Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Gesundheit

~Merke:~

Wenn Deine Familie meint sich einheitlich ein Virus einzufangen, dann versuche möglichst nicht die erste zu sein die davon befallen wird.

Es kann nämlich ziemlich anstrengend sein das betüdeln wenn man selbst noch nicht wieder ganz auf der Höhe ist :-(

Aktueller Stand:
Ich liege nicht mehr, bin aber noch schwach auf den Beinen
Mama liegt immer noch (hat aber das Schlimmste wohl hinter sich)
Mann liegt jetzt aktuell auch (hat aber das Schlimmste noch vor sich)
Sohnemann ist putzmunter und tut sich schwer zwei Gänge runter zu schalten ;-)


Über mich 25.01.2010, 20.54 | (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Das Raclette?~

im Familienkreis zu Sohnemanns Geburtstag fand gestern Abend leider ohne mich statt.

Mich hatte gestern nachmittag mit einem Schlag eine Übelkeit erfasst die mich innerhalb von Minuten umgeworfen hat. Mein Innerstes nach Aussen gekehrt auf jede denkbare Art ging es mir danach auch nicht wirklich besser. Mein Kreislauf war im Keller. Mehrere Decken und Wärmflasche konnten mich nicht wärmen.

Mama und mein Mann haben sich liebevoll um mich gekümmert und mit Wärmflasche, Kamillentee und sonstigem versorgt.
Die Nacht war zum Glück ruhig verlaufen, aber ich bin immer noch am zittern und im Kopf am Karussell fahren. Ausser Kamillentee geht nichts an mich.  Ich lege mich auch gleich wieder hin.

Leider hat es nun meine Mama erwischt. :-(

Die Lasagne wird heute abend garantiert nicht geschichtet.

Über mich 24.01.2010, 12.22 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Hilflos wenn der Fortschritt bockt?~

Ich saß am Computer und ging meiner Arbeit nach. Mein erster Arbeitstag heute, mein Urlaub ist vorbei *schnief* Mal abgesehen davon daß ich in meinem Urlaub krank war, wie sich das für einen braven Arbeitnehmer gehört und bei Dienstantritt wieder halbwegs fit ist. Aber davon zeugt nur noch eine dicke rote verkrustete Nase.

Nun gut - ich saß also am Computer *gg*

Und *switch* - mein Bildschirm war schwarz, das Zimmer war schlagartig dunkel.
Und da saß ich.
Mein erster Weg in den Keller zum Sicherungskasten. Aber da sah alles vollkommen normal aus.
Als ich wieder oben war, kam gerade meine Mama heim. Sie wollte einkaufen gehen, und wurde im Laden nach Hause geschickt. Die konnten nicht abkassieren, dort auch kein Strom. Der ganze Ort stromlos.
Zuhause wurden die Heizkörper bereits kalt, arbeiten konnte ich auch nicht mehr, telefonisch war ich somit auch nicht mehr erreichbar. Und an Bloggen war selbstverständlich auch nicht zu denken *gg*
Tee kochen? Tässchen Kaffee? Pustekuchen!
Nach einem Anruf beim Energielieferant (per Handy!!!! war zum Glück geladen) wussten wir dass Techniker bereits im Einsatz sind, sich die Stromlosigkeit über mehrere Ortschaften erstreckt und keiner weiß wann es wieder Saft gibt!!
Ich hab mich dann bei Kerzenschein mit meinem neuen Buch ins Bettchen verzogen.
Und später dann Sohnemann aus dem Kindergarten abgeholt. Zum Glück wird unser Garagentor manuell bedient ;-)
Nach 2 Stunden war der Strom wieder da.

