~Urlaub Tag 5~

Ach ja, was soll ich sagen? Die ganze Nacht hat es durchgeregnet und die Tropfen fielen immer noch vom Himmel als wir aus unseren Betten stiegen.

Was soll man bei so einem bescheidenen Wetter schon machen, und erst Recht mit einem Kleinkind?? Schon ziemlich trostlos für den 1. richtigen Heimaturlaubstag.

Für den Vormittag hatten wir auf alle Fälle erst einmal einen Termin im Standesamt Weilheim. Aufgebot bestellen!! ;-) Die erforderlichen Unterlagen hatten wir die letzten Wochen schön brav angefordert und in der Heimatgemeinde schon mal alles komplett zusammenstellen lassen, da wir ja quasi "extern" heiraten. Das heisst zwar auch doppelt zahlen, aber das ist uns die Sache wert in meiner Heimat zu ehelichen, denn zu Hessen und speziell dem derzeitigen Wohnort hab ich so gar keinen Bezug.

Unseren Wunschtermin haben wir bekommen, und somit hab ich Galgenfrist bis zum 29.09. 11:30 Uhr *lach*

Schon ein komisches Gefühl für mich. Ich die eigentlich nie heiraten wollte. *gg*

Nun muss ich fleissig Unterschrift üben, damit mir bei der Trauung kein Malheur passiert und ich mit meinem "alten" Namen unterschreibe. Soll ja schon öfter vorgekommen sein.

Mittags war dann auch Oma von der Arbeit zurück und wir waren gemeinsam am überlegen welche Gaststätte für das Hochzeitsessen in Frage kommen könnte. In Weilheim selbst gibts zwar viel Gastronomie, aber irgendwie nix was mir so richtig zugesagt hätte. Zu vielen Lokalen hab ich nach Pächterwechseln keinen Bezug mehr und der Raum sollte für die Anzahl geladener Gäste weder zu gross noch zu klein sein.

Mama hatte dann die feine Idee bei unserem Yugo zu feiern. Sein schönes Lokal am Hohenpeissenberg gibts zwar leider nicht mehr und die neue Lokalität in Peiting kannte ich noch nicht, aber wir können uns sicher sein tolles Essen und prima Betreuung geniessen zu können.

Weitere Alternativen hab ich ab dem Moment nicht mehr zugelassen ;-) und wollte die Sache gleich dingfest machen. Also alle ab ins Auto und ab nach Peiting. Gleich mal die Fahrzeit festgehalten, 25 Minuten, nö ist den Gästen zuzumuten.

Das Lokal hatte nur dummerweise Mittagspause, also weiter nach Schongau gefahren und ein wenig durch die Altstadt spaziert und die regenfreie Zeit ausgenutzt.

Punkt 17 Uhr standen wir dann beim Opatija-Grill auf der Matte. Nebenräumchen besichtigt. Ja gefällt mir gut. Vom Platz ausreichend und gemütlich, und wir sind "unter uns". Also gleich reserviert und darauf mit dem Chef einen Willi gezwitschert. ;-)

Das wäre also schon mal geschafft. Nun gehts die nächsten Wochen noch an Ringe, Kleidung, ach ja die Einladungen schreiben wäre auch gar nicht so verkehrt. ;-)


Über mich 19.08.2006, 21.52| (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Die Liebe~ | Tags: Unterwegs, Heimat, Familie, Bayern, Wetter, Liebe, ,

~Urlaub Tag 4 ~

Die Nacht in Erbach von Sonntag auf Montag den 31.07. war nicht unbedingt von Schlaf geprägt. Die Wohnung von Schwiegermama liegt ja Luftlinie keine 20 m vom Wiesenmarktgelände entfernt und ausserdem direkt an einer der Zulieferstrassen. Tja und da wurde die ganze Nacht abgebaut, geschoben, eingeladen, festgezurrt und weggefahren mit den großen Jahrmarktstransportern.

Vormittags war der Markt bereits zur Hälfte abgebaut. Das sind immer so die wehmütigen Momente im Leben meines Schatzes ;-) Wieder ein ganzes Jahr warten!! Da wird er wieder zum Kind!

Der Tag versprach heiss zu werden, ebenso wie das vergangene Wochenende. Eigentlich hatte ich ja gehofft, das Gewitter vom Vorabend möge ein wenig für Abkühlung sorgen, denn immerhin stand uns eine Fahrt von gut 500 km bevor.

