Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Sohnemann

~Dies und Jenes~

So endlich mal meine Kommentare beantwortet und gleich begebe mich auf Blogtour.

Viel Neues aus dem Hause B. gibt es nicht - ist das Alte schon nix G´scheites.

Die Gesundheit ist immer noch aushäusig. Seit gestern hats nun auch wieder den Kleinsten hier erwischt. Hohes Fieber und er macht die Nacht zum Tage.

Alles ein bisserl anstrengend und ich hab momentan den Eindruck mir wächst mal wieder alles über den Kopf, zumal ich selbst noch nicht wieder völlig kuriert bin und eigentlich der Schonung bedarf. *ich beantrage Asyl, wer nimmt mich auf?*

Aufregen könnt ich mich darüber dass diese Woche schon diverse Weihnachtsmärkte beginnen. Vor dem Totensonntag. Weil die Adventszeit dieses Jahr kürzer ist und man ja eine Woche weniger Umsatz machen könnte. Ich boykottiere das und man wird mich erst ab dem 1. Adventswochenende beim Glühwein trinken sichten können.

Nachdem unser Arbeitgeber ja nun schon das 3. Jahr kein Weihnachtsgeld mehr bezahlt muss man sich anderweitig zu helfen wissen. Somit kommt bei ebay Haus- und Hof unter den Hammer. Ok nicht ganz, aber zumindestens das Entbehrliche. Vielleicht ist ja was dabei, was jemand ganz dringend gebrauchen kann? *gg* Am Wochenende kommt nochmal ein Schwung dazu. >>>Werbung mache<<<

Über mich 22.11.2006, 13.21 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Dabräselt hats mich~

Ich fühl mich wie ein Packerl Kunsthonig!!

Seit gestern lieg ich flach! Hohes Fieber, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Halsschmerzen, starker Husten, laufendes Näschen!

Sohnemann erklärte sich solidarisch und meinte er müsse es mir nachmachen!!
5 Stunden!!! lagen wir gestern in stiller Eintracht im Bette und kurierten uns.

Nix geht mehr!! Selbst die Lust aufs Internet ist mässig bis gar nicht vorhanden!! Dann stehts schon schlimm um mich ;-)




Über mich 12.11.2006, 20.24 | (6/6) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Ein Wiedersehen/Stuttgart - Wilhelma~

Ja unser vergangenes Wochenende war traumhaft schön. Und daran war nicht nur das Wetter schuld.

Samstag mittag bin ich mit meinem Sohnemann gen Süden gefahren, ca. 180 km bis in den Nordschwarzwald nach Rutesheim. Um kurz vor 14 Uhr waren wir am Ziel.
Ein bisserl aufgeregt war ich ja schon, meiner lieben Freundin und Ersatzmama nach 12 Jahren wieder gegenüber zu stehen, aber diese Aufregung sollte sich schnell legen.
Wir haben geklingelt, sie hat aufgemacht und wir lagen uns in den Armen.



Ich hatte mit einem Mal das Gefühl, ich sei gestern erst durch ihre Haustür in Bielefeld gegangen und stand heute wieder vor ihr. So vertraut, und doch liegt ein Dutzend Jahre dazwischen.

Sehr hübsch hat sie sich ihr kleines Reich nach dem Tod ihres Mannes vor 4 Jahren eingerichtet, so richtig zum wohlfühlen. Und das tut man sowieso wenn sie in der Nähe ist. Auch Tizian ist sehr schnell warm geworden mit ihr, und er braucht normalerweise so seine Zeit dafür. Nach unserer Rückkehr wollte er gleich wieder Koffer packen und zu Renate fahren ;-)



Sohnemann war vor lauter Aufregung am Abend schnell eingeschlafen und so haben wir es uns bei einer Flasche Wein gemütlich gemacht. Ein paar Photos hab ich von zuhause mitgebracht. Die aktuellen Hochzeitsbilder und Tizians 1. Lebensjahr. Die Aufnahmen der letzten 12 Jahre hätte den Platz meines Kombis wohl gesprengt. ;-)
Dafür saß Renate zuhause natürlich direkt an der Quelle und somit war Bilder schauen angesagt, und natürlich jede Menge Redebedarf dazu.



