Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Sohnemann

~Urlaub Tag 8~

Jaja der Regen hatte uns voll am Wickel und Klärchen ließ sich wirklich nur ganz selten mal blicken. Zu selten um wirklich einen ganzen Tagesausflug trocken zu erleben.
Und somit fanden unsere Unternehmungen halt im Umkreis von Weilheim statt.

Bei dem Kurzspaziergang 2 Tage zuvor in Schongaus Altstadt hatten wir auf dem Heimweg gesehen, dass dort momentan Volksfest ist.

Ein Blick zum Himmel, Klärchen hat gerade Oberhand, also nichts wie auf nach Schongau.
Auf dem Weg dorthin haben wir dann spontan umdisponiert und haben einen Besuch des Märchenwaldes vor eine Mass Bier gelegt.

Ich war vor ein paar Jahren mit meinem Ex-Freund und seinen Kindern schon einmal in diesem Tier- und Märchenwald und es hat mir dort an und für sich gut gefallen.

Aber ich muss zugeben ich war ein wenig enttäuscht. Mal ganz abgesehen davon dass es just in dem Moment mal wieder anfing zu regnen als wir das Gelände betraten, waren auch kaum Tiere da. Die meisten Gehege waren komplett leer. Ein paar Zicklein, ein paar Schäfchen, die Hirsche fehlten komplett. Hatte meine liebe Müh die Tüte mit den Pellets zu verfüttern. Die liebevoll gestalteten Hütten mit den Märchen haben Tizian sehr wohl interessiert, aber mehr jener Knopf der Licht und Bewegung in die Figuren bringt.
Knopf drücken, gucken, weiterlaufen, nächstes Haus, Knopf drücken, gucken, weiterlaufen, nächstes Haus. *lol*


Foto entfernt

Wir verloren 15,50 Euro Eintritt für eine halbe Stunde Schnelldurchlauf und gewannen die Erkenntnis dass Filius für Märchen doch noch nicht genügend Ausdauer hat. ;-)

Viiiiiiel interessanter war da doch das Kinderkarussell auf dem Volksfest. Tizian saß im trockenen antiken Feuerwehrauto und drehte einsam seine Runden. Wir waren auf dem ganzen Volksfestplatz die einzigen Gäste, denn vom Himmel hat es geschüttet was nur irgendwie in den Wolken war.

Für einen kurzen Moment hat der Schauer abgeebbt, und diesen Moment haben wir genutzt um einigermassen trocken ins Festzelt zu gelangen.

Auch hier die einzigen Gäste. Und das sollten wir die nächste halbe Stunde auch bleiben, denn nun ging es draussen so richtig los. Ein mächtiger Sturm zog auf und es kam immer mehr Wasser vom Himmel, der Boden konnte nicht mehr schlucken und vor dem Zelt bildeten sich richtige kleine Seen.
Nun ja, wir hatten ja alles was man so braucht. Essen und Trinken - alles frisch für uns zubereitet. Toilette wäre im Notfall auch da gewesen, war mir aber nicht ganz sicher, ob man dazu das Zelt hätte verlassen müssen. Na zum Glück musste keiner. ;-)


Foto entfernt

Ach ja, Tizian machte uns darauf aufmerksam, dass Musik fehlt. Zeigte aufs Podest und erwartete dass gleich die Musikanten aufmarschierten und kräftig aufspielten. Nunja es war früher nachmittag, zudem der Regen und keine Gäste, da hätten wir vermutlich lange warten können. Aber unser Sohnemann ist zum Festwirt marschiert und hat ihn um Musik gebeten. Diesem Wunsch ist er nachgekommen und so saßen wir alleine im Schongauer Festzelt bei erträglicher Schlagermusik mit einer Mass Bier und frischer Bratwurst und warteten bis der Regen nachließ.



Über mich 04.09.2006, 15.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Urlaub Tag 7~

Ausser Regen keine weiteren nennenswerten Vorkommnisse!!

Foto entfernt

Über mich 30.08.2006, 09.02 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Urlaub Tag 4 ~

Die Nacht in Erbach von Sonntag auf Montag den 31.07. war nicht unbedingt von Schlaf geprägt. Die Wohnung von Schwiegermama liegt ja Luftlinie keine 20 m vom Wiesenmarktgelände entfernt und ausserdem direkt an einer der Zulieferstrassen. Tja und da wurde die ganze Nacht abgebaut, geschoben, eingeladen, festgezurrt und weggefahren mit den großen Jahrmarktstransportern.

Vormittags war der Markt bereits zur Hälfte abgebaut. Das sind immer so die wehmütigen Momente im Leben meines Schatzes ;-) Wieder ein ganzes Jahr warten!! Da wird er wieder zum Kind!