Wie abhängig man vom Saft aus der Dose ist fällt einem wirklich erst auf wenn nicht alles wie selbstverständlich auf den üblichen Knopfdruck funktioniert!!
Es wäre sicherlich ein sehr interessantes Experiment mal komplett eine Woche ohne Strom auszukommen. Aber ohne Kamin oder Ofen wohl kaum realisierbar. Ausserdem müsste ich dazu Urlaub nehmen, denn ich brauch den Saft ja zum arbeiten ;-)

Über mich 08.01.2010, 21.07 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Kerstin braucht......~

....Gesundheit.
Seit Dienstag Abend hat mich eine Nasennebenhöhlen- und Stirnhöhlenentzündung am Wickel. Ich hab mich gewundert was an meinem Kopf Alles weh tun kann bzw. dass an DEM Kopf überhaupt etwas schmerzen kann ;-)
Ich bin wieder zu Scherzen aufgelegt, sprich - auf dem Weg der Besserung.

Und bei der Gelegenheit ist mir wieder das Stöckchen eingefallen dass ich bei Ute eingesackt habe.

Die Stöckchen-Regel ist denkbar einfach:
Bei der Google-Suche einfach “[Dein Name] braucht” (immer mit Anführungszeichen) eingeben und die ersten 10 Treffer abschreiben – gerne gesehen sind hierzu kleine Anmerkungen, die jedoch nicht unbedingt sein müssen.

Und das hat Google ausgeworfen:

"Kerstin braucht" .... ausser Gesundheit ;-)

1. .....Sex, wie manche andere Menschen Sport als Ausgleich zur Arbeit betreiben, aber viele Männer fühlen sich durch Kerstin....  (ob das der Gesundheit so zuträglich ist? ;-) )
2. ...
weder eine DTM / dtm -Haarschneidegenehmigung noch sonst eine Genehmigung einzuholen (ich dachte immer DTM hätte was mit Autos zu tun)
3.
....eine Pflegefamilie   (bin mit meiner eigentlich ganz zufrieden. Ausserdem wer nimmt mich schon freiwillig?)
4. ....Hilfe bei der Mitgliedschaft
5. ....
allerdings sehr viele Streicheleinheiten, wir konnten zusätzliche Hilfskräfte (och aber das wäre doch nicht notwendig gewesen....)
6. ... 
finanzielle Hilfe (großzügige Spenden bitte auf Kto. 4711 bei BLZ 081508150 - vielen Dank)
7. ...
die "Action" um sie herum (langweilig wirds gewiss nie)
8. ...
eine DTM Haarschneidemaschine (also wenn ich die noch gar nicht habe, dann brauch ich natürlich auch keine Genehmigung dafür, siehe Punkt 2)
9. ....
Ferien (wer braucht die nicht???)
10. ....
keinen Sekt, sondern eher was Heißes (genau - denn ich bin ja schließlich immer noch krank!!) ;-)

Somit wünsch ich Euch ein schönes Wochenende und allen Kranken gute Besserung.

Über mich 20.11.2009, 10.01 | (8/8) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Wenn aus dem Wäre ein ist wird?~

Hier herrscht momentan Ruhe! Sorry!
In mir selbst schauts hingegen ganz anders aus. Ich bin Alles andere, nur nicht ruhig.
Ich bin innerlich so aufgewühlt, so hin- und hergerissen, komme mir vor wie ein Hamster im Laufrad. Habe Herzrasen und das undefinierbare Gefühl keine Luft zu bekommen.
Äusserlich ist mein Zustand an abgebissenen Fingernägeln sichtbar. Zudem laboriere ich seit dem Wochenende an einem fiebrigen Infekt, der meinem Grundzustand nicht wirklich förderlich ist. Ich kann mich im Moment selbst nicht leiden.



Derweilen hätte ich doch Grund zur Freude. Wir haben die Zusage für das Haus!
Die Vermieter hatten uns sogar noch am Sonntag zum Kaffee eingeladen, um in ungezwungener Atmosphäre (ohne Makler) noch einige Feinheiten zu besprechen. Ein sehr sympathisches Ehepaar mit denen wir es, glaube ich, sehr gut getroffen haben, und sie natürlich mit uns ;-)

Jetzt geht es nur noch an die Unterschriften auf dem Mietvertrag. Die Kündigung für die Wohnung ist vorbereitet und auch mein Chef ist schon informiert, damit mein Homeoffice rechtzeitig zum 01. Mai verlegt werden kann. Der neue Kindergarten hat im März Tag der offenen Tür, wo wir uns alle umschauen können und Sohnemann auch fürs neue Kindergartenjahr gleich anmelden können.