Wir sind pünktlich weggekommen und der Tag hat sein Versprechen gehalten. Es war verdammt heiss im Auto. Aber immerhin hatten wir wider Erwarten fast freie Strassen und waren noch am frühen Nachmittag in Weilheim angekommen.

Hach war das eine Freude endlich meine liebe Mam wieder in den Arm nehmen zu können, meine Schwester natürlich auch. Und die hat mir auch prompt das quietschgelbe neue Plantschbecken für Tizian in die Hand gedrückt: Da!! Aufpumpen!

Zu Befehl!! Hatte uns die Erbacher Oma doch eigens noch eine elektrische Luftpumpe mitgegeben. Ein Modell für den Zigarettenanzünder im Auto. Praktisch so ein Dingens, sofern man ein Auto hat ;-)
Innerhalb 5 Minuten war das Dingens vollgepumpt und plantschklar.

Jetzt noch mit dem Gartenschlauch voll Wasser laufen lassen, dann stünde dem Badevergnügen unseres Sprösslings nichts mehr im Wege.

Wenn - ja wenn Omma den Haupthahn finden würde der den Hahn auf der Terasse befähigt Wasser zu speien. Alle Hebel, Knöpfe, Hähne ausprobiert im Keller, aber dat richtige Dingens war wohl nicht dabei.
Also sämtliche Eimer und Kannen organisiert die der Haushalt hergibt und mit 4 Mann und Frau immer rein und raus und rein und raus, bis das quietschgelbe Teil zumindestens ansatzweise mit Wasser bedeckt war.
Ja, ich hatte meiner Schwester zugestimmt sie soll bei ebay das grosse Becken kaufen. Das hatten wir nun davon!! *schwitz*

Da saß er also mein kleiner Schatz und erfreute sich sichtlich an seinem ersten eigenen Plantschbecken in quietschgelb. Sag mal Schwesterherz gabs da keine anderen Farben?????

Foto entfernt


Tja, exakt 2 Stunden hielt dieses Plantschvergnügen an. Dann verdunkelte sich schlagartig der bayrische sonst blau-weiße Himmel und es goß es Strömen. Und dieser Zustand hielt so ziemlich genau 2 Wochen an. Unsere 2 Urlaubswochen. Ok, fairerweise muss ich schon sagen, dass es vereinzelt Stunden gab in denen die Sonne vorsichtig mal nach dem Rechten sah, aber auf Dauer durchsetzen konnte sie sich nicht.





Über mich 18.08.2006, 23.29| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Die Heimat~ | Tags: Unterwegs, Verwandtschaft, Bayern, Heimat, Familie, Foto, Sohnemann, Wetter, ,

~Na was ist das?~

Unser neuer Nachbar beehrte uns heute mit diesem monströsen Ding!! Und meinte er hätte genug Auberginen im Garten!!

Mit Verlaub - das ist doch keine Aubergine!

Das ist doch ein Kürbis!!!????

Also sorry, aber ich weiß doch was ich anpflanze????? Oder lieg ich jetzt daneben???

Foto entfernt


Ne das ist 100 % ig ein Kürbis!! Essbar scheint er zu sein, sonst würd ihn uns der Nachbar ja nicht schenken, wenn auch als Aubergine getarnt ;-)
Aber wie bereitet man sowas zu??? *etwas überfordert bin* - ich kannte bislang nur die dicken HallowenKürbisse

Über mich 18.08.2006, 20.39| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: ~Neues~ | Tags: Foto, Natur, Fragen,

~Getroffen~

wurde ich von einem Stöckchen 3 F´s. Blogout hat gut gezielt wenngleich auch wild geworfen ;-)

Na da machen wir doch mal mit oder?? Also, jeweils 3 Favoriten

3F-Automarken: VW Golf, BMW, Jaguar - und alle am liebsten ohne Dach ;-)

3F-Gerichte: Schwammerlsuppe mit Semmelknödel, Rehbraten mit Blaukraut und selbstgemachten Spätzle, Haschee mit Kartoffelpüree

3F-Getränke (ohne Alkohol) : Wasser, Ceylontee, Pfirsichsaft (Kaffee ist ja schließlich kein Getränk ;-) )

