Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Essen

~26. Januar 2007 22:15 Uhr~

es schneit!!!


seit einer Viertelstunde dicke Flocken. Und ich hatte schon die Befürchtung Petrus hätte uns hier im hessischen Ried mal wieder vergessen.

Und ich? Ich bin müde, müde, müde und könnte schlafen, schlafen, schlafen.

Wenn ich nicht meinen Pflichten als Erwerbstätige, Mutter, Hausfrau und Ehefrau nachzugehen hätte würde ich das momentan zu meinem persönlichen Winterschlaf erklären. Die freien Zeiten dazwischen verbringe ich derzeit ausschließlich in der Waagrechten. Ich glaub bei uns im Leitungswasser ist Schlafpulver beigemischt. ;-)


 

Über mich 26.01.2007, 22.19 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Guten Rutsch~

Ganz anders wie die Jahre zuvor werden wir heute den Jahreswechsel erleben.

Wir werden uns zu dritt ein leckeres Raclette gönnen. Ein bisschen ratschen, ein bisschen Musik hören. Und Sohnemann wird bestimmt bald am Tisch einschlafen. Todmüde und hoffnungslos überdreht meint er noch das Feuerwerk zu erleben.
Ich halte jede Wette dagegen ;-)

Und irgendwann waren´s dann nur noch zwei! *gg*

Na vielleicht schaut unser El Cheffe mit Familie noch vorbei, die feiern nämlich ganz in der Nähe. Und da kann man ja doch mal bei uns auf einen Absacker einkehren.

Wie auch immer, wir werden bestimmt gut nach 2007 rüberkommen. Und genau das wünsch ich Euch dort draussen, wo auch immer ihr seid, auch.

Einen guten Rutsch und Alles erdenklich Gute für das bevorstehende Jahr!



Über mich 31.12.2006, 17.33 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Weihnachten~

ist vorbei und der Alltag hat uns wieder. Zumindestens einen Teil von uns, denn ich für meinen Teil darf mir noch ein wenig Auszeit gönnen und muss erst nächstes Jahr wieder ran. Hört sich doch gut an, wenngleich es auch nur noch 4 freie Tage sind ;-)

Heilig Abend verlief wirklich sehr entspannt bei uns. Ohne Familienkrieg und zerbrochenes Geschirr, wie man ja leider zu den Feiertagen immer wieder hören muss.

Tizian beim Christbaum schmücken
(noch im Schlafanzug und Stricksocken ;-) )


Und ich bin sehr stolz auf meinen Mann und meine Schwiegermutter. Sie haben es doch tatsächlich geschafft den ganzen Abend OHNE Fernseher zu verbringen. *Applaus*
Hatte ich den Abend zuvor noch heftige Diskussionen mit meinem Schatz, der es als vollkommen normal empfindet wenn die Familie wortlos am heiligen Abend nebeneinander in die Flimmerkiste glotzen. Mein heftiger Protest hat wohl gewirkt *gg*




Anstatt dessen sassen wir gemütlich am Tisch und haben bis in die Nacht über Gott und die Welt geredet und so nebenher 4 Fläschlein Wein geleert.

Unser Sohnemann hatte bereits um 20 Uhr die Segel gestrichen. Sein erstes wirklich bewußt erlebtes Weihnachtsfest mit allem was für so einen kleinen Mann eben dazu gehört war für ihn mächtig aufregend und anstrengend ;-)

Und es war herrlich ihn zu beobachten. Diese großen leuchtenden Augen als er nach dem Glöckchen die Stube betrat, den brennenden Baum und die vielen Geschenke sah, die das Christkindl gebracht hat. Logisch dass die Bescherung VOR dem Essen stattgefunden hat. Wir Grossen haben uns vor dem Auspacken dann allerdings erstmal ein wenig gestärkt.

Und Tizian muss wirklich ganz besonders brav gewesen sein. Was da alles an Päckchen für ihn unterm Baum lagen. Und auch sein Herzenswunsch wurde erfüllt und übertrifft alle anderen Geschenke bei Weitem: Seine Trommel

Der erste Feiertag wurde mit der hessischen Verwandtschaft gefeiert. Wie die beiden Jahre zuvor auch waren wir sehr lecker essen in Momart/Bad König im Gasthaus "Zur Post". Ich hatte mich für eine Gänsekeule mit Kartoffelknödel und Zimtblaukraut entschieden.



Bei der Schwägerin gabs anschließend Bescherung für die Kleinen und Kaffee und Kuchen für die Großen. Und die Kids, die beiden Männer und ich traten noch zu einem kleinen Weihnachtsspaziergang an.

