Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: 4einhalb Herzen

GÄNSEHAUTGARANTIE

3/2012
>>>Die Zahlen der Toten  -  Linda Castillo<<<

Audible exclusiv: 13 Stunden 1 Minute (ungekürzt)
Sprecherin: Tanja Geke
>>>Hörprobe/Audible<<<

Zahlen.jpgKurzbeschreibung: Die verstümmelte Leiche einer jungen Frau liegt auf einem schneebedeckten Feld. Ihr Mörder hat sie brutal misshandelt und sein Markenzeichen hinterlassen: Er hat ihr eine römische Zahl in den Bauch geritzt. Kate Burkholder, die neue Polizeichefin im verschlafenen Painters Mill, Ohio, kennt dieses Markenzeichen nur zu gut. Kann es wahr sein? Ist der "Schlächter" tatsächlich wieder zurück? Kate muss den Killer finden, bevor er noch einmal zuschlägt. Aber wenn sie ihn überführt, verrät sie nicht nur ihre Familie, sondern deckt auch ein lange gehütetes, dunkles Geheimnis auf, das auch ihr Leben zerstören kann.

In dem kleinen beschaulichen Ort Painters Mill in Ohio dürfte das Spannendste an der Polizeiarbeit wohl das Einfangen von entlaufenen Rindviehern sein.
Bis eines Tages im Januar auf dem verschneiten Feld eines amischen Farmers eine übel zugerichtet Frauenleiche aufgefunden wird.
Fesselmale an Händen und Füssen, die Kehle aufgeschlitzt und am Bauch finden sich eingeritzte römische Zahlen.
Die junge Polizeichefin Kate Burkholder sieht sich plötzlich mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, denn vor 16 Jahren, als sie noch ein Kind war trieb der "Schlächter" sein Unwesen, der seine Opfer auf eben dieselbe Art markierte. Doch Kate ist sich ziemlich sicher dass es sich nicht um denselben Mörder handeln kann - doch darüber reden kann sie auch nicht ohne ein Familiengeheimnis offen zu legen.

Daher verzichtet Sie auf Amtshilfe und ist erpicht den Täter mit ihrem Team alleine zur Strecke zu bringen. Ganz zum Missfallen des Stadtrats, der ihr Inkompetenz vorwirft. Als eine weitere Leiche auftaucht, wird ihr kurzerhand der BCI-Agent (BCI - Bureau of Criminal Identification and Investigation) John Tomasetti zur Seite gestellt. John hat durch ein privates Schicksal schwere Alkohol- und Tablettenprobleme, nichts desto trotz ist er nicht dumm und nach wie vor ein guter Cop, der schnell wittert das Kate etwas zu verheimlichen hat.

Angesiedelt ist die Geschichte in dem ländlichen Ohio in dem Amische beheimatet sind. Die Amische sind eine täuferisch-protestantisch Glaubensgemeinschaft, die jeglichen technischen Fortschritt und Gewalt ablehnen, mit der Kutsche fahren, ihre eigene Kleidung haben und ihre eigene Sprache sprechen, das Pennsylvaniadeutsch.  
Kate ist in einer Amish-Familie aufgewachsen, hat sich als Erwachsene aber der Gläubigentaufe entzogen und wurde unter Bann gestellt. Sie ist bei den Amishen daher nicht gerne gesehen, was ihre Ermittlungsarbeit nicht leichter macht.

Ich fand das Debüt von Linda Castillo von Anfang bis Ende spannend. Schon alleine der Prolog, aus der Perspektive eines Opfers, lässt es einen eiskalt den Rücken herunterlaufen und zieht einen regelrecht in den Plot hinein.

Die Autorin lässt ihrer Protagonistin kaum Zeit zum Verschnaufen und hetzt sie durch eine spannende und dramatische Geschichte. Besonders interessant dabei ist die Kulisse der Amische und die wirklich umfangreichen Informationen zu deren Lebensstil, das gibt dem Roman hier das gewisse Etwas.    

Die beiden Hauptcharaktere sind sehr vielschichtig und glaubwürdig aufgebaut, mit Ecken und Kanten. Da ist Kate als erste weibliche Polizeischefin mit ihren amischen Wurzeln. Eine sehr sympathische und emotionale junge Frau, die meist recht selbstbewusst auftritt, dabei manchmal ein wenig die Moral aussen vor lässt. Die aber auch durchaus ihre Ängste und Schwächen hat, was man durch die überwiegende Ich-Perspektive sehr gut nachempfinden kann. Und ihr Partner wider Willen, John Tomasetti, bei dem es anfangs schwer fällt durch seine ruppige und distanzierte Art Sympathien zu entwickeln, dadurch aber viel zur Spannung beiträgt.