Und genau das ist wahrscheinlich eine der Ursachen für mein Unwohlsein. Ich hatte bis zuletzt gehofft hier in der Stadt ein Objekt zu finden das für uns massgeschneidert ist und meinen Sohn nicht aus seinem sozialen Umfeld reisst. Er in seiner Tagesstätte bei seinen Freunden bleiben kann. Von vielen Seiten hat man versucht mich diesbezüglich zu beruhigen, dass Kinder in dem Alter das noch leicht "wegstecken". Dennoch hab ich massive Bauchschmerzen dabei, denn ich weiß wie der kleine Mann ist. Er ist sehr zurückhaltend, abwartend und braucht einen Fixpunkt. Den hat er nach nun nach vielen Monaten in 2 Kindern gefunden. Er ist mir da nicht unähnlich und weiß wie man sich fühlen kann.

Andererseits so ein Objekt wie wir es gesucht haben ist hier in Weilheim so gut wie nicht zu bekommen. Mit der Aussage blasen auch sämtliche Makler ins selbe Horn. Man hat uns nicht viel Hoffnung gelassen, und im Grunde genommen wussten wir das ja auch selbst.

Und ich darf natürlich auch die Vorzüge nicht ausser acht lassen. Wir wohnen momentan an einer Hauptverkehrsstraße. Verkehrsmessungen haben eine Belastung durch ca. 9000 Fahrzeuge in 24 Stunden ergeben. An die Lautstärke haben wir uns ja mittlerweile gewöhnt, nicht aber an den Feinstaub den man riechen und sehen kann. Eine zusätzliche Belastung für unseren asthmageplagten Junior. Was ja mit der Hauptgrund ist warum wir uns umorientieren.
In Zukunft wohnen wir quasi am Feldrand. Da fahren vielleicht täglich 3 Autos, unseres eingerechnet.
Wir haben fast ausschließlich Laminat im Haus und keinen hausstaubmilbenverseuchten Teppich mehr.
Wir lassen unsere reizende Nachbarin zurück und brauchen keine Angst haben dort durch laute Musik unsere Nachtruhe zu verlieren.
Und selbstverständlich sehe ich auch die Vorteile für unseren Jüngsten. Er hat dort noch 1 Jahr Kindergarten im Dorf und wird dann mit seinen neuen Kollegen eingeschult. Dorfschule. Was Besseres gibt es ja eigentlich gar nicht.
Er kann sich herrlich im Garten austoben, Platz genug hätte er. Und wenn ihm dieser doch nicht reicht, hat er ringsum Wiesen und Felder. Er kann Fahrrad fahren ohne auf Autos achten zu müssen.
Und nicht vergessen darf man, bis nach Weilheim sind es über den Feldweg gerade mal 2 Kilometer. Er kann seine Freunde jederzeit besuchen, und sie ihn natürlich auch.
Sohnemann selbst sieht das zumindestens im Moment sehr entspannt. Er freut sich auf das Haus, den Garten und das Piratenhochbett das wir ihm versprochen haben. Aber er kann die Tragweite auch leider noch nicht abschätzen.



Ich merke ich versuche mich selbst zu beruhigen *gg* Und ich hab jetzt doch mehr geschrieben als ich eigentlich vor hatte, aber es tut mir gut mein Chaos da oben ein wenig zu sortieren.
Vielleicht schaut ja Alles schon wieder anders aus wenn der Mietvertrag unterschrieben und die Anmeldung für den Kindergarten eingetütet ist. Wenn es noch Konkreter wird und ich mit meiner Angst nicht mehr zurück kann.
Ich bin ein Mensch der mit Veränderungen sowieso nur schwer zurecht kommt, und wenn dann obendrein nicht Alles so passt wie ich mir in meinem verrückten Kopf das vorgestellt habe, dann ist es ganz vorbei.

Unser neues Domizil ist also Polling. Nicht bei Mühldorf und nicht in Tirol ;-) Auf die Schnelle hab ich ein paar Fotos von einem unserer zahlreichen Spaziergänge gefunden, damit ihr Euch ein Bild machen könnt wie idyllisch es dort ist. Die Ausblicke hab ich Euch ja beim letzten Mal gezeigt, das sind jetzt Einblicke ins Dorf.