Einige Stunden saßen wir so und frischten auch unsere gemeinsamen Erlebnisse auf, als mir mit einem Schlag dermassen merkwürdig zumute war. Ich bekam keine Luft mehr, mein Bauch schwoll auf das 3-fache des Normalmasses an und war bretthart, und ich wurde von massiven kolikartigen Krämpfen geschüttelt. Mein Kreislauf war im Keller und ich hatte Angst gleich umzukippen. Ich konnte nicht mehr klar denken!!
Mir war klar dass dies nur Blähungen sein konnten, aber so schlimm, wie ich mich nicht erinnern konnte sie jemals vorher so stark gehabt zu haben. Reden und denken ging nicht mehr, anstatt dessen Magen-Darm-Streicheln. Immer und immer wieder!
Das ganze ging letztendlich in eine starke Diarrhoe über, die mich einfach nur schwächte und komplett handlungsunfähig machte. 2 Stunden verbrachte ich so, bevor ich leider meinem Zustand Tribut zollen musste, den schönen Abend abbrechen und mich matt und kraftlos ins Bett legte. Ja das Tat mir in der Seele weh, aber es ging gor nix mehr!!



<<>>

(Dieser Seerosenbrunnen hats mir angetan, so schöööön)

Tizian liess uns gnädigerweise am nächsten Morgen bis 8 Uhr schlafen. Wir bekamen ein leckeres Frühstück, und mir ging komischerweise wieder recht gut. Ein bisschen wackelig noch auf den Beinen, aber mein Magen und Darm scheinen sich wieder komplett abgeregt zu haben.
Die Sonne schien auch schon in voller Pracht zu dieser frühen Stunde und wir entschieden und spontan nach Stuttgart in die Wilhelma zu fahren.



Auf diese Idee sind bei diesem traumhaften Wetter natürlich noch ein paar Leutchens mehr gekommen, aber nach 30 Minuten Suche hatten dann auch wir endlich einen Parkplatz ergattert. Nochmal 30 Minuten mehr und wir hatten die Schlange am Eingang passiert. Im Tierpark selbst, hat sich diese Menschenmenge relativ verlaufen.

Mir hat die Wilhelma auf Anhieb gefallen. Wusste gar nicht worauf ich mich mehr konzentrieren sollte, auf die Tiere oder die historischen Bauten. Nicht zu vergessen die Gewächshäuser und die artenreiche Botanik. Wirklich schön gemacht!! Da fahren wir wieder hin!



Den ganzen Nachmittag strahlte die Sonne vom Himmel und wir liefen stundenlang im T-Shirt durch den schön angelegten Tierpark. Irgendwann, so nach ca. 5 Stunden taten uns beiden die Füsse weh. Mein Sohnemann hingegen schützte keinerlei Müdigkeit oder sonstige Gebrechen vor und ich wünschte ein weiteres Mal ich hätte ein wenig von seiner Energie ;-)


KennDu Nandu?? ;-)

Ziemlich erledigt fuhren wir also zu Renate nach Hause zurück und durften uns noch über ein lecker Abendessen freuen, bevor wir unser Fahrt zurück nach Hessen antraten.

Das Wiedersehen war kurz, aber sehr intensiv und wirklich wunderschön und eines dürfte klar sein, wir lassen uns nicht wieder Knüppel zwischen die Beine werfen, die ein Wiedersehen solange Zeit zu verhindern wussten.





Über mich 25.10.2006, 23.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~40, 39, 20, 3, 7, 11, 0~

6 Richtige und die Zusatzzahl?? Ne, im Lotto haben wir leider nicht gewonnen ;-)

Obige Zahlenreihe besagt:

Kind hatte gestern Abend 40 °C Fieber, Mama "nur" 39 ° C.

Kalt, müde, krank - um 20 Uhr mit Kind zu Bette.

Sohnemann um 3 Uhr nachts putzemunter. Mama soll sich Kaffee kochen, meinte er und mit Tizian spielen. 1 Stunde hab ich gebraucht, bis ich ihn überzeugen konnte dass die Nacht noch nicht vorbei ist.

Um 7 Uhr morgens war sie rum. Zumindestens für ihn. ;-)

Kind kein Fieber mehr, Mama hundemüde und immer noch fröstelnd.

Papa für Sohnemann noch 11 Freichips fürs Kinderkarussel.

Zeit für Mama den fehlenden Nachtschlaf nachzuholen.

Null Bock auf Nix.

Über mich 08.10.2006, 12.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Urlaub Tag 14+15~

Zwei schöne Tage hintereinander sind wohl schon zuviel des Guten??

Richtig - es regnet ;-) Nein falsch, es goss - aus allen Kübeln die Petrus auftreiben konnte!

Wie gut dass wir ausser einem ausgedehnten Spaziergang an der Ammer nicht wirklich was für den Tag eingeplant hatten.

Was für den darauffolgenden Tag schon wieder anders aussah.

Freitag 11.08. - wir wollten an den Königssee.
Früh aufgestanden, ist immerhin ein ganzes Stückerl zu fahren bis ins Berchtesgadener Land. Noch war uns die Sonne hold, doch just als wir den großen Parkplatz am See passierten fing es an zu nieseln. Und das Nieseln sollte sich noch verstärken.

