~Das war mein März~

Der März 09, wahrlich nicht mein bester Monat, es darf wieder bergauf gehen

Wort/Satz des Monats:     Wattestäbchen

Wetter:            Sehnsucht nach Frühling, doch der Winter kam zurück
Geburtstage:    Elvira Suppengrün und Sternschnuppchen

Buch des Monats:            Marc Levy - Kinder der Hoffnung
Film des Monats:             Kinder des Sturms
Musik/CD des Monats:     mir war den Monat nicht nach Musik

Friseurtermin:     total vergessen einen auszumachen - ich muss DRINGEND
Arzttermin:         nein

Getränke:          Pflaumenwein
Essen:               Knöcherlsülz

Schönstes Erlebnis:          Unser neues "Vehikel"      
Ärgernis des Monats:        die wohl dreckigste Küche die ich je putzen durfte
Erkenntnis des Monats:      Hochmut kommt vor dem Fall 
Leidenschaft des Monats:    ich war alles andere, nur nicht leidenschaftlich

Stimmungsbarometer:    depressiv, schlaflos, matt

Bild des Monats: 


Ich sollte für mein Schwesterlein eine Sendung aufnehmen, da gings um die Rettungshundestaffel. In Ermangelung eines Videorecorders stand ich halt dann mit Kamera vorm Fernseher und hab ein paar Bilder geschossen. Schwesterlein beim Teetrinken *gg*

Über mich 03.04.2009, 11.43| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Nostalgia~ | Tags: Monatsrueckblick, 2009, Foto,

~Habt ihr den Felsbrocken gehört?~

1. April

keiner der mich in den April geschickt hat

15 ° C

die Sonne scheint, mit jedem Strahl fühl ich mich lebendiger

Frühling?

Und die wohl Beste Nachricht seit 3 Wochen!!!

Gestern Abend sah die Welt noch ganz anders aus. Da holte ich einen Brief aus dem Briefkasten und dieser mich auf den harten Boden der Tatsachen zurück. Mein weiterer beruflicher Einsatz....genauso wie ich es auf keinen Fall wollte. Miserable Nacht gehabt.

Und dann heute die erlösende Nachricht aus direkter Quelle. Der Brief vom Vorabend ist hinfällig. Maschinell gefertigt, deshalb hat er das Haus verlassen.
Ich werde weiterhin eingesetzt wie bisher. Ich darf aus sozialen Aspekten mein Homeoffice auch im neuen Haus weiterführen.
Was für mich konkret heisst. Ich darf in gewohnter Manier meinen vollen beruflichen Einsatz bringen auch weiterhin als Multiplikator und kann jederzeit für meinen Sohnemann da sein, wenn er wieder krankheitsbedingt zu Hause bleiben muss. Ich hab keine Ausfälle und kann beidem gerecht werden. Dass es funktioniert hab ich nun einige Jahre bewiesen. Und ich bin dankbar für diese Wertschätzung!

Einzig und alleine....es fehlt noch die Unterschrift. Das wäre wohl nur reine Formsache. Aber ich glaubs wirklich erst wenn ich das offiziell schriftlich habe.

Dennoch ist mir heute morgen ein riesengroßer Felsbrocken vom Herzen gefallen und ich musste einige Tränchen vergiessen. Zuckerbrot und Peitsche *gg* Meine Nerven .......die letzten 3 Wochen waren wirklich hart für mich.
Jetzt gehts wieder aufwärts. Ich merke wie meine Kräfte langsam zurückkommen, und die brauch ich auch dringend, geht es jetzt in die wohl heisse Umzugsphase.

Vielen Dank an alle die mir so sehr die Daumen gedrückt haben. Hoffnung und Glaube ist soviel!!!

Über mich 01.04.2009, 22.38| (10/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Neues~ | Tags: persönlich, Arbeitswelt, Ängste, Freude,



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10484
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5208
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3