3F-Alkoholische Getränke: trockener Rotwein, Champagner, bayrisches Bier

3F-Farben: blau, weiß, schwarz

3F-TV Serien: ViB, --, --

3F-TV Sender: The History Channel, ARTE, National Geographic Channel

3F-Schauspieler: Ben Becker, Michael Caine, Jean Reno

3F-Schauspielerinnen: Romy Schneider, Julia Roberts, Julia Ormond

3F-Filmgenres: Tragikomödie, Film Noir, Abenteuerfilme

3F-Regisseure: Luc Besson, Roman Polanski, Neil Jordan

Drei Dinge die du mit auf eine einsame Insel mitnehmen würdest: alte Photoalben, Schreibblock und Füller

Drei Dinge/Geräusche die du gerne hörst: Regenprasseln auf dem Dachfenster, Das Rascheln von Laub beim Herbstspaziergang, das Knirschen von Schnee

Drei Dinge die du gerne riechst: nasse Erde nach einem Gewitter, Patchouli, den Duft von frischgekochtem Kaffee am frühen Morgen

Ach so, mitnehmen kann sich das Stöckchen natürlich jeder gerne der Lust und Zeit hat ;-)

Über mich 18.08.2006, 11.57| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Unterhaltsames~ | Tags: Internet, Bloggen, Stöckchen, Vorlieben,

Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern; Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst.

Bernhard von Clairvaux

Über mich 18.08.2006, 10.39| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Poesie~ | Tags: Gedichte, Natur,

~Urlaub Tag 1 - 3~

Ein bisserl stressig war unser 1. Urlaubstag ja schon, aber das ist ja normal. Morgens noch bei der Kinderärztin zur letzten FSME-Impfung um für bayrische Zecken gewappnet zu sein. Das hat den Zeitplan schon ein bisschen durcheinander geworfen. Und bis dann alles gepackt und im Auto verstaut war, bis man nochmal die Wohnung durchgeschaut hat und sich heftig konzentriert auch ja nichts vergessen zu haben, ist man schnell mal eine Stunde später dran als man ursprünglich losfahren wollte.

Unser Weg in den Urlaub führte uns ja nicht direkt nach Bayern, sondern mit einem Wochenendabstecher in den schönen Odenwald, genauer nach Erbach. Denn dort war das letzte Wiesenmarktswochenende. Und für meinen Großen ist das natürlich Pflichttermin. Als waschechter Erbacher, mit dem Wiesenmarkt aufgewachsen, lässt man sich das grösste Volksfest Südhessens natürlich nicht entgehen.


Foto entfernt
(Ausblick über einen Teil des Wiesenmarktes vom Riesenrad aus)


Vor über 30 Jahren war sein Opa Marktleiter und das war für den Enkel natürlich das Paradies auf Erden. Den Enkel an der Hand gabs von den Schaustellern Süsses, Spielzeug und Karussellfahren ohne Ende. Eine ganze Tüte Chips nur für den Autoscooter ;-) Und dann den Markt auch noch direkt vor der eigenen Haustür. Was will man mehr?

Einen Opa haben wir heute ja leider nicht mehr, aber unsere Oma war mit von der Partie als wir über den Markt geschlendert sind. Und es ist irgendwie schon ein erhebendes Gefühl seinen Sohnemann das erste Mal in einem richtigen Kinderkarussell fahren zu sehen.


Foto entfernt
(Ganz stolz mit Tatütata)



Natürlich musste es das Feuerwehrauto sein. Blaulicht und Tatütata haben es ihm derzeit mächtig angetan ;-)
So drehte er seine Runden als hätte er nie etwas anderes getan und wollte mehr. Genau gegenüber war das Kettenkarussell. Bei Papa auf dem Schoss ging das prima, aber sein Blick war seeeehr skeptisch.

Und natürlich gehört zu einem Wiesenmarktbesuch auch eine Bratwurst mit Pommes dazu, und ein paar Lose an der Losbude, selbstverständlich auch eine Fahrt im Riesenrad. Und genau zu diesem Zwecke gabs von unserer Uroma den Wiesenmarktspennig der sich mittlerweile in Form von einigen vielen Euronen zeigt.

Am Samstagabend durften dann wir zwei Großen auf die Piste und Oma hat den Nachwuchs gehütet. Nach großem Halligalli war uns allerdings nach den ganzen Ereignissen der letzten Wochen nicht zumute und so haben wir erst einmal gemütlich ein Bierchen getrunken. Zu einer Todesfahrt in so einem Monsterfahrgeschäft hab ich mich von meinem Schatz überreden lassen ;-) Ui war mir schlecht danach. Ich bin wirklich nichts mehr gewohnt. Vor einigen Jahren konnte es mir nicht schnell und wild genug sein, man kommt in die Jahre ;-)


Foto entfernt
(Wer hat wohl mehr Spaß?)

