Ausgewählter Beitrag

~Erneuter Anfall~

Um 6:30 Uhr ist der kleine Mann heute aufgestanden, quietschfidel, hungrig und durstig und sich auf den Kindergarten freuend.

Fertig angezogen waren wir schon fast auf dem Sprung. Nur noch Inhalieren, logo.

Tja und genau dabei ist´s passiert.

Hustenanfall, Halsschmerzen (vermutlich angeschwollen), Atemnot, Schnappatmung, Schweißausbruch, vor Schmerzen geweint, danach Apathie.

Sofort zum Hausarzt gefahren und wurden auch gleich drangenommen. Um die akuten Sympthome zu lindern hat er ein Cortisonzäpfchen bekommen und wurde zur Überprüfung der Sauerstoffsättigung verkabelt. Diese war erstmal bedenklich niedrig und ich hab uns schon wieder auf dem Weg in die Klinik gesehen. Gottsei Dank stieg sie langsam an und in Absprache mit dem Arzt wird weiterhin Cortison oral verabreicht. Die Inhaltionsdosierung der Klinik erschien ihm zu hoch für einen 3 3/4 jährigen und wir haben hier eine neue Therapie angesetzt. Ausserdem haben wir ein neues Antihistamin verordnet bekommen, schon in Vorraussicht auf den Verdacht von Asthma.

Er konnte sich diesen Anfall heute nicht erklären, zumal er ja nach wie vor mit Cortikoiden inhaliert. Er möchte Tizian auf Hausstaubmilbe und Schimmelsporen testen, sowie auf eine mögliche Allergie von Hund- und Katzenhaaren. Vielleicht findet sich hier ja mitunter ein Auslöser.
Er hat ja schon einige Allergietest in seinem kurzen Leben hinter sich, aber speziell darauf wurde noch nicht getestet.

Ich bin mit den Nerven ehrlich gesagt schon ein wenig runter im Moment, und ich möchte eigentlich auch nicht jammern, hab aber den Eindruck ich kanns beim Schreiben ein wenig verarbeiten und wieder "runterkommen".

Hab halt heute nach 2 Arbeitstagen wieder "Zwangsurlaub" und es ist nicht abzusehen wie lange. Hätte ich meinen Heimarbeitsplatz wäre das alles kein Thema, ich könnt meinem Kind und meiner Arbeit gerecht werden.

Das ist jetzt knapp 3 Stunden her und es geht ihm mittlerweile wieder auffallend besser. Er macht Witzchen und singt schon wieder, wenngleich die Hautfarbe noch sehr grau ist. Heute nachmittag sind wir wieder beim Arzt zur Kontrolle und ich hoffe wirklich inständig wir mögen um die Klinik herumkommen.

Über mich 07.11.2007, 10.48

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

9. von Tanja

Ich drück Dich mal ganz fest, so eine Situation ganz einen auch mal fertig machen.
Meine Tochter hat auch Neurodermitis und seit einem Jahr ist auch Asthma dazu gekommen. So richtig aufgeklärt und in guter Behandlung habe ich mich bis jetzt bie den Ärzten hier vor Ort nicht gefühlt. Das Gefühl scheinst Du ja bei Eurem Arzt auch nicht zu haben.
Ich habe dann eine Kinderreha beantragt und wir waren im September/Oktober für 6 Wochen in Wangen im Allgäu und erst dort haben sie herausbekommen, dass meine Tocher eine Haselnussallergie hat und auf Birkenpollen reagiert, das haben die Ärtze hier trotz mehrerer Allergiestest nicht gestgestellt. Die Reaktion tritt bei ihr auch erst nach 48 bis 72 Stunden auf. Wegen des Asthmas wurden auch einige Test gemacht und festgestellt, dass sie extrem auf Kälte und Nebel reagiert, es kann sein, dass sie dann ganz Plötzlich einen starken Anfall bekommt. Auch wenn sie einen Infekt hat, reagieren die Bronchen sehr stark. Erst jetzt in der Reha haben wir ein Notfallspray bekommen, das hatte unser Kinderarzt vorher auch nicht verschrieben, obwohl ich ihn darauf angesprochen habe, was ich mache soll, wenn Isabell schlecht Luft bekommt.