Ich werde weiter berichten. Alles Liebe bis dahin, und ich wünsche Euch noch eine schöne Woche!

Über mich 27.01.2009, 22.47 | (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Advent, Advent~



Ich hoffe ihr hattet ein schönes Adventswochenende? Meines war nicht ganz so wie ich mir das vorgestellt habe, aber manchmal muss es erst richtig knallen damit die Funken sprühen und man wieder Licht am Ende des Tunnels sieht. Oder auch: Ein Gewitter reinigt die Luft! Es hat viele Tränen gegeben, und manchmal frage ich mich, warum eigentlich nicht gleich so? Nein mit dem bekannten Weihnachtsflash würd ich das jetzt nicht in Verbindung bringen! Das war Zufall, aber überfällig!! Es ist einfach nichts wenn jeder versucht jedem Alles Recht zu machen.

Danke für Eure Genesungswünsche! Es geht mir in der Tat schon bedeutend besser! Bei Sohnemann bin ich mir nicht sicher! Der war der Meinung heute abend mein Auto wäre der beste Ablagerungsplatz für seinen Mageninhalt. Den ganzen Tag gings ihm perfekt. Morgen mal abwarten!

Ansonsten ist es gut dass Weihnachten erst in 3 Tagen ist. Bis dahin dürften wir hoffentlich alle wieder fit sein. Erledigt ist alles. Der Rest? Das bisschen aufräumen und putzen? Schaffen wir auch noch. Nur nicht hudeln! Nein kein Stress dieses Jahr! Ich bin so entspannt - trotz allem.

Ach ja - beinahe hätt ich es vergessen. Ein wenig schlechte Laune hab ich ja schon. So 3 Tage vor Heilig Abend liegt hier kein Krümel Schnee mehr.
I´m dreaming of a white christmas???? Es regnet Schnürl seit 2 Tagen und es is a Graus.

Über mich 21.12.2008, 22.26 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Übel~

Frau Waldspecht konnte bei dieser Überschrift ihrem Virus wenigstens noch die klangvollen Namen Ramazotti oder Jägermeister geben.

Unser Übel scheint da weniger melodisch: Norovirus

Sohnemann hats aus dem Kindergarten angeschleppt, mittlerweile hats Mama erreicht.

Ich hoffe nur inständig unsere Couch möge sich nicht anstecken, hatten die Ritzen doch heute morgen intensiven Viruskontakt. *grmpf*

Pünktlich zu Weihnachten *gg* Aber das Spielchen kenn ich noch zu gut. Ich habe meine Eltern jedes Jahr zum Fest mit einer anderen Kinderkrankheit beglückt.

Über mich 19.12.2008, 08.03 | (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Viel zu tun~

Packen wirs an *gg*

Ich hatte heute um 14:30 Uhr mein Wochenende eingeläutet. Nachdem ich diese Woche 2 Tage mit einem Magen-Darm-Virus niedergestreckt war und immer noch nicht ganz fit bin, sollte ich mich eigentlich ein wenig zu meinem ebenfalls kranken Julius auf die Couch pflanzen.

Aber dann plagte mich das schlechte Gewissen weil wieder zuviel liegen bleibt. Also nix da!!

Die Sonnentage sind vorbei, das Thermometer fällt und fällt und ich muss dringend meine Palmen ins Wohnzimmer holen. Doch damit die guten Stücke hier auch ausreichend Platz haben musste ich den erst mal schaffen und sollte die Gelegenheit beim Schopfe packen hier mal gründlich klar Schiff zu machen. Inclusive Putzen der großen Fensterfront, denn heute konnte ich mich nicht mit der Ausrede retten dass die Sonne scheint *gg*

Einen Teil der Fenster hab ich auch geschafft, dann wurd es aber zu dunkel und ich konnte den Dreck nicht mehr sehen ;-) Dort gehts dann morgen weiter! Die kleinere Palme steht schon herinnen, die passte zum abduschen auch gerade noch so in die Badewanne. Für meine Riesenpalme muss ich mir was einfallen lassen, wenn ich nicht die Nachbarin unter uns unter Wasser setzen will.

