Ausgewählter Beitrag

LAGERKOLLER

Wir sind mitten in den Sommerferien - Sohnemann ist ja aus dem Zeltlager zurück (Siehe Beitrag darunter) - und wir haben noch keinen Urlaub - und obendrein viel Arbeit.

Klingt ein wenig stressig - ist es auch ;-)

Aber "Neugierig am Donnerstag" bin ich trotz heutigem Feiertag ;-)

logo_NaD.gif
- WARST DU FRÜHER AUF KINDER-/JUGENDFREIZEIT
   Z.B. IN EINEM ZELTLAGER?

-  ERINNERST DU DICH GERNE DARAN ZURÜCK??

- WAS IST DIR BESONDERS IN ERINNERUNG GEBLIEBEN??

Ich war früher jedes Jahr auf Ferienfreizeit in Unterammergau. Das ging vom Kreisjugendring in Starnberg aus und ich hab grad mal nachgeschaut, dieses Angebot gibts auch heute noch ;-)

Diese Woche war für uns in diesem Alter schon ziemlich abenteuerlich - Fing das Abenteuer doch schon mit einer Zugfahrt an ;-) In Unterammergau angekommen mussten wir noch einen kleinen Fussmarsch hinlegen bis wir an der Dr. Max-Irlinger-Hütte waren.
Ich war vor nicht allzu langer Zeit einmal dort und es hat sich auf dem Platz um die Hütte einiges getan. Was sich IN der Hütte allerdings verändert hat weiß ich nicht. Damals gabs ein paar Waschbecken mit kaltem Wasser - keine Duschen!! und wir hatten auch keinen Strom auf der Hütte. Die Beleuchtung erfolgte mit Gas. Und ich weiß noch wie wir jedes Mal am ersten Tag eine klare Ansage bekommen hatten ja auf die Lampen zu achten, da diese Glühstrümpfe wohl sehr zerbrechlich wären.

Wir hatten im Erdgeschoss einen großen Aufenthaltsraum. Da wurde gegessen und gespielt. Und die abendlichen Gemeinschaftsspiele waren immer das Beste!!

Hinterhalb des Hauses war direkt die Ammer. Wer kein Problem mit eisigem Wasser hatte konnte sich dort hervorragend erfrischen. Für die Warmduscher gings zu Fuß einmal die Woche nach Oberammergau ins Wellenbad. ;-)

Auch noch sehr gut erinnern kann ich mich an Schnitzeljagden, Tischtennisturniere und weitere Wettkämpfe.

Aber nachhaltig im Gedächtnis geblieben sind mir die "Gute-Nacht-Geschichten"!! ;-)
Wir hatten im Obergeschoss 3 Schlafsäle mit Stockbetten. Vorm Einschlafen konzentrierte sich Alles auf den mittleren Schlafsaal, die Hochbetten waren überfüllt und einer der Betreuer gab eine Gruselgeschichte vom Feinsten zum Besten!! ohschreck.gif  Das erleichterte das Einschlafen natürlich ungemein ;-)

Also wie ihr seht - ich kann mich nur positiv an diese Ferienwochen zurückerinnern. Wie schaut das bei Euch aus? Bin gespannt was ihr zu erzählen habt und wo ihr überall so wart!

Einen schönen Feiertag an alle die heute frei haben! Und alle die heute arbeiten müssen - man kann schon das Wochenende sehen ;-)

Über mich 15.08.2013, 10.58

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

7. von Helmut

Ich erinnere mich noch genau an meine beiden Freizeiten, die ich damals im Schwarzwald verbrachte (mein Alter 14 u. 15). Wir waren in 4 Bett-Zimmern untergebracht. In einer Nacht wurden wir durch einen dumpfen Schlag geweckt. Ich machte Licht und sah die Bescherung: einer aus dem oberen Bett lag zwischen Tisch und unterem Bett. Er hatte vielleicht zu intensiv geträumt. :griiiins: Höhepunkt war immer der Besuch eines nahe gelegenen Schwimmbades. Jung und ausgelassen wie wir waren, sprang einer der Teilnehmer von der Seite ins Bad und traf den Sohn des Leiters der Freizeit am Rücken.. Es ist nichts passiert, aber dem "Übeltäter" war es natürlich peinlich. :( Und ich erinnere mich noch an einen Ausflug zum Titisee. Wir hatten zusammen ein Tretboot gemietet und hätten es schon längst zurück geben sollen. Wir hatten Mühe einen Insassen wieder ins Boot zu holen, den wir an einem Steg abgesetzt hatten. Ich sagte zu den anderen: wir stellen unsere Uhren zurück und fuhren so ans Ufer zurück. Der Verleiher schimpfte mit uns. Ich sagte ihm, daß wir nach unseren Uhren genau in der Zeit liegen und ließen ihn stehen, um rechtzeitig zum Bus zurück zu kommen....
Du siehst also welche Erinnerungen dein Eintrag bei mir zu Tage gefördert hat.
Salut
Helmut

vom 19.08.2013, 21.57
Antwort von Über mich:

Oweia *gg* Anscheinend hat sich der fallende Kollege aber nichts getan? Aber aus dem Stockbett fallen ist auch nicht so prickelnd ;-)
Die Idee mit der Uhr ist gut ;-) Nicht auf den Kopf gefallen *lach* 
Ja ist doch prima wenn man solch netten Erinnerungen wieder nach oben kramt!!
Lieben Gruß und Danke für Deinen  Beitrag
Kerstin


