Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Bayern

~Sie kommen nicht aus der Gegend?~

"Sie kommen nicht aus der Gegend, richtig? Sie sprechen ja absolut akzentfrei!"

Sagte soeben ein Kunde zu mir am Telefon.

"Na!" - hab ich gesagt - "I ko a anders, aba nachad dadn sie mi nimma vasteh. I hob ma o´gwohnt Schriftdeitsch zum ren, damit a jeda der ned aus Bayern kimmt woaß wos i gsōgd hob!
Und wo san nacha Sie heà?"

Nachad hod a nix mehr gsogt. Blos no glacht. Ob mi der vastandn hod?


Über mich 14.07.2009, 10.45 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Projekt 52/25 - 100 m von zuhause entfernt~

Woche 25: 100 m von zuhause entfernt

In einer blitzsauberen Gegend wohnen wir hier ;-)

Wenn man allerdings dieses liest und auch weiß dass im eigenen Haus vor Jahren schon der Blitz eingeschlagen hat, kanns einem beim Gewitter schon ein wenig unheimlich werden.





z o o m

Über mich 30.06.2009, 22.09 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~ABC-Projekt A + B ~

Als wenn ich die Zeit dazu hätte *gg*

Aber mich hat dieses Projekt doch so sehr gereizt, dass ich mich nun doch noch angemeldet habe.
So finden sich vielleicht ein paar Fotos im Archiv die ich schon lange mal zeigen wollte aber aus welchem Grund auch immer aber nicht dazu kam.
Obwohl es nicht wirklich einfach ist sich für jeweils ein Bild aus zigtausend entscheiden zu müssen.

Nachdem das Projekt nun schon beim Buchstaben F ist, muss ich ein bisserl Gas geben um Aufzuholen.

A



wie Die Augsburg auf dem Ammersee

B



wie Die Bayrische Hofapotheke in Meran

Siebenschläfer ist heute. Es regnet seit Stunden, mal wieder. Tolle Aussichten *gg*

Egal ob ihr trockene oder nasse Füsschen habt, ich wünsche Euch ein tolles Wochenende!!!

Über mich 27.06.2009, 10.58 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Projekt 52/20 - Musik ~


Woche 20: Musik

Eines meiner Nachzüglerthemen. Das Foto hatte ich aktuell zum Thema geschossen, bin aber jetzt erst zum Bearbeiten gekommen.

Viele Ideen hatte ich zum Thema Musik. Ich wollte Euch aber mal zeigen dass wir Bayern ganz speziell musikalisch sind, denn hier wird sogar auf dem Traktor aufgespielt ;-)

Über mich 23.06.2009, 23.17 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Die nördlichste Stadt Italiens~


ist wunderschön, wunderteuer, aber immer eine Reise wert ;-)

Und wenn man dann noch obendrein so sympathisch und kompetent in die geheimsten Geheimnisse der Wittelsbacher eingeweiht wird und man in Begleitung von lieben Mädels vom Lande samt Männern ist, die man doch schon sooo lange mal live erlebt haben wollte, dann macht so ein Münchenausflug gleich nochmal doppelt so viel Vergnügen.

Liebe Renate, hab vielen Dank für diesen schönen Nachmittag, die geheimen Einblicke und die traumhaften Ausblicke. Und´s Bier hot a gschmeckt ;-) Bei so einem Ausblick ja a kein Wunder! Und auch einen lieben Gruß an die Mädels vom Land, es war schön mit Euch!


 
Kurzer Lagebericht aus dem Vollchaos:

Was hab ich heute gelesen, wenns nicht zu arg zum Heulen ist, sollte man Lachen.

Ich schwanke momentan noch *gg*

Es nimmt kein Ende nicht. Ich hab/Wir haben zuviel Zeugs.

Wollte vorhin Papa und Schwiegerpapa in den Karton packen (also die Fotos), da meinte mein Großer, ich soll den Schwiegerpapa an seinem morgigen Geburtstag (er würde 73 werden) noch stehen lassen. Recht hat er ja.