Zum Glück ließ unser Elektroboot nicht lange auf sich Warten und wir saßen bei der Überfahrt im Trockenen. Viel gesehen haben wir leider nicht, denn die Fenster waren beschlagen. Dafür aber haben wir das legendäre Echo vom Königssee zu hören bekommen. Einer unserer Bootsführer hat ein Trompetensolo hingelegt und wir lauschten der zweiten Stimme ;-) Ich habs auch per Video festgehalten - wenn es laut genug ist und man gut hinhört kann man das Echo wahrnehmen. Das Bild dazu ist uninteressant *lach*

Und einen Selbstdarsteller haben wir auch gehört. Einer jener welcher, die immer und überall in irgendeiner Weise auffallen müssen ;-) Er versuchte das Echo auf seine Art zu locken. Mit brachialer Stimmgewalt. "Ich war lauter" meinte er nur nach der Trompeteneinlage. Ein "Aber nicht kultivierter" konnt ich mir gerade noch verkneifen.

20 Minuten gut dauerte die Überfahrt. Kaum vorstellbar, dass meine Mama und mein Schwesterherz im Februar den zugefrorenen See per Pedes über eine 0.5 m dicke Eisdecke überlaufen haben. Das muss ein Naturereignis ganz spezieller Art gewesen sein.



In St. Bartholomä sind wir ausgestiegen und wollten eine zünftige Brotzeit machen und spazieren gehen. Das mit der Brotzeit hat uns der Regen ein wenig zerschlagen. Aber Not macht erfinderisch und so haben wir am Ufer unter dem Schutz der großen Kastanienbäume südtiroler Speck und Käse genascht und ein lecker Bierchen dazu getrunken.


Der Regen ließ mittlerweile wieder ein wenig nach und wir konnten unseren Spaziergang relativ trocken angehen. Wunderschön dieses Berg- und Seepanorama. Etwas Geheimnisvolles strahlt dieses Fleckchen Erde hier aus. Geheimnisvoll und dramatisch, wie auch Ludwig Ganghofer dies schon in seinen Romanen eindrucksvoll beschrieb.

Unterhalb des kleinen Watzmann riss ein Staublawinenabgang rund 8 Hektar Waldbestand zu Boden. Diese Schneise kann man deutlich sehen und ganz nach Ziel des Nationalparks greift der Mensch hier nicht ein. Die Bäume bleiben liegen und es entsteht hier neuer Wald mit vielen seltenen Pflanzen. Ganz besonders angetan haben es mir die Tollkirschen. Wunderschön und mitunter tödlich giftig.

 

Man trifft aber auch durchaus auf sehr exotische Pflanzen. Wie hier den Bananenbaum ;-)



Unser Rundweg führte uns zurück zum Ausgangspunkt und bei strahlendem Sonnenschein erreichten wir wieder die Kapelle und das Gasthaus. Die Ober waren gerade damit beschäftigt im Biergarten Tische und Stühle vom Regennass zu befreien und wir setzten uns sogleich an den ersten trockenen Tisch und bestellten uns erstmal eine Halbe Bier. ;-) Prost!!



Aus der Gaststätte trat ein Brautpaar mit der zugehörigen Hochzeitsgesellschaft. Ja in der Kapelle kann man sich auch trauen lassen und extra ein Hochzeitsschiff anmieten. Das Wetter hatten sich die Beiden aber glaub ich auch ein wenig anders vorgestellt. Auch wenn jetzt die Sonne wieder schien, aber der Boden war nass und dreckig, und dass sah man leider auch an dem schönen weißen Brautkleid, dass im unter Drittel leider nicht mehr schön auch auch nicht mehr weiß war. ;-)

Eine gute Stunde saßen wir dort, haben die Sonne und das Bier genossen und dann ging es zurück zur Bootanlegestelle. Wir wollten ja das letzte Schiff nicht verpassen. Wir waren nicht die einzigen die zurück wollten und haben uns brav angestellt, aus wars mit dem Sonnenschein, der Regen kam zurück.



Da war auch wieder mein "Freund" von der Hinfahrt. Aber wie das für solche Menschen eben Usus ist, brauchte er sich im Gegensatz zu 200 Anderen nicht anstellen. Nein, er nahm die Abkürzung und saß auch wieder auf der Rückfahrt bei uns. Der Trompetenmann war auf der Rückfahrt stumm, aber mein "Freund" musste abermals das Schiffsverdeck öffnen und seinen Schrei loswerden. ;-) Nun ja, jedem das Seine.

