Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Fantasy

Ein wirklich gelungenes Debüt

1/2012
>>>Hapu - Teufel im Leib  - Michael Zandt<<<
Verlag: Candela - TB 273 Seiten
Genre: Dark Urban Fantasy

Hapu.jpgKurzbeschreibung: Die attraktive Hapu ist eine junge Frau, wie viele andere auch. Sie liebt ihr Motorrad, geht keiner Prügelei aus dem Weg und ist engagierter Fan der Stuttgarter Kickers. In mancher Hinsicht unterscheidet sich Hapu aber von der Mehrzahl ihrer Altersgenossinnen. Sie hat schneeweiße Haut, einen beweglichen Schwanz und… manchmal Appetit auf Menschenfleisch!

Hapu ist jung, attraktiv, kommt aus gutem Hause und geht einer geregelten Arbeit in einem Kulturzentrum nach. Ihre Freizeit verbringt sie größtenteils auf ihrem geliebten Motorrad. Die Wohnung teilt sie sich mit ihrer besten Freundin Hati, ebenso die Leidenschaft zum Fussball.  Auf den ersten Blick ein ganz normales junges Mädel mitten in Deutschland. Doch wird man erst mal nicht so wirklich warm mit ihr.

Da ist ihre augenscheinliche Aggressivität die sie schon des öfteren mit dem Gesetz in Konflikt gebracht hat, genauso wie das Missachten von Regeln allgemein. Ganz deutlich wird ihre Andersartigkeit aber durch ihr Äusseres:  Ihre schneeweiße Haut, der etwa 70 cm lange Schwanz der am Ende mit einer buschigen Quaste ausläuft und nicht zuletzt die Fangzähne.
Denn Hapu ist kein menschliches Wesen sondern stammt aus dem Volke der Asartu die vom Herrn der Finsternis nach seinem Ebenbild erschaffen wurden. Die Asartu wurden von Luzifer vor vielen hunderten Jahren auf die Erde entsandt um in seinem Namen das Universum zu erobern, mit enormer körperlicher Kraft und auch schwarzer Magie.
Dieses Unterfangen hingegen scheiterte und  zwischenzeitlich leben die Asartu mit den Menschen in weitgehenst friedlicher Koexistenz, pflegen ihre eigene Kultur und  wenn der „Hunger“ ruft hoffen sie dass Menschenfleisch aus der Lebendspenderkartei für sie abfällt um ihr Überleben zu sichern.

Von jetzt auf gleich allerdings gerät Hapus Leben gehörig aus den Fugen. Sie verliert ihren Führerschein, ihren Arbeitsplatz und wird öffentlich diffamiert. Und dennoch wird ihr die Ehre zuteil auf dem Brocken der Wahl einen neuen Janade, dem Oberhaupt der Asartu, beizuwohnen. Auf dem Weg dorthin wird ihr von Dämonen nach dem Leben getrachtet und sie beginnt nach weiteren politischen Intrigen zu begreifen, dass ihr in dem ganzen Spiel wohl eine besondere Rolle zuteil wird.

Nachdem sie durch eine Verschwörung des deutschen Landes verwiesen wird, findet sie sich auf der Insel-Nation Kemet wieder und steht plötzlich der lang verschollenen Königin gegenüber die ihre Macht wohl neu entfalten will um Krieg gegen die Menschen zu führen.

Ich wollte ein wenig ausholen, hoffentlich ohne zu viel erzählt zu haben, denn der Klappentext wird dem Inhalt absolut nicht gerecht und der Roman ist es absolut wert dass man neugierig wird.

Aus anderen Werken aus dem Bereich der Urban-Fantasy kenn ich es, dass man durch Portale, Türen, Bilder etc. aus der realen Welt in fantastische Parallelwelten taucht. Hier ist es anders. Hier hat der Autor eine ganz eigene neue mythische Welt erschaffen, Alles fügt sich in die uns bislang bekannte Realität ein, Dämonen und Asartu leben neben und mit uns, und so manch einer weiß vielleicht gar nicht dass er einen Dämon an seiner Seite hat.
Ein erstmal sehr befremdliches Szenario, dass viele Fragen aufwirft aber einen auch zwangsläufig neugierig werden lässt.