Heute Abend war Mama da. Zur Lagebesprechung. Wieviele Plätzchen backen wir, welche Sorten sollen es denn sein, und wann haben wir Zeit dafür??

Sonntag gehts los mit Husarenkrapferl, Montag folgt Schwarz-Weiß-Gebäck.

Für Terrassen, Butter-Ausstecherle, Vanillekipferl, Spritzgebäck, Zimtsterne, Preiselbeermakronen und Schoko-Bananen-Cookies wollen noch Termine gefunden werden.

Aber noch viel wichtiger ist es, endlich die 3 Kalender für die hessische Verwandtschaft zu basteln, denn die müssen bis Anfang Dezember fertig sein. Ich will die Weihnachtsgeschenke auf unserer Hessenfahrt schon mitnehmen um Porto zu sparen.
Angefangen habe ich ja schon, aber ich tu mir dieses Jahr mit der Bildauswahl unheimlich schwer. Sohnemann ist nicht mehr so knipsbegeistert wie die Jahre zuvor, und meistens sieht man fiese Grimassen auf den Fotos *gg*
Und die wenigen guten Bilder sind von allerlei unschönem Hintergrund gezeichnet.
Und ich wollte mich doch schon lange mit ein bisserl Fotospielerei beschäftigen. Ich hatte mir einige Testversionen heruntergeladen und ausprobiert, und ich glaube mit PhotoImpact X3 kann ich auf Dauer glücklich werden.
Ich habe ja schon die Version 11SE auf dem Rechner, aber vieles ist da leider nicht möglich. Wie zum Beispiel die selektive Kolorierung. Zumindestens nicht für mein Level *gg*
Was war ich happy als ich das nach viel Lesen und Probieren endlich selbst auf die Reihe bekommen habe. Nicht dass dies jetzt was Besonderes wäre, aber für mich ein weiterer Schritt in die richtige Richtung *gg*



Ein weiteres Thema womit ich mich intensiv beschäftige ist das Ändern des Hintergrunds. So richtig mag es mir noch nicht gelingen, aber ich denke ich bin auch hier auf dem richtigen Weg. Wer Tips für mich hat, immer gerne her damit.



Die Wohnungssuche! Geht weiter! Das besichtigte Haus war toll. Oben am Hohenpeissenberg, weitab von jeglicher Zivilisation *gg* Erreichbar über - naja Straße wäre zuviel gesagt. Im Winter womöglich nicht passierbar. 1. Minuspunkt
Ein traumhafter Bergblick, ich weiß nicht wieviele Kilometer Bergpanorama. Gigantisch. Aber man schaut ja nicht den ganzen Tag aus dem Fenster ;-)
Das Haus befindet sich im Umbau, neue Böden, neue Decken, neue Lichter, neue Bäder, so ziemlich Alles Neu. Ein schöner Vorteil. Aber: Kein Keller! Kein Speicher! Kein Lagerraum! Niente! Und da bei unserem ganzen Krempel! Das geht ja gar nicht!! 2. Minuspunkt
Den Bildern im Internet zufolge hätte man die Schlußfolgerung gezogen, das Anwesen stünde alleine. Aber nein, das ganze offenbarte sich quasi als mehr oder weniger Reihenhaus. Die Vermieter nebendran. 3. Minuspunkt.

Schade! Aber kann man mache nix, weiterschauen!

Und das mach ich morgen! MEIN Objekt wäre es ja nicht, denn die Richtung Murnau, Staffelsee ist zwar traumhaft schön, aber so gar nicht mein Revier. Aber meine Schwester zieht es dort magisch hin, und zugegeben es ist wesentlich preisgünstiger wie unsere Ecke. Ein Hofgut mit Stadl werde ich besichtigen.
2000 m2 Grundstück, 230 m2 Wohnfläche. 7 Zimmer, 3 Bäder, Kachelofen. Stadl, mit Offenstall, unseren Isländer unterstellen kein Problem. Obstgarten.