Der Tag versprach heiss zu werden, ebenso wie das vergangene Wochenende. Eigentlich hatte ich ja gehofft, das Gewitter vom Vorabend möge ein wenig für Abkühlung sorgen, denn immerhin stand uns eine Fahrt von gut 500 km bevor.

Wir sind pünktlich weggekommen und der Tag hat sein Versprechen gehalten. Es war verdammt heiss im Auto. Aber immerhin hatten wir wider Erwarten fast freie Strassen und waren noch am frühen Nachmittag in Weilheim angekommen.

Hach war das eine Freude endlich meine liebe Mam wieder in den Arm nehmen zu können, meine Schwester natürlich auch. Und die hat mir auch prompt das quietschgelbe neue Plantschbecken für Tizian in die Hand gedrückt: Da!! Aufpumpen!

Zu Befehl!! Hatte uns die Erbacher Oma doch eigens noch eine elektrische Luftpumpe mitgegeben. Ein Modell für den Zigarettenanzünder im Auto. Praktisch so ein Dingens, sofern man ein Auto hat ;-)
Innerhalb 5 Minuten war das Dingens vollgepumpt und plantschklar.

Jetzt noch mit dem Gartenschlauch voll Wasser laufen lassen, dann stünde dem Badevergnügen unseres Sprösslings nichts mehr im Wege.

Wenn - ja wenn Omma den Haupthahn finden würde der den Hahn auf der Terasse befähigt Wasser zu speien. Alle Hebel, Knöpfe, Hähne ausprobiert im Keller, aber dat richtige Dingens war wohl nicht dabei.
Also sämtliche Eimer und Kannen organisiert die der Haushalt hergibt und mit 4 Mann und Frau immer rein und raus und rein und raus, bis das quietschgelbe Teil zumindestens ansatzweise mit Wasser bedeckt war.
Ja, ich hatte meiner Schwester zugestimmt sie soll bei ebay das grosse Becken kaufen. Das hatten wir nun davon!! *schwitz*

Da saß er also mein kleiner Schatz und erfreute sich sichtlich an seinem ersten eigenen Plantschbecken in quietschgelb. Sag mal Schwesterherz gabs da keine anderen Farben?????

Foto entfernt


Tja, exakt 2 Stunden hielt dieses Plantschvergnügen an. Dann verdunkelte sich schlagartig der bayrische sonst blau-weiße Himmel und es goß es Strömen. Und dieser Zustand hielt so ziemlich genau 2 Wochen an. Unsere 2 Urlaubswochen. Ok, fairerweise muss ich schon sagen, dass es vereinzelt Stunden gab in denen die Sonne vorsichtig mal nach dem Rechten sah, aber auf Dauer durchsetzen konnte sie sich nicht.





Über mich 18.08.2006, 23.29 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Urlaub Tag 1 - 3~

Ein bisserl stressig war unser 1. Urlaubstag ja schon, aber das ist ja normal. Morgens noch bei der Kinderärztin zur letzten FSME-Impfung um für bayrische Zecken gewappnet zu sein. Das hat den Zeitplan schon ein bisschen durcheinander geworfen. Und bis dann alles gepackt und im Auto verstaut war, bis man nochmal die Wohnung durchgeschaut hat und sich heftig konzentriert auch ja nichts vergessen zu haben, ist man schnell mal eine Stunde später dran als man ursprünglich losfahren wollte.

Unser Weg in den Urlaub führte uns ja nicht direkt nach Bayern, sondern mit einem Wochenendabstecher in den schönen Odenwald, genauer nach Erbach. Denn dort war das letzte Wiesenmarktswochenende. Und für meinen Großen ist das natürlich Pflichttermin. Als waschechter Erbacher, mit dem Wiesenmarkt aufgewachsen, lässt man sich das grösste Volksfest Südhessens natürlich nicht entgehen.


Foto entfernt
(Ausblick über einen Teil des Wiesenmarktes vom Riesenrad aus)


Vor über 30 Jahren war sein Opa Marktleiter und das war für den Enkel natürlich das Paradies auf Erden. Den Enkel an der Hand gabs von den Schaustellern Süsses, Spielzeug und Karussellfahren ohne Ende. Eine ganze Tüte Chips nur für den Autoscooter ;-) Und dann den Markt auch noch direkt vor der eigenen Haustür. Was will man mehr?

Einen Opa haben wir heute ja leider nicht mehr, aber unsere Oma war mit von der Partie als wir über den Markt geschlendert sind. Und es ist irgendwie schon ein erhebendes Gefühl seinen Sohnemann das erste Mal in einem richtigen Kinderkarussell fahren zu sehen.