Mein Sohnemann hat heute den Berufswunsch Schiedsrichter geäussert. Viel schlimmer kanns nun kaum noch kommen *lach*


Über mich 21.04.2009, 22.38 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Zeig mir Deine Ente~

Ein tierisches Stöckchen. Kommt mir zum Umzugschaos als Abwechslung ganz gelegen.
Sonst komm ich momentan eh nicht zum Bloggen. Der irische Abend steht noch aus, und ein Überraschungstöckchen hab ich auch noch in der Schublade.
Mal schauen - wann ich dazu komme, eine Woche steht der PC hier noch ;-)

Hombertho hat seine Enten in Opa´s Gartenteich präsentiert und Gerd hat daraus prompt ein Stöckchen gemacht. "Zeig mir Deine Ente". Wie meinte Gerd so schön: Egal in welchem Zustand *gg*

Wenn man quasi zwischen Starnberger See und Ammersee wohnt, zum Tegernsee auch nicht weit hat und im Besitz einer Kamera ist, dann finden sich zwangsläufig einige Entchen auf der Festplatte. (Ich hätte auch noch Material für ein Möwen oder Schwanstöckchen *gg*)
Und so präsentiere ich Euch ein Entenpaar das sich im wirklichen Leben wohl nie getroffen hat.
Die Entendame links ist in Tutzing beheimatet und hat sich anstandlos von uns kraulen und knipsen lassen. Der Herr rechts daneben schwimmt in Herrsching vor sich hin.




z o o m


Und wo sind Eure Entchen?

Quak

Ein schönes Wochenende wünsch ich Euch!!

Über mich 18.04.2009, 10.11 | (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Projekt 52/14 - Türen & Tore~

Woche 14: Türen & Tore


Das Tor zum Paradies??

Fast ;-)

Aber es gibt auch noch andere Wege um in den Starnberger See zu kommen ;-)





z o o m

Über mich 07.04.2009, 21.56 | (11/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Projekt 52/4 - Kirchen~


Woche 4: Kirchen

Ein schönes Thema!
Kirchen gibt es fast wie Sand am Meer. Alte, uralte, neue. Große, kleine. Schlichte, pompöse. 

Ich habe lange überlegt welches Gotteshaus ich denn zeigen könnte.
Eine Kirche beispielsweise hat mich sehr fasziniert. Und zwar die Nikolaus-Kirche in Myra/Türkei. Dem ehemaligen Bischofssitz des heiligen Nikolaus. Aber das wären nur Archiv-Bilder gewesen.
Aber warum in die Ferne schweifen?
Der Klosterort Polling, ab Mai unser neues Domizil, verfügt über eine der schönsten Kirchen Bayerns. Die Stiftskirche "St. Salvator" des ehemaligen Augustiner Chorherrenstifts.
Von aussen eher schlicht. Über dem Kirchenportal das berühmte "Liberalitas Bavarica" dessen Bedeutung heute noch in Fachkreisen diskutiert wird. Was soll es bedeuten? Bayerische Freiheit? Liberale Gesinnung? Leben und leben lassen? Die Bereitschaft das Fremde aufzunehmen und sich zu eigen zu machen?
Darüber steht das flammende Herz der Liebe als Symbol des heiligen Augustinus und das Kreuz des Erlösers.
Betritt man den Innenraum zeigt sich eine helle strahlende Pracht. Viele namhafte Barock- und Rokkokokünstler haben sich hier verewigt.
Über dem Hochaltar das heilige Kreuz von Polling, von dem man sagt es sei wunderkräftig.





z o o m


Über mich 30.01.2009, 12.52 | (17/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Projekt 52/1 - Deine Stadt~

 
Woche 1: Deine Stadt

Ausdrücklich erlaubt sind in dieser neuen Projekt 52-Runde auch Archivbilder.
Seit Tagen ist es hier grau in grau und sehr düster, keine gute Vorraussetzung für die Motivsuche. Somit greif ich gleich in der ersten Woche in mein Archiv.

Wohnhaft bin ich im schönen Weilheim in Oberbayern, Mittelzentrum des Pfaffenwinkels. Eingebettet ins bayrische Voralpenland, 50 km nach München und ebenso viele nach Garmisch-Partenkirchen.
Wir befinden uns im Jahre 999 nach erster urkundlicher Erwähnung und dürfen uns nächstes Jahr auf 1000-Jahre-Feierlichkeiten freuen.

Herzstück ist der Marienplatz, liebevoll auch "Gute Stube" genannt der im vergangenen Jahr auch für bundesweites Interesse durch die größte Kandinsky-Kopie der Welt sorgte. Auf 8000 Pflastersteinen wurde Kandinskys "Marienplatz-Weilheim" gepinselt. Hier die Luftbildaufnahmen. Leider kein Werk für die Ewigkeit. Der Marienplatz wird umgebaut, die Steine müssen raus und werden am Wochenende in einer Abschlussfeier versteigert. Ein Grund mehr warum ich mich für dieses Foto entschieden habe.



Über mich 08.01.2009, 11.23 | (21/20) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Christkindlmärkte und Schneeballschlachten~

Ich liebe Christkindlmärkte! Und Christkindlmärkte vor romantischer Kulisse lieb ich noch mehr!