Ansonsten sind die Angebote in der Größenordnung sehr rar und wir werden wohl nicht umhin können selbst eine Anzeige aufzugeben, auch wenn ich mir nicht allzuviel davon verspreche!

Also wie die Überschrift schon sagt, es gibt viel zu tun. Gar nicht zu reden von sonstigen Dingen. 103 qm Wohnung hat ja auch noch andere Räume die weihnachtlich auf Hochputz gebracht werden wollen. Ich will die Schränke ausmisten. Ich will alles was nicht niet und nagelfest ist bei ebay vertickern. Ich will meine Fotos archivieren. Ich will meinen privaten Schreibtisch auf Vordermann bringen. Oje schaut der aus.
Bügeln? Ja da war doch auch noch irgendwo so ein riesen Korb *auweia*
Und nebenbei muss ich auch noch arbeiten und mich um Kind und Mann kümmern.

Warum nehm ich mir eigentlich immer soviel vor?? Aber es müsste doch zu schaffen sein? Mich ein wenig disziplinieren und ab die Post?

Sollte hier im Blog und auch in den Eurigen wenig von mir zu lesen sein, ihr wisst warum!

Schlafen? Ja genau, muss der Mensch ja auch zwischendurch. Das nehme ich jetzt direkt in Angriff, aber nicht ohne Euch ein wunderschönes Wochenende zu wünschen!

Über mich 15.11.2008, 00.29 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

~3. November~

22 ° C, strahlender Sonnenschein und Urlaub! Was will man mehr?

Nun ja der Urlaubstag heute war eher unfreiwilliger Natur. Ich sollte heute meinen Arbeits-PC ausgetauscht bekommen und hab mir vorsorglich frei genommen, denn ich weiß wie langwierig soetwas ist. Mit Datensicherung und Aufspielung spezieller Software, noch nicht eingerechnet plötzliche sonstige Probleme.

Und so hab ich heute viele Stunden beim Support verbracht, anstatt im Freien die Sonne zu genießen.


Promenade in Rottach Egern

Vielen Dank für Eure Genesungswünsche und Eure Nachfragen. Ja es ging mir in der Tat am Wochenende bedeutend besser. Meine Unbefindlichkeiten hab ich mal just an meinen Mann abgetreten ;-) Dieser lag die letzten beiden Tage flach, und so gings mit Oma und Sohnemann alleine auf die Piste.

Kann denn ein November schöner anfangen? Habt ihr auch so ein Prachtwetter gehabt?? Sensationell!!! Da hats uns nach draussen gezogen.

Am Samstag haben wir am schönen Tegernsee flaniert und gestern kamen wir auf die glorreiche Idee nach Poing in den Wildpark zu fahren. Das noch viele hundert andere auf dieselbe Idee kamen, damit hatten wir nicht gerechnet. Wir fahren jetzt seit über 30 Jahren in unregelmässigen Abständen dorthin, aber eine halbe Stunde haben wir noch nie an der Kasse warten müssen *gg* Wir haben vergessen dass der Wildpark seit letztem Jahr um eine Attraktion reicher ist. Die 3 Braunbärenkinder.
Im Park hat sich die Menge dann Gott sei Dank ein wenig verteilt, und wir kamen auch noch auf die Minute pünktlich zur Vogelflugschau. Ich finde das immer wieder aufs Neue total faszinierend diese Greifvögel aus nächster Nähe in voller Aktion zu erleben. Der lautlose Flug von Uhu Baba direkt über die Köpfe der Zuschauer hinweg, die Beuteflüge der Falken oder der majestätische Flug des Weißkopfseeadlers. Und nicht nur Sehenswertes, sondern auch viel Wissenswertes über diese Vögel wird vom Falkner geboten.