Die 3 Teile des Romanes mit relativ kurzen Kapiteln werden von Hapu selbst erzählt was die Geschichte sehr lebendig werden lässt. Ihre sehr direkte und manchmal schroffe Erzählweise unterstreicht ihren Zorn und ihre Gewaltbereitschaft und ihr Charakter erscheint wirklich sehr glaubwürdig. Man bleibt weiterhin distanziert zu dieser so unberechenbaren Person, doch man fiebert mit bei ihrer enormen mentalen und körperlichen Entwicklung die gerade im zweiten Teil des Buches so richtig an Fahrt gewinnt. Oftmals war mir das Tempo sogar eine Spur zu schnell, denn kaum verfolgte man die Handlung in eine gewisse Richtung wurde diese mit einer unerwarteten Wendung zunichte gemacht. Zurück blieb ein Aha-Erlebnis, und ich musste das Buch zeitweilig kurz zur Seite legen um mich zu Sammeln.

Fazit:  Viel erfährt man über die Asartu und Dämonen, jedoch war ich trotz geballter Information an mancher Stelle etwas überfordert und irrtiert und ungeachtet weiterer Erläuterungen im Anhang bleiben bei mir Fragen offen. Hingegegen hätte ich mir bei manchen Kapiteln eine detailierte Ausführung gewünscht, ich empfand manche Handlungen als zu schnell erzählt und sprunghaft.
Mir hat der Debütroman von Michael Zandt dennoch sehr gut gefallen, wusste ich doch so anfangs nicht wirklich worauf ich mich einlasse. Diese Fantasy ist so anders als das was ich bisher kannte, böse, barbarisch zuweilen, und auch Hapu lässt sich mit keiner anderen Protagonistin vergleichen. Streckenweise hat mich "Hapu - Teufel im Leib" nachdenklich werden lassen, meine ich doch Analogien erkannt zu haben, vom Autor bewusst oder unbewusst gewollt, zum  Nationalsozialismus.

Wer beim fantastischen Roman keine Drachen, Zwerge oder gute Helden braucht, der die liebreizende Prinzessin befreit, der kann sich auf diese andersartige Welt sehr gut einlassen. Mit viel Action und Sex werden auf alle Fälle Liebhaber von Dark-Fantasy auf ihre Kosten kommen. Und aus vorgenanntem Grund ist eine Empfehlung ausschließlich an Erwachsene zu richten. 

Untermalt wird die Geschichte durch Illustrationen von Grit Richter die meines Erachtens Hapu perfekt getroffen hat. Sehr geschmackvoll auch ihre Covergestaltung das für mein Dafürhalten den menschlichen Uterus darstellt.

Von mir gibts in der Zusammenfassung sehr gute 3 1/2 Herzen und meinen Dank an Michael für die Überlassung des Rezensionsexemplar.

Der Autor:
Michael Zandt wurde 2011 in der Kategorie "Beste deutschsprachige Kurzgeschichte" für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. "Hapu - Teufel im Leib" ist sein Debüt-Roman.


Über mich 20.02.2012, 20.42 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer~

Ich bin ja absolut kein Serien-Fan und kenne die meisten Serien somit auch nur vom Hörensagen.

Aber ab heute gehört am Mittwochabend um 20:15 Uhr der Fernseher mir!!



"Game of Thrones" basiert auf dem Fantasy-Epos "Das Lied von Eis und Feuer" von George R.R. Martin und wurde von HBO produziert. Die erste Staffel erzählt die Handlung des ersten Buches und lief in Amerika mit großem Erfolg.

Ich lese gerade den letzten auf deutsch erschienenen 8. Band des Epos und ich bin ein absoluter Fan geworden. Somit ist die Serie für mich ein Muss ;-)

Der Soundtrack zur Serie kann sich auf alle Fälle hören lassen, sehr gelungen wie ich finde. >>HIER<< kann man ins Intro reinhören. 