Die Unverwechselbarkeit der Charaktere durch besondere Eigenschaften oder Spleens sind für mich in einem Roman von Wichtigkeit, ebenso die Eingängigkeit und Prägnanz von Namen. Das finde ich in "Die Zahlen der Toten" durchweg sehr gelungen bis hin zur liebenswerten Telefonistin Mona, die die meiste Zeit die Füsse auf dem Tisch hat.

Die Einbindung einer Romanze mag vielleicht in erster Linie Frauen ansprechen, dennoch sei gesagt dass dieser Thriller nicht für sanfte Gemüter bestimmt ist, denn die detailierte und schonungslose Darstellung der Leichen muss schon speziell verdaut werden.

Die Schreibweise ist flüssig und packend. Die bildhaften Beschreibungen lassen einen manchmal wirklich in der winterlichen Gegend Ohios zittern und frieren. Nervenaufreibend und spannend sind auch die Rückblenden in Kates Vergangenheit. Ein wirklich gelungenes und spannendes Debüt mit Gänsehautfaktor!  

Einzig der Teil ist zu bemängeln an dem John Tomasetti in die Geschichte eingeführt wird. Die Ausführungen sind zu verwirrend und lang und bremsen die Spannung des Falls ein wenig aus. Aber das mag in Hinblick auf die Serieneinführung in Ordnung gehen.

Sonst hab ich nur noch den deutschen Titel zu bemängeln. Aber das geht mir öfter so ;-) Ich finde den Original-Titel "Sworn to Silence" wesentlich passender und aussagekräftiger.

"Die Zahlen der Toten" ist der Auftakt zu einer Serie (Amish Crime Thriller Series) um die Ermittlerin Kate Burkholder. Der nächste Fall heisst "Blutige Stille" und der dritte Fall "Wenn die Nacht verstummt" ist ab Mai erhältlich.

Ich habe ja das Hörbuch genießen dürfen mit einer überragenden Tanja Geke. Mein erstes Hörbuch von einer Frau gesprochen und ich war zugegeben etwas skeptisch. Aber Tanja Geke ist wirklich wunderbar. Eine sehr angenehme Stimme und auch die Männerrollen hat sie einfach genial drauf.
Daher werd ich hier warten bis Audible auch "Blutige Stille" mit Frau Geke vertont hat und werde es genießen mir vorlesen zu lassen.

Für mich ist diese tolle Unterhaltung deshalb fast volle Punktzahl wert und ich vergebe sehr gute 4 1/2 Herzen.


Über mich 22.03.2012, 14.49 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Die Wächter der Apokalypse

29/2011
>>>Die Auserwählten - A. J. Kazinski<<<

Audible exclusiv - 15 Std. 31 Minuten (ungekürzt)
Sprecher: David Nathan
Hörprobe/Audible

Auserwaehlten.jpgHörbuch/Beschreibung: Ein Mönch in China, eine Ärztin in Kanada, ein Bürgerrechtler in Russland - rund um den Erdball werden Menschen ermordet. Menschen, zwischen denen ein geheimnisvoller Zusammenhang besteht: Die Opfer tragen ein blutiges Mal auf dem Rücken. In Kopenhagen laufen die Fälle zusammen, und Kommissar Niels Bentzon übernimmt die Ermittlungen. Unterstützung bekommt er von Hannah Lund, einer genialen Physikerin, die, begeistert von mathematischen Theorien, das Rätsel schließlich löst. Doch damit bringt sie sich und Bentzon in tödliche Gefahr.

2009, Kopenhagen rüstet sich für den bevorstehenden Klimagipfel und die Polizei ist in höchster Alarmbereitschaft als eine dringende Sicherheitswarnung eingeht.


Weltweit werden Menschen scheinbar wahllos ermordet. Interpol wirkt wenig interessiert und überfordert. Einzig  der venezianische Polizist Tommaso di Barbara erkennt Übereinstimmungen bei den Opfern und sammelt im Alleingang Informationen über die Fälle.  Tommaso ist fest davon überzeugt dass es weitere Morde geben wird und eine Spur führt nach Dänemark.