Das nächste Mal wenn der See zugefroren ist, möchte ich auch hin und ihn zu Fuß überqueren. Laut Schiffsführer ist das alle 6-7 Jahre der Fall. Hab ich ja noch ein bisserl Zeit!! ;-)





Über mich 26.09.2006, 12.28 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Nickerchen mach II~

Tja das mit dem gestrigen Mittagsschlaf hat sich irgendwie gründlich zerschlagen. Es hätte aber auch sooooo schön sein können sich 2 Stunden Auszeit zu gönnen.
Aber wenn Sohnemann andere Pläne hat, kann Mama sich nicht ausklinken. ;-)

Dafür aber hat mein Körper Rache geschworen und ist gestern abend nebst Sohnemann um 20 Uhr Abends Ortszeit einfach eingeschlafen. Einfach so!! Ich wollte und sollte doch gestern Abend noch sooooooo viel erledigen.

Und heute morgen hatte ich wirklich Orientierungsprobleme. Kein Wunder nach 12 Stunden Schlaf oder?? Das ist mir schon ewig lang nicht mehr passiert, war aber wohl dringend notwendig! Und ich könnte ehrlich gesagt schon wieder ins Bett und ein Nickerchen machen. ;-)

Über mich 20.09.2006, 09.39 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Furchtbar stolz~

ist er auf sein erstes Trikot. ;-)


Foto entfernt

Und das war die kleinste Grösse die es gab - XXS.

Hat den Vorteil, er wächst nicht so schnell raus, denn erstmal muss er in das Kleidchen reinwachsen. *lach*

Über mich 17.09.2006, 17.18 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Urlaub Tag 11~

11 Tage Urlaub und somit 1 Woche Bayern schon wieder rum. Die Zeit rast nur so dahin. Und wir hofften natürlich alle inständigst der gute alte Petrus möge ein Erbarmen mit uns haben und uns wenigstens in der zweiten Urlaubswoche ein wenig mehr Sonnenschein schenken.

Foto entfernt


Und tatsächlich schien er an diesem Montag doch zumindestens nachmittags gnädig gestimmt. Es regnete mal nicht.

Foto entfernt
Orik führen - mit respektvollem Abstand ;-)

Das haben wir ausgenutzt und sind erst mal zum Starnberger See rübergefahren, wo meine Schwester ihren Isländer im Stall stehen hat. Tizian war von der Idee wieder auf dem Pferd zu sitzen sowieso sehr angetan, und anschließend wollten wir das "schöne" Wetter nutzen um noch ein wenig in Tutzing am See spazieren zu gehen.

Foto entfernt
Hoch zu Roß - ganz stolz
Mit Hut wie sich das für einen richtigen Cowboy gehört


Also haben wir Orik erst mal von der Koppel geholt und zum Sattelplatz geführt. Tizian durfte ein wenig striegeln, verlor an der Pferdeputzarbeit schnell das Interesse und wollte doch lieber das Glück der Erde auf Oriks Rücken suchen ;-)
Nachdem es doch wieder mal leicht zum nieseln anfing sind wir in die Reithalle wo unser Cowboy einige Runden drehen durfte. Die Bilder sind leider alle ein wenig unscharf und verwackelt.

Der Regen hat sich dann zum Glück wieder verpieselt und auch wenn dunkle schwere Wolken am Himmel hingen konnten wir anschließend doch noch eine Runde in Tutzing am See drehen.

Foto entfernt

An Härings Wirtschaft haben wir uns dann ganz sehnsuchtsvoll den leeren Biergarten beschaut. Hatten wir doch mindestens 2 x geplant uns eine frische Mass Bier und einen Steckerlfisch munden zu lassen. Aber wie gesagt, Petrus hatte was dagegen.


Über mich 13.09.2006, 11.13 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Tja, Mama~

was lässt Du auch Deinen Kajalstift einfach so rumliegen??????

Foto entfernt

Über mich 11.09.2006, 17.45 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Kerstin allein zuhaus~

Ja da sitz ich nun!!

Ganz alleine!!

Und hätte 6 Stunden Zeit mich intensiv meiner Arbeit zu widmen!!

Ja hätte! Im Moment bin ich noch nicht fähig dazu, spüre neue merkwürdige Gefühle in mir aufkeimen! Sitze hier und fühle in mich hinein!!

Ja der kleine Mann ist im Kindergarten! Den zweiten offiziellen Tag! Wie ganz selbstverständlich spielt er mit den Kindern! Ein Abschiedskuss für Mama? Fehlanzeige ;-)

Ja mit dieser neuen Situation muss ich erst umgehen lernen und lernen eine gewisse neu gewonnene "Freiheit" auch zu geniessen!


Über mich 06.09.2006, 09.50 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10489
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5521
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3