Mein Mann und ich sind dann alleine noch zu unserer Urli gefahren, die leider seit einigen Wochen bettlägrig ist, und haben ihr ein kleines Präsent gebracht. Sehr traurig und nachdenklich sind wir wieder zurückgekehrt. Eine so liebe 98 jährige alte Frau, die wohl sehr bewußt ihr letztes Weihnachten erlebte.




Der zweite Weihnachtsfeiertag verlief sehr harmonisch zuhause, nur wir drei. Wir haben viel geschlafen und viel mit Sohnemann und seinen neuen Spielsachen gespielt. Abends hab ich einen leckeren Sauerbraten mit Kartoffelknödel, Blaukraut und Rosenkohl kredenzt und am Abend haben mein Liebster und ich bei einer Flasche Sekt das Weihnachtsfest im Sinne der LIebe ausklingen lassen ;-)

Und eines weiß ich gewiss -> Ich werde das kommende Jahr mächtig auf eine neue Kamera sparen, denn so gut wie alle Photos die in Räumen aufgenommen wurden sind zu dunkel und obendrein verwackelt.

Über mich 28.12.2006, 12.11 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Das grosse Fressen~

wird es über Weihnachten hier bestimmt nicht geben, aber auch dennoch hab ich im Moment überhaupt keinen Plan was ich über die Feiertage und speziell an Heilig Abend kredenzen soll.

Grund mit ist sicherlich auch die Schwiegermama. Vor vielen Wochen war eigentlich klar sie ist an Heilig Abend bei uns. Essen war da für mich überhaupt noch kein Thema, hab aber mit Raclette geliebäugelt. Vor einiger Zeit meinte sie dann abzusagen, weil ihr die Zugfahrt mit den ganzen Geschenken als zu umständlich und stressig erschien.

Also hab ich mit dem Raclette nicht mehr nur geliebäugelt, sondern hatte es im Geiste schon fest eingeplant.

Nun hat es sich aber zugetragen dass Schwiegermamas "Problem" gelöst wurde, indem sie zum Zug gefahren wird, und die Päckchen von meiner Schwägerin mitgenommen werden zur Bescherung am nächsten Tage. (somit hab ich weniger Altpapier hier ;-) )

Wegen mir hätten wir das Raclette ja doch gemacht, doch mein Göttergatterich hat mich mal freundlich daran erinnert, dass Schwiegermama im Fettdunstwohnzimmer noch nächtigen muss und bat mich umzudisponieren.

Ja na klar, das ist ja auch eine meiner leichtesten Übungen. ;-)

Ne wirklich im Ernst ich habe immer noch keinen Plan und wollte morgen einkaufen.

Der Vorschlag meines Mannes doch Geflügelsalat zu machen, wie seine Mutter seit 40 Jahren zu Weihnachten hab ich diplomatisch vernichtet und Kartoffelsalat mit Würstchen findet meine Begeisterung nicht wirklich.

Es soll etwas sein, das schnell und einfach am Vormittag vorzubereiten ist, da ich weder Zeit noch Lust habe mich am Sonntag in die Küche zu stellen.

Was gibts denn bei Euch Leckeres??? Vielleicht bringt mich ja das noch auf die ultimative Idee??

Über mich 21.12.2006, 21.37 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Happa, Happa machen~

Dort gehen wir heute Abend zum Speisen!!! Tolle Seite oder? Da läuft einem direkt das Wasser im Munde zusammen! ;-)

Ich kann nur ganz schwer hoffen, dass auf unseren Tellern heute Inhalte hinterlegt werden!! *lachmichkringelig*


Über mich 01.12.2006, 13.55 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Ach ja~

Mama ist heile in Hessen angekommen!

Und deshalb wirds hier die nächsten Tage ein wenig ruhiger! ;-)

Euch eine schöne Zeit!

Über mich 30.11.2006, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

~Feinerle~

Muttern kommt zu Besuch und ich muss nicht kochen. ;-)

Nein - auch Mama kocht nicht, wenngleich das zugegeben sehr lecker wäre.

Ich hab einen Anruf aus der Heimat bekommen, am Donnerstag gibts Südtiroler Brotzeit mit Speck, Käse und Brot und diversen Antipasti. Mama war in Südtirol und hat kräftig eingekauft. Hach wie ich mich freue.
Am Freitag lassen wir kochen - wir gehen zum Ungarn.
Am Samstag lassen wir auch kochen, die Schwiegermama ;-)
Am Sonntag gibts einfach nur ein grosses Frühstück.