Wie zum Beispiel den Markt in Erbach im Odenwald, der Heimatstadt meines grossen Schönen. Die Erbacher Schloßweihnacht, die sich rund um das Residenzschloss der Grafen zu Erbach-Erbach hinein in die historische Altstadt, dem "Städtel" mit den vielen Fachwerkhäusern erstreckt. Ganz besonders ist die Atmosphäre natürlich abends wenn das Schloss beleuchtet wird, und auch einer der größten Weihnachtsbäume Deutschlands sowie das Alte Rathaus und die Stadtkirche im Lichterglanz erstrahlen.

Fehlte nur noch der Schnee!! Der war auch da, in Form von viel hässlichem kalten Regen. *schüttel* Dennoch konnten wir zwischendurch unseren Glühwein ohne Verdünnung genießen.




Eigentlich stand ja auch der Michelstädter Weihnachtsmarkt auf dem Programm. 1km von Erbach entfernt und über die Grenzen hinaus bekannt und deshalb leider total überlaufen. Busse über Busse mit Besuchern werden hier angekarrt und füllen die ohnehin sehr engen Gässchen von Michelstadt. Hier muss man wirklich unter der Woche hin. Da wir aber nunmal am Wochenende in Hessen waren hat uns der Dauerregen die Entscheidung abgenommen. Er läuft ja nicht weg, der Weihnachtsmarkt ;-)

Ein Stündchen ohne Regen konnten wir hingegen den Nikolausmarkt in Bad König besuchen. Ganz besonders gut gefallen hat mir dort die alte Backstube um die Jahrhundertwende. Frisch gebacken wurden dort Weckmänner von Bäckern die bestimmt noch aus der Jahrhundertwende stammten ;-) Das Bild war zumindestens sehr authentisch *gg*



Auch eine tolle Kulisse für einen nostalgischen Christkindlmarkt ist Schloß Kaltenberg. So dachten wir zumindestens als wir lasen dass dort jedes Adventswochenende ein Markt stattfindet. Weit ist es ja nicht und deshalb führte unser Weg am Sonntag dorthin wo im Sommer die tollen Ritterspiele sind.
Tja was soll ich sagen. Wir waren enttäuscht. Die Marktstände waren in einem eigens ans Lokal angebautes Zelt untergebracht. Beheizt! Und nicht zu knapp! Schöne Handwerkskunst war da schon zu bestaunen, aber so die richtige Christkindlmarktslust wollte nicht aufkommen. Glühwein gabs nur im Restaurant und wenns bachalwarm ist schmeckt der nicht. Ja das haben wir nicht ganz verstanden warum das im Innern statt fand. Das Gelände rund ums Schloß biedert sich geradezu an einen großen Markt im Freien zu veranstalten. An der Nachfrage kanns nicht liegen, er war gut besucht.

Wenigstens zu ein paar schönen Bildern vom Schloß im Schnee bin noch gekommen, bevor uns der Weg zum Christkindlmarkt nach Herrsching am Ammersee weiterführte ;-)





Und kaum bin ich aus dem Hessenland zurück werd ich doch jäh von einem Schneeball getroffen ;-) Aber war gar nicht so schlimm, denn bei meiner Namensvetterin Kerstin in Frankfurt schauts mit dem Schnee ein bisserl dünn aus.

Da es hier fast überall doch noch winterlich weiss bestellt ist sei mir das Vergnügen vergönnt mit der Schneeballschlacht fortzufahren.



Für 4 Schneebälle reichts allemal. Und den ersten schmeiß ich zu meinen lieben Teufelsweib, denn dort schauts um das kalte Weiß schlecht bestellt aus. Die Wettervorhersage schaut aber gut aus, vielleicht bekommt ihr die nächsten Tage was ab?

Eine weitere Schneekugel geht zur lieben Ocean. Die sich in höheren Lagen über Schnee durchaus nicht beklagen und sich großzügig an der Schlacht beteiligen kann. Wenngleich Du auch eher der Sommertyp bist ;-)

Ebenfalls im schneekargen Hessen beheimatet die liebe Elke, die ich mit einem Schneeball ein bisserl aus der Reserve locken will bevor sie wirklich noch die Krise bekommt. Auweia Du Arme!

Und der vierte Schneeball bleibt im Freistaat ;-) Den schmeiß ich nur ein paar Kilometer weiter zur lieben Caro. Auch dort dürfte genug Schnee liegen um ein paar Schneekugeln zu formen.

Über mich 16.12.2008, 23.51 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10560
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5931
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3