Ein großes Manko gibt es aber leider: Viele Namen und Orte wurden eingedeutscht, was bei Eigennamen wie Jon Snow (in der deutschen Fassung: Jon Schnee) natürlich eine Katastrophe ist und ich hoffe sehr, dass der Gesamteindruck dadurch nicht zu sehr leidet.

Ein weiteres Manko: Die Serie läuft auf dem Sender >>>TNTSerie<<< und ist somit wohl leider nicht für jeden zugänglich. Wir haben rechtzeitig umgestellt, denn diese Serie möchte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.

Über mich 02.11.2011, 17.33 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Fantasy in 3D~

13/2011
Das Lied von Eis und Feuer 02: Das Erbe von Winterfell - George R.R. Martin
Verlag: Blanvalet - Seiten: 576

Link zu Amazon

Feuer2.jpgKurzbeschreibung: Verfall bedroht die Sieben Königreiche. Joffrey, der Sohn der dunklen Königin Cersei, tritt nach dem Tod von Robert Baratheon dessen Nachfolge an. Doch auch der finstere Stannis und der charismatische Renly Baratheon, die beiden Brüder Roberts, erheben Anspruch auf die Krone. Und Robb Stark, König im Norden, will sich für den Tod seines Vaters rächen und seine Schwester vom Hofe Joffreys befreien. Unterdessen züchtet Daenerys, die im Exil lebende letzte rechtmäßige Thronerbin, drei Drachen heran, und grässliche Kreaturen streifen im Verwunschenen Wald umher...

Das fantastische Fantasy-Epos geht weiter. HIER hatte ich Euch Teil 1 beschrieben, Die Herren von Winterfell. 

Von Teil 1 war ich ja schon so überaus begeistert, aber Teil 2 übertrifft das nochmal um einiges.

Was daran liegen mag, dass man sich ja in Teil 1 so langsam an alle Personen herangetastet und sie kennengelernt hat und dank Anhang nicht den Überblick verloren hat.
Im zweiten Teil nun kann man sich noch mehr drauf einlassen, allerdings nicht allzu lange. Denn wo die Welt plötzlich noch in Ordnung scheint, ist auf einmal nichts mehr wie es war.

Auch hier wieder diese überraschenden Wendungen, die auch mal einen liebgewonnenen Protagonisten plötzlich aus dem Leben hebt. Nein, keinen Anspruch auf ein Happy End. Vielleicht eine Zutat für das erfolgreiche Fantasy-Rezept??

Von der Handlung möchte ich nicht viel preisgeben, schon allein aus eben Erwähntem, damit nicht zuviel vorweggenommen wird und vielleicht den Lesespaß trübt. Die Kurzbeschreibung ist da schon sehr forsch.

Einen Hauptanteil dran was diese Romane so besonders macht, hat wohl diese ganz besondere Zeichnung der Charaktere. Es scheint so als hätte George R.R. Martin für jede Figur eine spezielle Rezeptur entwickelt, diese zusammengemixt, probiert, ein wenig nachgewürzt und dem ganzen Leben eingehaucht. Ja die Personen leben und erscheinen dreidimensional. Ich bin momentan mittendrin in Teil 3 und bin nach wie vor fasziniert.

Über mich 15.05.2011, 09.58 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Vielschichtig und Fesselnd~

12/2011
Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell - George R.R. Martin
Verlag: Blanvalet - Seiten: 576

Link zu Amazon

Winterfell1.jpgKurzbeschreibung: Die letzten Tage des Sommers sind gekommen. Eddard Stark, Herrscher im Norden des Reiches, weiß, daß der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute des Königs stirbt folgt Eddard dem Ruf an den Königshof und wird dessen Nachfolger. Doch um den Schattenthron des schwachen Königs scharren sich Intriganten und feige Meuchler. Eddard sieht sich von mächtigen Feinden umzingelt, während seine vielköpfige Familie in alle Winde verstreut wird. Die Zukunft des Reiches steht auf dem Spiel....