Ich hoffe Deinem Sohn wird bald geholfen und ihr bekommt es mit den richtigen Medikamenten und der richtigen Dosierung hin, dass es ihm wieder besser geht.

Sorry, ist ein bischen länger geworden. Du kannst gerne mal schreiben, wenn du Dich mal mit jemandem austauschen möchtest, dem es so ähnlich geht wie Dir.

LG Tanja

vom 10.11.2007, 18.02
8. von Helga

Deinem Sohnemann und Dir drück ich beide Daumen ganz fest! Wäre ja gut, wenn Ihr mal eine richtige Diagnose hättet, dann kann man gezielter handeln.
Alles Gute aus GAP
Helga

vom 08.11.2007, 22.30
7. von Renate

Ach mei, der arme kleine Kerl - was der durchmachen muss! :(
Hoffentlich hast du wenigstens verständnisvolle Kollegen - bei uns im Büro gab's eine ältere (kinderlose) Kollegin, die richtig schlechte Stimmung machte gegen eine Mutter, die ab und zu mal wegen der Krankheit ihres Sohnes zuhause bleiben musste.
Es war für alle eine unangenehme Situation, da es das ganze Team in zwei Lager spaltete - ich saß natürlich mittendrin, weil ich zwar auch keine Kinder habe, aber trotzdem Verständnis für die krankheitsbedingte Abwesenheit hatte.
Ich wünsch dir alles Liebe und dass der Spuk bald vorbei ist!
Liebe Grüße
Renate


vom 08.11.2007, 08.17
6. von Die Rabenfrau

Oooch Kerstin! Mensch, natürlich darf frau in so einer Situation jammern! Kriegst du denn immer gleich frei in deiner Firma? Das ist ja wenigstens ein kleiner Lichtblick. Der arme Kleine! Wenn es nur dieser Pseudokrupp wäre, das ist ja nicht so schlimm und wächst sich irgendwann aus. Aber da scheint ja doch allerhand noch dran zu hängen. Hoffentlich stellt sich bald heraus, was ihr für den kleinen Mann tun könnt!
Grüße aus dem kalten Ländle!
Die Rabenfrau

vom 07.11.2007, 23.25
5. von Karin

:(

Hoffentlich wird es bald besser!

LG Karin :kuss:


vom 07.11.2007, 23.15
4. von Sandy

Ach Süsse,
ich würd dir gern ein bisserl Kraft abgeben. Es geht aber leider nicht, denn viel hab ich davon auch nicht mehr.

Ich wünsch Euch gute Besserung!
:herz:
Sandy

vom 07.11.2007, 19.38
3. von Eveline

Ach (((Kerstin))) *liebdrück*

Was für ein Schreck in der Morgenstunde :(

Nie auf Tierhaare und Hausstaub getestet, das scheint mir komisch, ich hätte gemeint, dass man da als erstes schaut...

Von Herzen Gute Besserung dem kleinen Mann und damit auch dir :simsalabim:
Huggels, Eveline

vom 07.11.2007, 15.11
2. von Caro

Hallo Kerstin,

menno ist das doof für den Zwerg(und natürlich auch für dich) Ich drück Euch mal ganz doll.

Mein Töchterling und Sohnemann hatten Beide den Pseudokrupp.Tochter nur ein einzigesmal und Sohnemann mindestens 2x im Jahr.Das war jedesmal ein Nervenaufwand.Ich kann dir gut nachfühlen,wie es ist,wenn es den Kids schlecht geht,man fühlt sich so hilflos.

Ich seh deinen Beitrag auch nicht als jammern,sondern einfach sich den "Frust" von der Seele schreiben.Denn es frustrierd,wenn man so hilflos ist.

Alles Liebe und viel Kraft wünscht Euch

Caro

vom 07.11.2007, 14.45
1. von Limette

Ich drücke euch jedenfalls die Daumen, dass ihr nicht wieder ins Krankehaus müsst. Und nach Jammern hört sich dein Eintrag nun wirklich nicht an!

Ich wünsche dem kleinen Mann gute Besserung und dass ihr bald mehr Ergebnisse vorliegen habt, die euch weiterhelfen.

Liebe Grüße und viel Kraft!

Kati

vom 07.11.2007, 11.18


DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10484
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5249
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3