auch lange nicht mehr so groß wie am gestrigen Tag.
Nun hoffe ich das Wochenende ohne große Beschwerden rumzubekommen um dann Montagsmorgen bei meiner Zahnärztin des Vertrauens auf der Matte zu stehen.
Denn das gröbste an der Geschichte steht mir noch bevor - die Extraktion. Das er raus muss - ist definitiv.




Über mich 17.03.2006, 13.05

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10559
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5801
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3