Nachdem Tommaso aufgrund seiner Eigenmächtigkeit vom Dienst suspendiert wird überlässt er seine kompletten Recherchen dem dänischen Polizeipsychologen Niels Bentzon.


Bentzon wird von seinem Vorgesetzten mit der Aufgabe betraut potentielle Opfer zu warnen. Im Zuge dessen lernt er die Astrophysikerin Hannah Lund kennen und mit ihrer analytischen  Unterstützung kommen sie dem Mythos aus dem jüdischen Talmud über die 36 Gerechten auf die Spur.  36 Menschen weltweit, die selbst nicht wissen dass sie auserwählt sind, ohne die die Welt in Scherben liegt. 34 Opfer gibt es schon und Niels und Hannah wissen nicht welchem Täter sie gegenüber stehen, und warum tötet er ausgerechnet Gute Menschen??


"Ich weiß, dass ich nichts weiß" - sagte schon Sokrates. Und wieviel wissen wir dank aller Wissenschaften heute wirklich? Auf welchem Grad bewegen wir uns? Was gibt es noch Alles zwischen Zeit und Raum, dessen Fragen wir noch nicht einmal kennen? Wie groß ist der weiße Fleck auf der Wissenslandschaft?? Lässt sich Religion mathematisch berechnen? Gibt es ein Leben nach dem Tod?? Und Gott??

Spannend und fesselnd widmet sich der Thriller diesen und ähnlichen Fragen, liefert aber auch interessante wissenschaftliche Antworten und Fakten. Gut und Böse ist zentrales Thema und man beschäftigt sich auch im Nachhinein unweigerlich mit neu aufgeworfenen Fragen um unsere Existenz und das „Danach“.

Hier ist eine ganz besondere und kreative Mischung gelungen, die diesen Roman so überraschend speziell macht.

Diverse Erzählfäden werden ausgelegt und Spuren wie selbstverständlich nebenbei eingestreut. Am Ende fügt sich alles wie selbstverständlich zu einem Ganzen zusammen.  Die Protagonisten sind stimmig und intensiv gezeichnet, und bekommen Raum genug sich präsentieren zu können mit ihren Stärken aber auch Schwächen. Ohne viel Action und Gewalt  ist man mittendrin in einer spannender Atmosphäre der man sich als Leser, oder hier als Hörer, nicht entziehen kann. Das Buch hatte ich nach dem Sprecher ausgewählt. Und das absolut zu Recht: David Nathan hat einfach einen famosen Erzählstil!!

4 ½ Herzen gibt es von mir dafür. Den kleinen Abzug gibt es für das etwas schwache Ende und für meinen subjektiven Eindruck, dass irgendwo ein Fehler an der Logik sein muss.

Mein Fazit: Eindringlich und facettenreich! Sehr zu empfehlen!

A. J. Kazinski ist das Pseudonym für das dänische Autorenduo Anders Rønnow Klarlund und Jacob Weinreich. Anders Rønnow Klarlund, Jahrgang 1971, arbeitet als Autor und Regisseur. Für seine Filme ist er bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Jacob Weinreich, 1972 in Århus geboren, ist Drehbuch- und Romanautor. Die Auserwählten ist ihr erster gemeinsamer Roman. Aber ein weiterer Roman um Niels Bentzon scheint bereits in Arbeit.



Über mich 11.01.2012, 18.03 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Klug und spannend~

27/2011
Das Grab im Wald - Harlan Coben

Audible exclusiv - 12 Std. 47 Minuten (ungekürzt)
Sprecher: Detlef Bierstedt
Hörprobe/Audible

Grab.jpgHörbuch/Beschreibung: Zwei Morde, zwei spurlos Verschwundene und eine Wahrheit, die nie ans Licht kommen darf.

Zwanzig Jahre ist es her, dass vier Jugendliche nachts in einen Wald liefen. Zwei wurden kurz darauf brutal ermordet aufgefunden. Von den anderen beiden fehlt seither jede Spur: Gil Perez und Camille Copeland. Camille war die Schwester von Paul Copeland, mittlerweile ein angesehener Staatsanwalt und gerade mit seinem ersten Mordprozess konfrontiert. Da wird plötzlich die Leiche von Gil Perez gefunden, und über Nacht holt die Vergangenheit Paul wieder ein. Er versucht herauszufinden, was damals wirklich geschah, und gerät immer tiefer in einen wahren Albtraum...