Foto entfernt
(Ganz stolz mit Tatütata)



Natürlich musste es das Feuerwehrauto sein. Blaulicht und Tatütata haben es ihm derzeit mächtig angetan ;-)
So drehte er seine Runden als hätte er nie etwas anderes getan und wollte mehr. Genau gegenüber war das Kettenkarussell. Bei Papa auf dem Schoss ging das prima, aber sein Blick war seeeehr skeptisch.

Und natürlich gehört zu einem Wiesenmarktbesuch auch eine Bratwurst mit Pommes dazu, und ein paar Lose an der Losbude, selbstverständlich auch eine Fahrt im Riesenrad. Und genau zu diesem Zwecke gabs von unserer Uroma den Wiesenmarktspennig der sich mittlerweile in Form von einigen vielen Euronen zeigt.

Am Samstagabend durften dann wir zwei Großen auf die Piste und Oma hat den Nachwuchs gehütet. Nach großem Halligalli war uns allerdings nach den ganzen Ereignissen der letzten Wochen nicht zumute und so haben wir erst einmal gemütlich ein Bierchen getrunken. Zu einer Todesfahrt in so einem Monsterfahrgeschäft hab ich mich von meinem Schatz überreden lassen ;-) Ui war mir schlecht danach. Ich bin wirklich nichts mehr gewohnt. Vor einigen Jahren konnte es mir nicht schnell und wild genug sein, man kommt in die Jahre ;-)


Foto entfernt
(Wer hat wohl mehr Spaß?)

Das obgliatorische Pferderennen am letzten Wiesenmarkttag musste dieses Jahr leider ausfallen, denn der gesamte Sportplatz und die Rennbahn sind momentan im Umbau und der Rennrasen noch nicht gewachsen. Dafür gibt es nächstes Jahr 2 Renntage, da kann ich dann wieder ein paar Euros setzen und ein paar mehr Euros gewinnen *hoffentlich* ;-)

Über mich 17.08.2006, 10.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Kleine Ursache - große (Aus) Wirkung?~

Tja - da saß ich also vorhin und wollte den kaputten PC hochfahren um mir genau aufzunotieren, was denn auf dieser Seite vom Systemmenü alles so steht.

Denn der liebe Gatte meiner lieben Freundin wollte sich meiner annehmen, oder vielmehr meinem PC-Problem.

Wie gesagt, da saß ich - bewaffnet mit Zettel und Stift, um diese merkwürdigen Begriffe genau aufzuschreiben, damit sich meiner Freundins Gatte mal ein Bild machen kann.

100 x hab ich den PC angeschaltet und 100 x kam dieses blaue Bild und das Systemmenü.

Aber gerade eben nicht, da bootet er normal bis zu den Userprofilen. Ist das nicht wie verhext??

Aber dieses Piepsen war nach wie vor da. Und nach wie vor öffnete er wahllos irgendwelche Dateien und Programme und löschte selbige.
Setzte den PC in Standby-Modus oder schaltete ganz aus.
Und oft war diese neongrüne Schrift auf dem Bildschirm, die mich darauf brachte, dass er Tastaturbefehle ausführt OHNE die Tastatur auch nur berührt zu haben!!! (HP-Tastatur mit Sondertastenbelegung)

AHA!!!!! Da war er mein Geistesblitz!!!! Die Tastatur!!!!!!

Die gemopste Ersatztastatur aus dem Schrank geholt, Tastaturen ausgewechselt. PC angeschaltet. Profil gewählt. Und siehe da??????

KEIN Piepsen, KEIN öffnen von Dateien, NIX wurde gelöscht, KEIN Standby!!!!

Na? Ich bin doch der Crack schlechthin!!! *fg*

Und den Übeltäter, ja den kenn ich auch. Der heisst Tizian und schläft unschuldig den Schlaf der Gerechten!! (Ich kann mich vage erinnern, dass er die letzte Woche den PC angeschaltet hat und wahllos auf der Tastatur rumgehämmert hatte. Ja wehe man lässt Sie mal 5 Minuten aus den Augen)

Über mich 10.07.2006, 22.36 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Reserve~

Damit es heute Abend bei einer Niederlage der Deutschen nicht heissen kann, die Italiener konnten ja nur siegen weil der Frings gesperrt ist, sind wir mal kurz in Verhandlungen mit Marcello Lippi getreten und werden heute Abend unseren bislang geheimgehaltenen Superstürmer zum Einsatz bringen.



Foto entfernt

Schon ganz heiss auf den Ball - kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen. ;-)

Forza Italia!!

Über mich 04.07.2006, 19.54 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Typisch Jungs??~

Foto entfernt
 

Über mich 03.05.2006, 21.57 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Mittwoch~

Schon wieder die Hälfte der Woche rum und ich war bislang nicht wirklich produktiv. In keinem Bereich! Ich hoffe das ändert sich in der zweiten Wochenhälfte noch!