6. von Gerd

Da kann ich nicht mithalten. Die Ferienfreizeit verbrachte ich mit meinen Kumpels im Zelt, das in unserem Garten stand. Das war aber auch okay. ;-)

LG und eine nicht so stressige Woche - Gerd

vom 19.08.2013, 09.17
Antwort von Über mich:

Na aber das ist doch auch höchst abenteuerlich - vielleicht sogar gruseliger als in einem bewachten Zeltlager??? *gg*
Lieben Gruß
Kerstin

5. von Angela

Moin liebe Kerstin,
habs auch noch geschafft:
Hier klicken
Liebe Grüße
Angela

vom 18.08.2013, 17.23
Antwort von Über mich:

Vielen Dank - auch für diese netten Begriffe ;-)
4. von Träumerle Kerstin

Oh da könnte ich jetzt fast einen Roman schreiben. Werde mich aber kurz fassen.
Ich war in den ersten Schulklassen im Zeltlager, da haben wir auch Schwimmen gelernt. (Ich glaub, das hab ich im letzten Beitrag schon geschrieben).
Später dann Ferienlager in der Nähe von Berlin und im Vogtland. Es war immer schön. Baden, Ausflüge, abends Lagerfeuer, Gruselgeschichten am Bett gab es bei uns auch. Es gab Disco, es gab Wanderungen, Tischtennisturniere (hab mal den 2. Platz bei den Mädchen gemacht), Schnipseljagd, wir knüpften und stellten kleine Nadelkissen her. Und meiner Mutti habe ich immer ein kleines Souvenier mitgebracht, das musste sein.
Und eine Episode habe ich noch aus der 1. oder 2. Klasse in Erinnerung: Es war das allererste Zeltlager. Ich hatte einen alten braunen Lederkoffer. Und beim Aussteigen aus dem Bus ging der blöde Koffer auf und meine Sachen lagen auf dem Weg. Musste alles wieder einsammeln. Das hat mich geärgert, ich wollte diesen Koffer nie mehr benutzen. Später wurden in ihm unsere Faschingskostüme aufbewahrt. Meine Schwester müsste ihn heut noch haben.
Liebe Grüße ins Wochenende von Kerstin.

vom 17.08.2013, 17.53
Antwort von Über mich:

Du kannst ja auch mit einer ganzen Menge abenteuerlicher Erlebnisse aufwarten- und so von Deinen Schilderungen her ähnelt das sehr dem was ich erlebt habe. Wobei sich bei uns die Lagerfeuer leider ein wenig in Grenzen gehalten haben. Ob wir dort im Ferienlager gebastelt haben kann ich dir gar nicht sagen - mit Basteln hatte ich es noch nie so besonders ;-) Aber ich finds toll, dass Du immer an Deine Mutti gedacht hast. Wobei ich das Souvenir so verstehe, dass es nicht zwangsläufig selbst gebastelt sein musste?? ;-)
Das Du deinen Koffer nach dem Ereignis in die Wüste geschickt hast ist nachvollziehbar ;-) Aber schön wenn es ihn dennoch auch heute noch gibt!!
Lieben Gruß
KErstin

3. von 19sixty

Diesmal kein Beitrag von mir, da ich nie an einer Jugendfreizeit teilgenommen habe.
Bin aber schon wahnsinnig gespannt auf die Frage nächste Woche.

LG

vom 16.08.2013, 17.55
Antwort von Über mich:

Man kann ja nicht immer und überall seinen Senf dazu abgeben - ich freu mich einfach wenn Du das nächste Mal wieder mit dabei bist!


2. von Helga

Liebe Kerstin, ich war als Kind mal am Walchensee in einer Jugendherberge mit einer kirchlichen Organisation. Da hat meine Liebe zum Bayernland begonnen. Ist schon 50 Jahre her und ich kann mich noch an viele schöne Erlebnisse erinnern. Ich finde, dass fördert die Selbstständigkeit ungemein und man lernt sein eigenes Zuhause schätzen.
Liebe Grüße
Helga

vom 15.08.2013, 18.55
Antwort von Über mich:

Hallo liebe Helga,
dass Du ein Bayern-Fan bist weiß ich schon - aber dass Deine Liebe schon so lange währt war mir nicht bewusst. Der Walchensee ist aber auch ein wunderschönes Plätzchen, gar nicht weit von mir entfernt.
Ja doch die Selbstständigkeit fördert so eine Zeit von daheim schon - aber ob sie in diesem Alter schon das Daheim schätzen können?? Momentan ist alles aushäusig interessant ;-)
Lieben Gruß
Kerstin

1. von Anne

Moin Moin Kerstin!

Ach ja, das waren noch Zeiten ohne Strom und so.
Bei mir ging es einmal nicht so lustig zu und ein ander mal war es sehr spannend :griiiins:

Hier klicken wenn du nachlesen magst

Liebe Grüße

Anne

vom 15.08.2013, 18.23
Antwort von Über mich:

Ja die Zeiten ohne Strom - damals hat man sie verflucht - heute wirkt das nostalgisch ;-)
Hab ganz lieben Dank für Deine Erzählung - das war sehr interessant!!!
Lieben Gruß
Kerstin



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10483
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5153
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3