Vor 20 Jahren war Paul Copeland Jugendbetreuer in einem Sommercamp. Ausgerechnet in der Nacht als 2 junge Menschen den Tod fanden, und seither 2 weitere Jugendliche spurlos verschwunden sind, darunter auch seine geliebte Schwester Camille, hat Paul seine Aufsichtspflicht vernachlässigt. Immer noch nagen heftige Schuldgefühle an ihm.

Mittlerweile ist Copeland, verwitwet und alleinerziehend, erfolgreicher Bezirksstaatsanwalt und führt gerade die Anklage gegen 2 Studenten aus wohlhabenden Hause, die sich an einer jungen Farbigen vergangen haben.

Beim Sportfest seiner kleinen Tochter wird er von zwei Polizisten aufgesucht und um ein Alibi gebeten. Eine Leiche wurde aufgefunden, die Pauls Adresse bei sich hatte und diverse Zeitungsausschnitte von dem schlimmen Verbrechen im Sommercamp. Paul meint, den toten Mann eindeutig als den damals verschwunden Gil Perez identifiziert zu haben und Hoffnung keimt in ihm auf, dass vielleicht auch seine Schwester Camille noch am Leben war?? 

Copeland begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit und taucht tief ab in die Vergangenheit und sieht sich mysteriösen Begebnissen gegenüber. Warum tauchte Gil Perez ausgerechnet jetzt nach so langer Zeit auf? Und warum wollen Gils Eltern den Leichnam ihres Sohnes nicht erkennen? Und dann ist da auch noch der Vater eines der angeklagten Vergewaltiger, der ihn massiv unter Druck setzt und heftige Drohungen ausspricht.

Dieser Thriller ist klug und realistisch inzeniert, flüssig geschrieben und psychologisch spannend bis zum Ende. Puzzleteil für Puzzleteil nähert sich der Leser zusammen mit Paul der Wahrheit. Wobei man sämtlichen Spekulationen letztendlich Adieu sagen muss, denn immer wartet Coben mit neuen Wendungen auf. Dafür wird man aber zum Schluß mit einer lückenlosen Aufklärung belohnt.

Sehr gute und kurzweilige Unterhaltung, ohne unnötige Gewalt, die sich auch unaufdringlich mit gesellschaftskritischen Themen beschäftigt. Eine absolute Hörempfehlung!!  Ich freue mich schon auf den nächsten Coben!


Über mich 19.11.2011, 21.31 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Das Böse ist nie absolut~

24/2011
Interview mit einem Vampir - Anne Rice

Audible exclusiv - 13 Std. 33 Minuten (ungekürzt)
Sprecher: David Nathan
Hörprobe/Audible

Vampir.jpgHörbuch/Beschreibung: New Orleans, 1791. Der junge Plantagenbesitzer Louis de Pointe du Lac will sich das Leben nehmen. Sein Plan wird vereitelt, als der Vampir Lestat ihn durch einen Biss in den Hals in einen Untoten verwandelt. Louis, der nun gegen seinen Willen an den kaltblütigen Lestat gebunden ist, erschafft sich verzweifelt eine Begleiterin, das kleine Vampirmädchen Claudia. Noch ahnt er nicht, dass sich die schicksalhafte Beziehung zwischen den dreien durch die Jahrhunderte ziehen wird.

Wenn ich eine Verfilmung gesehen habe dessen Roman ich nicht kenne, komme ich selten in die Versuchung mir nachträglich das Buch zu kaufen.
In diesem Falle aber hab ich in einer Rezension zum Hörbuch gelesen: „Wer den Film mag, wird das Hörbuch lieben!“. Das zweite Argument das mich zum Kauf bewog war der Sprecher. David Nathan. Er hat einfach eine Stimme die unter die Haut geht.

Louis de Pointe du Lac, ein junger reicher Plantagenbesitzer, bricht mit dem Leben. Er gibt sich die Schuld am Tode seines geliebten Bruders und ist dem Tode näher wie den Lebenden. Damit macht er den Vampir Lestat de Lioncourt auf sich aufmerksam, der Louis kurzerhand ins Reich der Untoten befördert und ihn in Seinesgleichen verwandelt.
Fortan leben die beiden Gefährten gemeinsam mit Lestats Vater auf Louis Plantage in der Nähe von New Orleans. Der einfältige Lestat frönt ausschweifend und dekadent dem Luxus, den er sich ohne Louis Reichtum nie hätte leisten können.
Louis, anfangs noch berauscht von seiner Metamorphose zur Nachtgestalt, verabscheut Lestat für seine Verschwendung und seinen Sadismus und Verachtung dem Leben gegenüber. Er kämpft mit dem Gewissen dass er sich über den Tod hinaus bewahrt hat und der Tatsache und Notwendigkeit des Tötens um sich selbst erhalten zu können, und erkennt zu welcher Hölle ihn Lestat verdammt hat.