Über mich 28.11.2006, 10.13 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Der Einbürgerungstest~

Es ist nicht leicht ein Frankfurter Würstchen zu werden ;-) Da hab ich ja direkt Glück dass ich von Frankfurt noch gut 30 km weg wohne. In der hessischen Provinz werde ich immerhin schon 6 Jahre geduldet ;-)

Über mich 15.11.2006, 09.42 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Mücken und Neurodermitis~

bringen mich seit gut einer Woche um mehr als die Hälfte meines ohnehin schon mangelnden Schlafes.
Unser lieber Maik hatte mich vor einigen Wochen via Kommentar gefragt ob er denn glücklich sei, weil er dieses Jahr wohl noch keine Stechmücke gesichtet hat.
Und ja, ich behaupte so ein mückenfreies Schlafzimmer trägt sehr wohl zur Glückseligkeit bei.

Hier im hessischen Ried ist die gemeine Steckmücke sowieso viel gemeiner als im restlichen Bundesgebiet, und es gibt derer im Sommer hier mehr als am Amazonas.
Für den ersten Steckattackenzeitraum Juni bis Juli sind wir dieses Jahr herumgekommen, weil die Mückenlarven wohl mit biologischer Keule eliminiert wurden. Aber durch den hohen Grundwasserspiegel, die vielfältige Moorlandschaft und die Nähe zum Rhein konnte man den Viechern wohl nicht die komplette Stirn bieten und somit haben wir sie seit Mitte August wieder zur ungebetenen Untermiete.

Im August und auch noch im September nicht unbedingt ungewöhnlich, wenngleich man in einer Dachgeschosswohnung des nächtens fast den Hitzetod stirbt, denn das Öffnen des Dachfensters käme ja einer Mückeninvasion gleich. Ja man hat die Wahl, lieber verstochen oder verbrannt ;-)
Nun haben wir aber immerhin schon Ende Oktober und diese vollkommen unnützen Stecher treiben immer noch ihr Unwesen. Zwar im Allgemeinen nicht mehr so flott unterwegs, die zunehmende Kälte lähmt den Organismus, aber dennoch nicht weniger stechlustig wie die Zeit davor. Und vor allem hab ich den Eindruck die Viecher mutieren zu Wespengrösse. Dies zeugt nicht zuletzt auch von den dicken fetten schwarz-roten Flecken an der Wand, wenn ich tief in der Nacht wieder mich juckend und kratzend eines von jenen Kreaturen wild fluchend und aggressiv ins Jenseits befördert habe.

Und neben Mücken gibt es noch etwas was wirklich kein Mensch braucht. Neurodermitis!
So schön war Sohnemanns Haut über den Sommer. So schön weich und glatt und relativ beschwerdefrei. Wir haben die letzten Wochen kaum Salbe verschmiert.
Und pünktlich zum Jahreszeiten- und Temperaturwechsel reagiert die Haut.
Sie ist trocken und empfindlich und muss den armen Kerl ganz fürchterlich quälen.
Er kratzt sich seit Tagen unaufhörlich. Ist er tagsüber meistens abgelenkt vom Juckreiz, so wird es mit zunehmender Müdigkeit um so schlimmer mit der Kratzerei. Und die verfolgt ihn selbst in den Schlaf und lässt ihn in regelmässigen Abständen immer wieder schreiend aufwachen, und die Mama damit.
Tja wenn man dann die Wachphasen und die Versuche des Einschlafens zusammenzählt, und dann auch noch die Putzphase addiert (tote Mücken bekommt man am nächsten Tag nämlich so schwer von der Wand ab), dann bleibt unterm Strich nicht mehr wirklich viel übrig um den Körper mit Schlaf zu versorgen.

Über mich 30.10.2006, 11.01 | (4/0) Kommentare (RSS) | (1) TB | PL

~Sauerbraten~

Diesen Wunsch hat mein kürzlich mir angetrauter Ehemann für kommenden Sonntag geäussert. ohschreck.gif

Nun, kochen kann ich , und ich wage mal arrogant zu behaupten recht gut kochen griiins.gif, aber Sauerbraten fehlt mir in meinem Repertoire.
Denn was mir selbst nicht schmeckt, dat koch ich nich.

Aber Liebe geht ja schließlich durch den Magen und so eine Ehe will ja täglich gehegt und begossen werden wie ein zartes Pflänzchen, also will ich ihm die Freude ja gerne machen (ich muss ja nicht mitessen ;-) ).

Kann mir jemand aus meinem Desaster der Rezeptlosigkeit helfen? Und was macht man zu so einem Braten denn dazu?

Über mich 24.10.2006, 13.57 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10488
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5414
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3