"Das vielleicht beste Fantasy-Epos überhaupt." sagte Marion Zimmer Bradley (Die Nebel von Avalon). Ich vermag das nicht zu beurteilen, dazu hab ich einfach zuwenig Fantasy gelesen. Aber ich bin von dem Ideenreichtum des Autors schier fasziniert. Er lässt mit seiner Phantasie eine ganz eigene Welt erstehen - den Kontinent Westeros, samt seiner Geschichte und Historie.

Das Herrscherhaus der Targaryen, das Blut der Drachen, wurde nach fast 300 Jahren Alleinherrschaft gestürzt. Der einstige Rebellenführer Robert Baratheon führte 15 Jahre die Krone der sieben Königslande, bis er des Herrschens müde wird und sich mehr der Jagd und dem Wein hingibt. Als sein engster Vertrauter ermordet wird holt König Robert seinen alten Freund Eddard Stark als neue Rechte Hand an den Königshof. Seine Töchter Sansa und Arya ziehen mit ihm um das höfische Leben kennen zu lernen, seine Söhne Robb und Brandon bleiben in Winterfell.
Eddard deckt ziemlich schnell ein Geheimnis auf und und ist von Intriganten und Feinden umzingelt, schwer jemandem zu vertrauen, wenn offensichtliche Freunde plötzlich keine mehr sind. Allem voran der Königin Cersei. Eine Dame aus dem Hause Lannister, in mächtiger Position. Da werden Fäden gesponnen und wenn man nicht aufpasst verfängt man sich leicht und kommt aus dem Spinnennetz nicht mehr heraus und das betrifft die gesamte Familie Stark die zwischenzeitlich in allen Himmelsrichtungen verstreut ist.

Neben den Machtkämpfen der Adelsfamilien grenzen sich zwei weitere Handlungsstränge ab.
Da gibt es zum einen die Mauer an der abgelegenen Nordgrenze des Reiches und deren Nachtwache, die Männer in Schwarz. Dorthin wurde Eddard Starks Bastard Jon Snow "abgeschoben" und sieht sich einer noch unsichtbaren Gefahr gegenüber.

Und östlich von Westeros probiert die letzte Targaryen-Prinzessin Daenerys mit Hilfe eines wilden Reitervolkes den Thron zurück zu erobern.

Umfangreich und vielschichtig, was natürlich unzählige Protagonisten zur Folge hat. Die Wichtigsten sind aber im Anhang nach ihren Häusern und Geschlechtern aufgegliedert und erstaunlicherweise muss man nach geraumer Zeit gar nicht mehr nachschlagen, zumindestens ging es mir so.

Die Kapitel tragen immer den Namen einer bestimmten Hauptperson aus eben deren Blickwinkel die Geschichte auf den folgenden Seiten erzählt wird.
Und eben diese von George R.R. Martin so absolut realistisch gezeichneten Charaktere machen einen Großteil des Faszinosums aus. Keinesfalls einschichtig oder klischeehaft, sondern tiefgründung und absolut menschlich sind die Protagonisten dargestellt. Und man verteilt seine Sympathien nicht ausschließlich an die "Guten". Man leidet mit Ihnen, kann Ängste und beinahe Schmerz nachempfinden. Die Handlung ist nicht vorhersehbar und man liest sich förmlich in einen Sog hinein, Spannung pur und das Schicksal ist was es eben ist - SChicksal, und das trifft nicht nur die "Bösen".

Das Englische Original (A Game of Thrones) wird vom deutschen Verlag in zwei Bücher aufgeteilt, und daher empfielt sich im Zusammenhang auch gleich Teil 2 Das Erbe von Winterfell zu lesen. Bin mit Teil 2 fast fertig ;-)   (4 Originale gibt es bislang, Band 5 soll im Sommer erscheinen)

Anspruchsvolle Fantasy - Achtung - macht süchtig ;-) Und Teil 3 sollte heute mit der Post ankommen!
Ich bin absolut begeistert und freu mich schon wenns weitergeht!


Über mich 07.04.2011, 10.38 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10484
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5184
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3