Als Lestat bemerkt, dass Louis ihn verlassen will erschafft er just einen weiteren Vampir um ihn an sich zu binden. Ein kleines 5-jähriges Mädchen namens Claudia, zu der Louis sich hingezogen fühlt. Diese Vampirfamilie funktioniert viele Jahre, bis Claudia aufbegehrt. Sie erfährt wer sie auf ewig in den Körper eines Kindes gesperrt hatte und in ihrem grenzenlosen Hass will sie Lestat vernichten.

 Louis und Claudia flüchten vor Lestat und machen sich mit einem Schiff nach Europa auf, getrieben von der Sehnsucht weitere Vampire zu finden und ihre Fragen beantwortet zu bekommen.

Nach ihrer Reise durch Osteuropa quartieren sie sich in Paris ein und erhalten eine Einladung zum Théatre des Vampires. Dort trifft Louis auf den ältesten lebenden Vampir Armand und fühlt sich auf  eigenartige und manipulierte Weise zu ihm hingezogen.

Diese ganze Geschichte über den Zeitraum von 200 Jahren erzählt Louis dem Jungen Daniel Molloy in einem Hotelzimmer im San Franzisko des 20. Jahrhunderts, der das Interview mit dem Vampir auf mehreren Tonkassetten festhält.

Wer sich vor dem Hörbuch scheut weil er eine Abhandlung des bereits bekannten Films fürchtet, dem sei gesagt, dass das Buch viel reichhaltiger ist wie die Verfilmung, viel tiefgründiger. Mir hat die Verfilmung sehr gut gefallen und dennoch find ich das Buch um Längen besser. Vieles wird im Film gar nicht umgesetzt oder ganz anders. Einiges mag für die Handlung im Film nicht unbedingt relevant gewesen sein, aber das Verstehen um die Gefühle bleibt auf der Strecke.

Inzwischen sind seit der Erstveröffentlichung dieses Romans 35 Jahre vergangen, und dass er sich eine Art Kultstatus erworben hat liegt mit Sicherheit an der Faszination der Unsterblichkeit.
Was diesen Roman auch so interessant macht ist die Betrachtung der Dinge aus der Sicht der Vampire. Die Ich-Erzählung  macht das ganze unheimlich lebendig.  Diese Melancholie die Louis in sich trägt, seine Zerissenheit, sein Selbsthass wird richtig greifbar. Philosophisch wird es in Dialogen über die Frage nach der Existenz Gottes und der Wahrhaftigkeit des Teufels, der Sinnlosigkeit eines unsterblichen Lebens.  

Das Hörbuch lohnt sich auf alle Fälle. Ein wunderbarer Roman der noch lange nachklingt. Von Beginn an herrscht eine düstere Atmosphäre der man sich kaum entziehen kann. Die getragene Erzählweise vermittelt eine ganz besondere Stimmung, und David Nathan vermag es in unnachahmlicher Weise den Charakter jedes Protagonisten ganz individuell herauszuarbeiten und Emotionen zu erzeugen.


Über mich 06.10.2011, 22.07 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Ein Buch, das Menschen töten und die Welt zum Einsturz bringen kann~

3/2011
Die Teufelsbibel - Richard Dübell

teufelsbibel.jpgBöhmen 1572. In einem halb zerstörten Kloster wird der achtjährige Andrej Zeuge eines schrecklichen Blutbads. Zehn Menschen, darunter seine Eltern, werden brutal ermordet. Andrej kann fliehen und nimmt eines der besten gehüteten Geheimnisse der Kirche mit sich: das Wissen um die Existenz des Codex Gigas - der Teufelsbibel. Ein Dokument, das drei Päpste das Leben kosten und die Macht haben soll, das Ende der Welt einzuläuten. Sieben schwarz gekleidete Mönche haben geschworen, das Geheimnis der gefährlichen Handschrift zu behüten. Wer zu viel darüber weiß, muss sterben. Denn der Codex, so heißt es, stammt aus der Feder des Teufels....