Und der heutige Tag ist auch nicht wirklich der meinige. Das es draussen in Strömen regnet ist nicht schlimm, nein, das stört mich überhaupt nicht. Der Natur tut es gut, es erfrischt die Luft und passt auch zu meiner Stimmung.

Mein Sohnemann dagegen ist bedeutend produktiver wie ich.

So haben wir doch heute schon einen Kaffeesee zu verzeichnen, mit extravaganten braunen Mosaikflecken auf dem Büroteppich, mit Zugabe von braunen Tasten der PC-Tastatur und einem U-Boot-Telefon.
Desweiteren ist doch eine blau-weiße-Leuchtturmspardose in 1000 Einzelteilen wesentlich attraktiver als im Ganzen.
Und er kam zu der Erkenntnis, dass es Einhörner nicht gibt und somit ziert mein Regal nun ein weißes Nullhorn.

Kann nur besser werden heute oder?

Über mich 26.04.2006, 13.01 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Charmant~

Vater erzählt von seinem Sohn:

"Also die Intelligenz muss er von meiner Frau haben, denn ich hab meine noch!"

Über mich 21.04.2006, 20.42 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Kopflos~

Unsere gestrige Heimfahrt war ja an sich wenig spektakulär.
Bis Nürnberg waren wir fast alleine auf der Straße.
Die Stunde im Stau vor Würzburg muss man bei knapp 500 km Fahrt einkalkulieren.
Es hat nicht geschneit ;-) und der kräftige Regen war zum Fahren erträglich.

Witzig und abwechslungsreich war die Wickelaktion. Kind mit naggischem Hintern auf dem Beifahrersitz, weil sich unser Sohnemann wohl dachte er müsse die Nahrungsaufnahme der letzten Tage in Bayern auch noch unbedingt in Bayern in die Windel entsorgen.
Mein Mann war an der Operation frische Pampers an vorderster Front, ich assistierte aus dem Hintergrund und reichte Feuchttücher. Beide ins Auto gebeugt, wie man das halt so macht.
An sich eine Aktion die sich täglich bestimmt mehrfach auf deutschen Autobahnparkplätzen abspielt. Besonders zu erwähnen wäre dann hier sicherlich dass just im Moment des Öffnen des Klettverschlusses der vollen Windel ein Platzregen sondersgleichen einsetzte.
Wie unangenehm eine Fahrt ist wenn die Hose und der Pulli am Rücken nass sind bedarf keiner weiteren Erklärung.

Also wie man sieht, ziemlich langweilige 5 1/2 Stunden, wenn nicht Kerstin Kopflos Madame Chaos wieder zugeschlagen hätte.
Unterwegs bei einem Snack zwischendurch bei Burger King. Bereits an der Kasse um die Bestellung zu bezahlen. Ein Blick auf die Steckfächer in meinem Portemonnaire. Ein Fach ist leer!!
"Holger? Hast DU meine EC-Karte??"
"Nein! Wieso? Die hatte ich Dir gestern wieder gegeben."
In Sekundenbruchteilen setzte bei mir ein Denkprozess ein, ein kleines Filmchen spulte sich vor meinen Augen ab. Ich und meine Geldkarte. Die letzten gemeinsamen Momente. Adrenalin durchströmt meinen Körper, meine Wangen werden heiss und rot. Ausgerechnet der Zahlmeister übertrifft sich an Dämlichkeit.
Liegt die Karte in Weilheim auf dem Sideboard zusammen mit 10 Euro? Ja - da muss sie liegen. Mein Puls beruhigt sich wieder ein wenig. Na dann ist das ja nicht allzu tragisch. Meine Mutter soll mir die Karte zuschicken, dann sind wir bald wieder flüssig.
Auf dem Weg zum Tisch mit dem Tablett in der Hand ein erneuter Hormonschub.
NEIN!!!!!!!
Die Karte KANN ja gar nicht in Weilheim liegen. Hab ich doch vor der Wickelaktion an der Raststätte vorher unser Vehikel aufgetankt. Und - logo- mit EC-Karte bezahlt.
Mein Western-Burger mit extra Käse war mit einem Mal völlig uninteressant und Hunger hatte ich plötzlich auch keinen mehr.
Handy gezückt. Karte sperren lassen. Durch mehrere Telefonate die richtige Tankstelle ausfindig gemacht. Und was für ein Glück, die Karte ist wirklich dort wo ich sie vermutet habe und geht mir die nächsten Tage per Post zu. Puh!!! Ein großer Stein, der mir da vom Herzen gefallen ist.
Nun hoffe ich nur, dass es bei der Entsperrung keine Probleme gibt. Die Kosten dafür allerdings nehme ich gerne in Kauf.

Über mich 18.04.2006, 11.26 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10489
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5521
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3