Das obgliatorische Pferderennen am letzten Wiesenmarkttag musste dieses Jahr leider ausfallen, denn der gesamte Sportplatz und die Rennbahn sind momentan im Umbau und der Rennrasen noch nicht gewachsen. Dafür gibt es nächstes Jahr 2 Renntage, da kann ich dann wieder ein paar Euros setzen und ein paar mehr Euros gewinnen *hoffentlich* ;-)

Über mich 17.08.2006, 10.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: ♥ Schönes & Sinnliches | Tags: Unterwegs, Verwandschaft, Foto, Feste, Sohnemann, ,

~Ach ja~

da war doch noch was!!

1 Jahr durfte ich nun hier für lau an der Bloggerwelt teilhaben und es hat mir großen Spass gemacht!

Nun stellt sich die Frage: Weitermachen oder nicht??




Über mich 16.08.2006, 22.20| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Neues~ | Tags: Internet, Bloggen, Fragen,

~Der Beweis der globalen Erderwärmung~


 

Über mich 16.08.2006, 21.59| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~G´spassiges~ | Tags: zum Schmunzeln, Nachdenkliches,

~Würg~

Sensationell, wie sehr doch so eine im Kartoffelunterschrank versehentlich daneben gefallene Kartoffel, innerhalb von 3 Wochen urlaubsbedingter Abwesenheit an Form und Farbe verlieren kann. Und mehr an Kartoffelbrei denn an knollige Feldfrucht erinnert.

Speziell erwähnt sei hier aber der Geruch Gestank. wuerg.gif *übelistmir*

Über mich 16.08.2006, 17.21| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Tägliches Einerlei~ | Tags: Haushalt, zum Schmunzeln,

~Gegangen~

Was veranlasst einen Menschen seinem Leben selbst ein Ende zu setzen??

Du bist ihn gegangen - diesen einen Schritt - heute vor 8 Jahren.

Ein Sonntag vormittag. Dein allsonntäglicher Spaziergang am Auerbach, nach Reisach vorbei am Kloster. Oma zuhause am Herd und den Sonntagsbraten am vorbereiten.

Aber pünktlich zum Essen warst Du nicht und Oma hat sich Sorgen gemacht. Bis die Polizei an der Tür stand, mit Deinen Sandalen in der Hand, das Leder zerrissen.

Züge waren Deine Leidenschaft. Hast Du deshalb diesen Freitod gewählt? Ein Gespräch mit dem Notarzt lässt keine andere Möglichkeit zu. Du bist gegangen, freiwillig.

Begreifen können wir das bis heute alle nicht. 86 Jahre, gesund, fit, täglich spazieren gegangen, 2 x die Woche beim Schwimmen, Einkäufe selbst erledigt und mit Oma einen intakten Haushalt geführt. War es die Angst vor dem Alter? Nicht mehr so agil zu sein wie Du immer warst? Die Angst abhängig von anderen zu werden?

Wir warten bis heute auf eine Antwort, aber die werden wir wohl nie bekommen.

Opa ich vermisse Dich!

Über mich 16.08.2006, 15.44| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: ~Vergangenes~ | Tags: Erinnerungen, Familie, Trauer, Gedanken,

~Nebenkostenabrechnungen~

sind doch etwas sehr Bereicherndes!!!

Also zumindestens in diesem Jahr - und zumindestens für uns!

Unsere Trauringe hätten wir somit heraus und darfs sonst noch etwas sein??

Über mich 16.08.2006, 12.53| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: ♥ Schönes & Sinnliches | Tags: kurz notiert, Freude,

~Wieder zurück~

2 1/2 Wochen Urlaub sind schneller vergangen als uns lieb ist und wir sind zurück im hessischen Exil.

19 Urlaubstage, das sind 456 Stunden wovon die Regenstunden im 3-stelligen, die Sonnenstunden im 2-stelligen Bereich lagen.
Ach ja, das Thermometer kannte nur noch die Skala zwischen 10 und 20°C.

Wer hätte nach wochenlanger Hitze mit so einem Wasserurlaub gerechnet?

Aber dennoch haben wir versucht das Beste aus der Situation zu machen und haben ein paar Ausflüge gewagt - dazu später mehr.

Erst mal ein herzliches Hallo an alle - Ich bin wieder da ;-)


Über mich 15.08.2006, 13.53| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: ~Neues~ | Tags: Unterwegs, Heimat, Familie, Bayern, Wetter,



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10484
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5184
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3