Mein erster Dübell, aber bestimmt nicht mein letzter, soviel kann ich schon sagen. Ich habe die letzten Tage das Buch nur weggelegt wenn ich einschlief, so sehr hat es mich gefesselt. Derweilen ist es wahrlich nicht einfach zu lesen. Der Schreibstil ist sehr elegant und anspruchsvoll und durch die verschiedenen Handlungsstränge zu anfangs fand ich es ein wenig schwierig mich mit den diversen Charakteren zurechtzufinden, aber dank Personenregister keine unmögliche Aufgabe ;-)
Aber auch genau diese Parallelität macht diese fast schon unerträgliche Spannung aus, dazu immer wieder unerwartete Wendungen auf dem Weg zum dramaturgischen Höhepunkt.
Die Charaktere alle sehr glaubwürdig gezeichnet, keinesfalls eindimensional, darunter auch einige sehr interessante historische Persönlichkeiten, wie z. B. Kaiser Rudolf von Habsburg, Melchior Khlesl - einst Bischof von Wien, verwoben mit historischen Daten (wie z.B. den Hugenottenkriegen) und Ereignissen in eine fiktive Handlung, was dabei dichterische Freiheit ist hat der Autor im Nachwort erläutert. Und Richard Dübell sitzt ein wenig der Schalk im Nacken, denn es gibt einige sehr humorvolle Passagen an denen ich wahrlich herzhaft lachen konnte. In sich abgeschlossen gibt es aber zwei Nachfolgeromane "Die Wächter der Teufelsbibel" und "Die Erbin der Teufelsbibel" die ich mir auf alle Fälle auf den SUB packen werde!
Ein historischer Thriller - sehr lesenswert!!



Über mich 24.01.2011, 20.02 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Uns ging´s bloß ums Überleben~

1/2011
Hungerwinter:
Deutschlands humanitäre Katastrophe 1946/47 & Gordian Maugg

hunger.jpgEs war der kälteste Winter des Jahrhunderts. Der Zweite Weltkrieg war vorrüber, Deutschland besetzt, die Städte zerbombt. Es fehlte an allem: Wohnungen, Nahrung, Heizmaterial. Als dann die Kälte hereinbrach, starben in den Trümmern und notdürftig hergerichteten Unterkünften mehrere hunderttausend Menschen, vor allem Alte, Frauen und Kinder, an Unterernährung, Erfrierung und Epidemien. Nun erzählen Betroffene zum ersten Mal vom Überleben in dieser Schreckenszeit. Ein bewegendes Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte.

Eigentlich gedacht als Begleitbuch zu einem ARD-Dokudrama welches ich bislang aber noch nicht gesehen habe. Mich hat der Titel spontan angesprochen da meine Mama Jahrgang 46 ist und ich von ihr schon einige Erzählungen von damals zu eben diesem Thema gehört hatte. Aufgewachsen auf dem Land decken sich ihre Erinnerungen mit vielen Betroffenen aus der Doku, allerdings hatte sie und ihre Familie das große Glück auf dem Land aufgewachsen zu sein, wo man sich in bäuerlicher Umgebung teilweise selbst mit Nahrung versorgen konnte.
Gehört hatte ich wie gesagt von diesem Winter in dem viele hundertausende ihr Leben verloren, und dieses Buch erklärt detailiert wie es überhaupt zu dieser Katastrophe kommen konnte. Deutschland hat den Krieg verloren, die Städte waren zerbombt, Deutschland war in Besatzungszonen aufgeteilt. Eine Zeit in der es an allem mangelte und der heraufziehende Kalte Krieg machte die Versorgung nicht leichter.
Wo der Schritt zur Kriminalität die Entscheidung zum Weiterleben war. Hamstern, Diebstahl, Schwarzmarktgeschäfte waren an der Tagesordnung. Lebensmittelkarten wurden zum Lebensberechtigungsausweis. 
Ein Szenario dass man sich in der heutigen Überflussgesellschaft absolut nicht mehr vorstellen kann, dass war kein Leben mehr, dass war das bloße Überleben!!
Ich hab viele offene Fragen beantwortet bekommen und das geschilderte Schicksal Einzelner werde ich mit Sicherheit lange nicht vergessen können.