Schau mir in die Augen Kleines (Der Uhu Baba)

Aber der Wildpark hat darüber hinaus ja noch viel mehr zu bieten. Freilaufende Rehe und Mufflons die bei guter Laune direkt aus der Hand fressen. Selbst Eichhörnchen konnte ich schon einmal direkt füttern. Schafe, Zwergziegen, Wildschweine, Hängebauschweine (über ein solches bin ich als Kind mal drüber geflogen *gg*), Wisent, Fuchs, Luchs, Elche, Wölfe, Mader, Iltisse, Nutrias, Vögel aller Art, Fische, Enten, Gänse, Störche, Pfauen..........und natürlich die Bärenkinder. Der Wildpark war damals übrigens um den Bären Bruno bemüht und hätte im Park eine neue Heimat gefunden, wenn er nicht sein jähes Ende gefunden hätte.


2 Beine - 3 Köpfe? *gg*

Sehr lange haben wir uns im Park aufgehalten und haben dennoch nicht alles anschauen können. Sohnemann musste auch überall fleissig füttern damit keiner leer ausgeht, und zwischendrin konnte er sich auf einem der Spielplätze austoben, während Mama und Oma sich beim ersten Glühwein ein wenig aufwärmten, denn im Wald wurde es am Spätnachmittag ja dann doch ein wenig frisch. Und so haben wir doch glatt ein wenig die Zeit vergessen und mit einem Schlag war es dunkel und wir doch noch ein bisserl vom Ausgang entfernt. Hach war das aufregend so durch den stockfinsteren Wald zu marschieren und sich den Weg zu denken. (Beleuchtung ist nicht *gg*)

Von den Wölfen haben wir nichts mehr gesehen, aber vorbei an den letzten Gehegen konnte ich mit dem Blitz doch noch wenigsten den Luchs sichtbar machen. Ich nahm nur seine Bewegungen war und war doch sehr erschrocken als ich merkte, dass er direkt vor mir lag *lach*



Abends war ich dann so erledigt dass ich auf der Couch eingeschlafen bin. Das hats ja schon lange nicht mehr gegeben. Könnt mir vielleicht jemand erzählen wie das gestern bei Kommisarin Lund ausgegangen ist? *gg*

Und zum Schluß hab ich noch eine Frage: Nachdem ich heute auch noch einen neuen Monitor bekommen habe und plötzlich meine Blogseite in Auflösung 1280 x 1024 ganz neu betrachten kann, würde mich interessieren mit welcher Auflösung ihr unterwegs seid?

Eine schöne Woche wünsch ich Euch!

Über mich 03.11.2008, 23.30 | (10/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

~Die ersten Schneeflocken~

sind gefallen! Wenngleich auch hier im Tal nichts liegen bleibt, so kann man beim Blick auf den Hohenpeissenberg eindeutig weisse Flächen entdecken.

Ab morgen soll es ja eh wieder milder werden. Den Schlitten können wir getrost noch eine Weile im Keller lassen, und das ist auch gut so.


Und entweder brüte ich etwas aus oder mir macht die Zeitumstellung zu schaffen.

Ich fühle mich so matt, komme morgens nicht aus dem Bett und schleppe mich seit gestern durch die Stunden. In der Wohnung wäre es ausreichend warm, aber dennoch bin ich zuhause eingepackt wie ein Eskimo und mich fröstelt trotzdem noch. So ein komisches Gliederreißen, Unwohlsein. Keine Ahnung wie ich es ausdrücken soll.

Bin nicht krank, es geht mir gut, und eigentlich doch wieder nicht *gg*
Na schauen wir mal wie das weitergeht, vielleicht hab ich mich ja doch bei Schwesterlein angesteckt.

Und obendrein graut es mir vor dem morgigen Einkauf. Am Samstag ist bei uns Feiertag (Allerheiligen) und die werden morgen wieder wüten, als gäbs nächste Woche nichts mehr zu kaufen. Ich würde ja gerne heute noch, aber rein zeitlich heute nicht drin. *grmpf*

Über mich 30.10.2008, 10.08 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL



DATENSCHUTZ


Ich werde zukünftig einige Beiträge mit Passwort versehen, welches gerne per Mail oder über Kontaktformular bei mir angefragt werden kann

Mein Amazon-Wunschzettel

Photo-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Statistik
Einträge ges.: 1753
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 10483
ø pro Eintrag: 6
Online seit dem: 08.09.2005
in Tagen: 5159
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3