Über mich 09.01.2011, 20.18 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Empfehlenswert~

30/2010
Engel im Schnee - Stewart O´Nan

Engel.jpg1974 in der Kleinstadt Butler, Pennsylvania; ein verschneiter Winternachmittag. Der fünfzehnjährige Arthur Parkinson übt mit seiner High-School-Band. Plötzlich knallen Schüsse. Was Arthur da hört, ist der Mord an Annie Marchand, seiner früheren Babysitterin und dem Objekt seiner ersten erotischen Begierden. Annie ist eine hübsche junge Frau, der nichts im Leben gelingen will, nicht einmal, ihre Liebsten vor Schaden zu bewahren. Sie liebt ihren Mann Glenn und treibt ihn in den Alkoholismus; sie vergöttert ihre kleine Tochter Tara und mißhandelt sie beim geringsten Anlaß. Auch in Arthurs Leben geht manches schief. Seine Eltern lassen sich scheiden, seine Mutter fängt an zu trinken, er selbst wird zum Psychiater geschickt. Trotz seines fassungslosen Staunens über die unverständliche Erwachsenenwelt fängt er an, um sein Glück zu kämpfen, und wird mit der Liebe einer Schulfreundin belohnt. Indessen wenden sich die zerstörerischen Kräfte, die Annie gerufen hat, allmählich gegen sie selbst und ziehen sie in einen Strudel der Gewalt. Menschliche Ohnmacht und Unzulänglichkeit sind die treibenden Kräfte dieses bewegenden Romans. O´Nan schildert Annie Marchands unausweichliche Tragödie mit einer zarten Poesie, die unsentimentales Mitgefühl und genaueste Beobachtung verbindet.

Ein sehr ergreifendes Buch das nachdenklich macht. Und einem wieder mal vor Augen führt, dass auf jede Aktion eine Reaktion folgt und somit jeder auf gewisse Weise sein Glück selbst in der Hand hat, oder eben sein eigenes Unglück!! So leise geschrieben und dennoch so intensiv!!! Sehr empfehlenswert!


Über mich 27.12.2010, 20.57 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Tod in den Anden~

24/2010
Piers Paul Read - Überleben!

Ueberleben.jpg70 Tage an der Schwelle des Todes. Nach einem Flugzeugabsturz über den Anden sind die überlebenden Passagiere von der Außenwelt isoliert. Ohne Nahrung und Werkzeug trotzen sie Naturgewalten, an denen selbst perfekt ausgerüstete Expeditionen scheiterten. Ein eiserner Lebenswille beseelt die jungen Männer und Frauen, und organisieren gemeinsam einen Überlebenskampf, der die menschliche Vorstellung übersteigt.

Piers Paul Read zeigt in diesem atemberaubenden Tatsachenbericht, daß der Wille die Grenzen, die der Tod dem Leben setzt, überwinden kann. Ein bewegendes Dokument und Zeugnis einer schon übermenschlichen Kraft.

Gleich vorneweg, ich habe selten ein Buch gelesen welches mir emotional soviel abgefordert hat wie dieses. Und es ist einige Zeit jetzt vergangen seit der letzten Seite und dennoch beschäftigt mich diese Geschichte nach wie vor. Die Frage die ich mir bei meinen Überlegungen wohl am häufigsten gestellt habe "WAS hättest Du in dieser Situation gemacht? WIE hättest Du reagiert und gehandelt??"
Nach dem Absturz starben 12 von den 45 Passagieren, 5 weitere in der ersten Nacht.
Sie saßen in einer Eishölle fest mit bis zu -40 ° C!!! Die Lebensmittelvorräte beschränkten sich auf Wein, Schokolade und Kekse und waren alsbald aufgebraucht. Über ein Radio erfuhren sie, dass sie Suche eingestellt wurde und mangels Tierwelt und Vegation entbrannte ein Überlebenskampf in dem Sie sich von den Toten ernährten.

Nach 62 Tagen begaben sich die Fittesten Überlebenden Fernando Parrado und Roberto Canessa auf eine Expedition, und es gelang Ihnen das denkbar Unmöglichste, sie überwinden die Anden erreichen nach 10 Tagendie Zivilisation und so konnten am 23. Dezember weitere 14 Überlebende gerettet werden.

Allzu Menschliches, Unmenschliches und absolut Übermenschliches, völlig wertfrei und sehr bewegend.


Über mich 22.09.2010, 20.29 | (9/2) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10558
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5655
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3